Fachwerkinnenwände selbst bauen

19.03.2011



Wir würden gerne unsere Innenwände im Dachgeschoss als Fachwerkwände ausführen? Zum Teil nur auf einer Seite ausgefacht. Erdgeschoss ist gemauert, Decken als Holzbalkendecke. Kann man diese Wände selbst bauen, evtl. mit Hilfe eines Trockenbauers? Wie erhält man die nötige Stabilität beim Ausfachen? Ausfachen mit Lehmbauplatten möglich? Wo kommt Installationsebene hin? Wie ist es mit der Seite zum Badezimmer hin wegen der Feuchtigkeit im Bad? Ebenfalls Ausfachen möglich? Welches Material an der Seite, wo Fliesen hinkommen?

Für Antworten wäre ich sehr dankbar

Mit freundl. Gruß
Anja u. Joachim Hollmeyer



Die Innenwände



können auch mit stauss Fassadengewebe realisiert werden.
Nach den Verputzen können Waschbecken etc. direkt an der Wand befestigt werden.

Grüsse Thomas



Fachwerk oder Scheinfachwerk ?



Hallo Anja und Joachim,
Zunächst solltet ihr überlegen, ob das wirklich Fachwerk ist, was ihr meint, oder ob ihr statt mit Metallprofilen einfach nur lieber mit Holz arbeiten wollt und als "Nebeneffekt" an einigen Stellen eine Art Fachwerk sichtbar lassen wollt.
Bei dann wohl verwendeten geringen Holzstärken unter 10 cm sieht das schon mal etwas pisselig aus....
Fachwerk richtig ausgeführt mit Zapfen und einer gewissen Stärke des Holzes ist nämlich ansonsten nicht gerade ein Schnäppchen :)
Installationsebene: Elektro innen, Wasser geht auch, Abwasser liegt bei mir vor der Wand.
Stabilität: Gut gebaut steht das Konstrukt stabil, Befestigung an Decke und Boden - bei Holzbalkendecke auf Tragfähigkeit achten
Ausfachung : Mal nen Fachmann nach der Belastbarkeit der Decke fragen ( Altbau - Neubau ? )

Grüße
anna



Moin Anja und Joachim,



statt dem Trockenbauer, würde ich lieber einen Zimmermann hinzuziehen und dem als Hilfskräfte dienen, das geht am schnellsten und am günstigsten.

Wir fachen unsere neue Badwand demnächst mit Korklehmsteinen aus wg. besserer Dämmwerte und Feuchteregulation und gehen dann mit Kalkputz drüber. Fliesen kommen nur im unmittelbaren Spritzwasserbereich.

Da wo das Waschbecken hinkommt, muss ein Riegel rein, das würde die Leichtlehmwand nicht halten.

Gruss, Boris



Heraklith BM 100mm



Mit Heraklith BM 100mm Platten kann man selbsttragende Trennwände im Dachgeschoss super schnell bauen.
Beidseitig mit 2-lagigen Lehmputz und Gewebeeintrag verputzt, fertig.
Elektrik kann eingefräst werden und mit Waschbecken kann man mittels Vorwandverbau aus selbigen Material problemlos arbeiten.

Bilder davon in unserem Profil in der Bildergalerie zu finden.

Grüße Udo

Heraklithwand 100 mm selbsttragend (2): Montage



Ökologisch, schnell und sehr stabil und beslastbar



Als Alternative zu mineralischen Trockenbaumaterialien bieten sich auch Strohbauplatten an ;-)



Ich empfinde...



... diese sehr direkte Werbung in eigener Sache schon ein wenig dreist, zumal der ursprüngliche Beitrag schon rund zwei Jahre alt ist...

MfG,
sh



Fachwerkwände



Hallo ...

und ein herzliches Dankeschön an alle, die geantwortet haben. Wir haben uns von einem Lehmbauer aus 97702 Münnerstadt Fachwerkwände als Innenwände stellen lassen. Diese haben wir selbst mit Lehmsteinen ausgemauert, mit Lehm verputzt und dann mit Sumpfkalk mehrmals gestrichen.
Hat viel Arbeit gemacht, ist aber wirklich schön geworden. Ab und an reißt der Lehmputz an manchen Stellen, muss halt nochmals nachgearbeitet werden. Aber es hat sich doch gelohnt!



Lehmputz reißt?



Wie darf man sich denn die Risse vorstellen?
Solche Probleme kenne ich eigentlich nicht.
Meist aber nur dann, wenn die Austrocknung nicht vollständig abgewartet wurde zwischen den einzelnen Arbeitsschritten oder unhomogenes Material verwendet wurde oder gar mit Selbstbaumischungen oder Materialien gearbeitet wurde.
Habt ihr mit Geweben als Armierung hantiert bzw. eingesetzt?



lehmputz reißt



Es hat Risse gegeben in einigen Feldern, einige kleine Stellen am Rand in der Nähe v. Fachwerk und ein kleines Feld, hauptsächlich im Bereich von Steckdosen.
Ich denke allerdings, es liegt daran, dass wir es selbst verputzt haben und der Lehmputz an diesen Stellen vielleicht nicht richtig Kontakt mit dem Untergrund, also mit dem Lehmstein hat. Wir sind halt keine Facharbeiter. Die Felder, die ein Lehmbauer und ein Verputzer verputzt haben, reißen nicht - ich habe zumindest noch nichts entdeckt. Gewebe wurde beim Fachwerk keines verwendet, nur an Übergängen, wo Mauer auf Lehmplatten trifft. Allerdings sind in einem Raum dort trotzdem Risse entstanden trotz Gewebe darunter. Da werden wir halt gelegentlich nochmal nacharbeiten müssen.