Porenbeton im Fachwerk-kanns doch halten ??

14.08.2012 Bowb



Hallo liebe Fachleute,

ich habe hier sehr viel über die Todsünde "Ytong im Fachwerk" gelesen (mit Wasser aufsaugen und ans Holz weitergeben usw...)
Ich wollte mir gestern noch unbedingt ein Fachwerkhaus kaufen, welches vor 30 Jahren eben aus diesen Porenbetonsteinen gebaut wurde - weil es wie geleckt aussieht, ich habe weder Risse noch sonst etwas gesehen (sieht aus wie neu...)Nun bin ich totall verunsichert:
Meine Frage ist: gibt es einen Unterschied, ob man altes Fachwerk mit Ytong restauriert, hat man womöglich in den 80ern etwas anders gemacht (anders imprägniert??)beim neuen Fachwerk? Nach 30 Jahren scheint da alles völlig in Ordnung zu sein, trocken, gerade und ohne Risse (auf dem Speicher sind die Steine innen unverputzt, die konnte man sehen)...das Haus ist bildschön, eigentlich wollte ich heute unterschreiben...was meint Ihr ?
...und nebenbei: 16 cm Porenbeton und Fachwerk: ist solche Isolierung noch akzeptabel ?... oder komme ich nicht drum herum noch mal etwas an die Wände zu Kleben ?? (möchte ich eigentlich nicht, es sieht so schön aus...)
Danke für Eure Hilfe !!!
Bowb



Fachwerkausmauerung



Ob eine Porenbetonausmauerung für Fachwerk schlecht ist oder nicht ist pauschal nicht zu beantworten. Nach meiner Erfahrung liegt es nicht am Material allein.
Schäden am Fachwerk sind immer auf mehrere Ursachen zurückzuführen. Planung, Verarbeitung, Wetterexposition, Materialkombination, Nutzung- all das spielt eine Rolle.
Natürlich ist es einfacher einen Schuldigen vorher auszuwählen. Hier ist es eben der böse Porenbeton, in anderen Fällen "zementäre Pampen" oder "Chemieschwarten" usw. Statt sich die Mühe zu machen nach den wirklichen Ursachen zu suchen werden einfache Glaubensbekenntnisse verwendet. Wir lieben eben einfache Lösungen mit denen man alles erklären kann.

Viele Grüße



Aus den optischen Bewertungen



gibt es auch messtechnische Berwertuing wie z. B. die Holzfeuchte an expornierten Stellen.

Pauschal ist das wie schon gesagt nicht zu einzuschätzen.

Aber ein fauler Balken kann mit dem entsprechzenden Ansdtrich wie "geleckt" aussehen.

Grüße



Holzschäden



ich denke, die meisten Schäden am Holz schlummern im Verborgenen:

Außenansicht, ganz ordentlich:

http://community.fachwerk.de/upload/image/BalkenVorsatzschaleVinyltapete_I8258_201221112440.jpg

gleicher Balken im Querschnitt, oh Graus:

http://community.fachwerk.de/upload/image/geholfenBespielen_I8258_2012211124538.jpg



Ein



paar weiterführende Informationen wären hier hilfreich.
Ist das Fachwerk mit Porenbeton ausgemauert?
Aussen als Sichtfachwerk? Wie ist die Innenseite beschaffen?

MfG
dasMaurer



Zustand der Balken prüfen



schließe mich meinen Vorrednern an. Wichtig ist, das das Holz i. O. ist, sonst sind u. U. größere Baumaßnahmen fällig.
Wichtig ist, dass das Holz wieder austrocknen kann. sind die Balken denn erst in letzter Zeit nachgestrichen worden?



Danke Euch allen !



Hallo liebe Fachleute, tausend Dank für Eure Antworten!
...ich schätze, Ihr habt mich vor einem Reinfall gerettet; ja, es wird immer wieder "gepflegt" (also: Nachgestrichen), Fugen werden mit Acryl ausgefüllt...wer weiß, was da alles ist, was man nicht sieht.
Ich werde das Haus nicht mehr kaufen, wenn Fachwerk, dann ein Richtiges!
Vielen Dank noch mal !!!
Gruss
Bowb



Nicht so schnell ;-)



Hallo Bowb,

nicht so schnell ;-) Egal ob Neubau, 1980er Jahre oder 17. Jahrhundert, bei Häusern gibts immer irgendwas das nicht ok ist. Hör' Dir einfach mal an, was frischgebackene Häuslebauer oder -sanierer erzählen, irgendwas ist immer schief gegangen.

Also: Schau' wie die anderen schon schreiben das Haus genau an. Such Dir Experten die sich mit Fachwerkhäusern wirklich auskennen - und denen Du vertrauen kannst, dass sie mit Dir das Haus in Ordnung bringen können.

Ytong in den Gefachen, aber ein wunderschönes Grundstück in perfekter Lage, die Fachwerkkonstruktion noch ok, das ganze für 1 Euro - das kann das perfekte Haus sein ;-) (... ok, in unserem Ruinchen war kein Ytong, schlimm schaute es trotzdem aus...)

Allerdings tendieren Leute die ihr Fachwerkhaus mit Ytong und Acryl liebevoll zu Grunde pflegen dazu, Mondpreise zu verlangen...

Schau' doch mal, wen es von der Interessengemeinschaft Bauernhaus in der Nähe gibt (Kontaktstellen auf der Webseite der IGB), da findest Du Gleichgesinnte.

Viel Glück auf der Suche nach Deinem Traumhaus!

Dirk