Kann ich eine Fachwerk-Wetterseite freilegen ?

29.03.2006



Hallo Liebe Experten.
Wir möchten gerne eine Fachwerk-Wetterseite, die bisher mit Zementputz bedeckt war an unserem Stallgebäude freilegen. Ist dies aufgrund der Gefahr der Verwitterung des Holzes ratsam, bzw. wie sollte ich die Balken schützen (Anstrich) ? Die Gefache sind mit alten Ziegelsteinen ausgemauert, die wir dann gerne Verputzen möchten. Welchen Aussenputz empfehlen Sie? Die Übergänge zwischen Balken und Gefachen brauchen bestimmt auch einen besonderen Schutz. Wie verhindere ich, dass dort Feuchtigkeit eindringt?

Vielen Dank für Ihren Rat, Julia Zimmermann & Jens Rotzsche



Das sensible Haus



Hallo Julia und Jens

So sonderbar es klingen mag:
Ein Fachwerk, welches man nicht sieht hält am längsten!

Ein Fachwerk ist und bleibt einfach empfindlich für die Unbilden der Witterung und dies auch bei fachgerechter und gewissenhafter Ausführung. Daher wurden auch gerade in Regionen mit rauher Witterung die Wetterseiten z.T. gesondert verkleidet. (z.B. durch Bretterung)

Gruß

L. Parisek
(Rechts das Bild einer Lösung von Fachwerk.de Mitglied "T" der das gleiche Problem schilderte)



Wenn verputzt war,



sollte man auch diese Variante wiederum favorisieren.
Eine Begutachtung der Unterkonstruktion ist unter allen Umständen ratsam, um statische Schäden zu analysieren und zu beseitigen.
Eine sinnvollere und bauphysikalisch vertretbarere Lösung sollte aber nachher gewählt werden.
Wie wird dieser Bereich zukünftig genutzt?
Ist er weiterhin nur Wirtschaftsbereich, so sollte man die Aufwandnormative relativ überschaubar halten.
Ist jedoch der Vater des Gedanken stärker. doch wieder eine Sichtfachwerkfassade herzurichten, sollte man auch wissen, daß diese Lösung stets kosten- und erhaltungsintensiver sich gestaltet.
Die Gefachkanten sollte keinesfalls abgedichtet werden, da entstehende Kondensatfeuchte im Bauteil, über diese Ebenen problemlos abgelüftet werden. Außerdem ist eine Fachwerkkonstruktion stets in Bewegung und somit an den Gefachkanten immer einer sehr starken Belastung ausgesetzt.
Die Flächen selbst sollten mit einem reinen Kalkputz verputzt werden und die Hölzer können mit Holzölen offenporig gut behandelt werden.

Grüße Udo



@Fachwerk.de Mitglied "T"



Du gutes dem Haus, auch wenn es verdeckt is! Anno 1896 bei Berlin



als erstes den Zement weg!



Hallo!
... und dann mal schauen, was sich darunter schon so getan hat ...
Fugen überprüfen ... und dann mit Kalkputz wieder alles verputzen ... oder wie Herr Parisek schreibt anderweitig schützen ... wnn man die Balken ölt und dann verputzt kann es Haftungsprobleme geben.


FK



@Florian



Ist dieser Preis mit einem finanziellen Höchsthonorar verbunden?

Grüße nach Nürnberg



@Udo



welcher Preis?

FK