Fachwerk neuling

29.08.2009



Hallo,
ich habe absolut keine ahnung von Fachwerk .
nun konnten wir da meine mutter 2 haeuser auf einen grundstuck kauffen kan ein fachwerk haus haben 3 stockwerke 110 qm der eigentummer sagte es ware mit Holz lehme Geflecht oder so gefuhlt aber von ausen noch ma isoliert worden.

wie ist es den mit Heizkosten in einem fachwerk haus .
auserdem intresieren mich allgemeine dinge wie kan man bilder aufhangen (mit grossen rahmen) was ist alles anders wen man in einem Fachwerkhaus wohnt. sorry wen das hier etwas durscheinander ist es sind nur so vile faragen und recht wenig zeit um sich zu enscheiden





Glückwunsch!

Die einzigen wirklich dringenden Reparaturen betreffen undichte Dächer und Wasserleitungsbrüche; alles andere kann solange warten, bis man weiss, was man wie und womit reparieren will.
Also, nix überstürzen; lies Dich erst mal ein in die Bauweise.
Vielleicht findest Du hier im Forum oder auch bei http://forum.igbauernhaus.de/ jemanden, der mit Dir zusammen einmal das Gebäude anschaut und Dir die Bauweise am konkreten Beispiel erklären kann. Die Leute vom Denkmalschutzamt sollten zu solchen Diensten auch gerne bereit sein - da musst Du ohnehin vorbei, um herauszufinden, ob die Gebäude da irgendwelchen Auflagen unterworfen sind.



Mit ein paar Fotos vom Haus



könnten wir dir besser helfen...

Grundsätzlich kommt es auf den Zustand an. Und das kann dir nur ein Fachmann beurteilen. Bitte doch einfach mal einen Zimmermann vor Ort sich das ganze mal mit dir anzuschauen, der kennt die kritischen Ecken und kann dir ungefähr sagen was es kostet. Wenn du ihn nicht beauftragen willst, dann gib ihm gleich ein paar Euro für die Beratung, denn keiner arbeitet gern umsonst.
Dasselbe machst du am besten noch mit einem Elektriker, einem Gipser und einem Klempner. Wenn du dich dann von dem Schock erholt hast, können wir dir hier Tipps geben, wie mans einfacher und günstiger machen kann....;-)
Wenn du keine Lust hast dich mit deinem neuen Zuhause zu beschäftigen, DANN LASS ES BLEIBEN!!! Wenn doch, wirst du reichlich belohnt: Was gesünderes als Fachwerk/Lehm gibts eigentlich nicht.

Was solls denn kosten?

Gruß, Boris



260 000 euro



ist aber ein riesiges grundstuck mit fachwerk haus und dan noch ein grosses massive hausmit riesiger Wohnung und ner einlieger wohnung .
also wir kenen jemand der vor 7 jahren in dem fachwerkhaus gehwoht hat der meinte das der eigentummer sich gut drum gekummert hat da der eigentummer glaube Maurer ist und so einiges selpst gemacht hat neuisoliert und solsche sachen ( ach ja ausen isoliert ist verputzt)



foto



hab vom fachwerk haus leider nur dieses bild denke nicht das man hier viel sieht



kein Plan



ist nicht das einzige, was Du hast .......

wenn die Bilderrahmen das einzige Problem sind - da helfen entsprechend große Nägel 160 mm - da kannst Du auf beiden Seiten die Bilder aufhängen. Und die Heizkosten sind gering wenn Du wenig heizt !

Muß mich gleichzetig für meine Äußerung entschuldigen, aber für Deine Fragen habe ich keine besser Antwort, bin ebenso "durcheinander" wie Du !!



also



ich würde die Finger davon lassen, man muß ja nicht mit allem anfangen und die Hütte sieht mir nach viel Arbeit für Wenig aus.

Gruß...J.



bilder, regal etc.



das war nicht wirklich auf Bilder bezogen sondern allgemein Dinge an der Wand anbringen den wie gesagt ich habe absolut keine ahnung wens um Fachwerk geht bei einem massive Haus holt man den Bohrer raus und bohrt (klar auf Leitung achten) und hängt Bilder Regal schränke was auch immer auf aber wie ist es bei einem Fachwerkhaus was kann aufgehängt werden was auf keinen Fall



sorry alter,



nicht schreiben können...und dann trotz Forumsanmeldungsformular auch noch solch legastenische Fragen zu stellen...

Wenn ich weiß, nicht schreiben zu können, bin ich doch wenigstens in der Lage, das Ding mal durch ein überall umsonst (freeware)angebotenes Rechtschreibprogramm zu prügeln...und nochmal sorry: was sind das für Fragen, die Du hier stellst? ist doch eher ein schlechter Witz???



Jürgen



wen du auch kein Plan hast ist doch ok zwingt dich keiner hier einen Beitrag zuschreiben aber las mich dann doch bitte in ruhe.
Und ja ich habe Legasthenie hab ich mir genauso wenig ausgesucht wie du dir deinen Namen Würgen



im Umgang müssen wir noch üben,



aber Ihre Rechtschreibung hat m.E. gewonnen, den Legasteniker nehme ich Ihnen nicht ab, denn diese Menschen habe ich bisher als sehr feinsinnige und kluge Leute wahrgenommen...meine Ansicht, ich kann mich irren...

Gruß...J.(ich liebe es, mich zu irren)





Bin Legastheniker und war auch in meiner Kindheit in extra foderkurssen mit anderen Legasthenikern und deshalb halte ich es für ein geruescht das Legastheniker sehr feinsinnig sind den was hat das eine mit dem andern zu tun. Aber klug ja das sind wir :)*g*



Hallo Steven,



zugegeben, ich brauche auch ca.5 Sekunden länger, um deine Beiträge zu verstehen, aber die hab' ich auch....;-)

Wenn ich dich richtig verstanden hab, kriegt ihr da 2 Häuser auf grossem Grundstück für 260 ooo€. Hört sich erstmal nicht schlecht an. Vom Fachwerk mit Lehm sehe ich da erstmal nix - ist dass das andere Haus? Wenn nicht wurde es mal gnadenlos übergeputzt - viel Möglichkeiten für späte Baumängel - muss aber nicht sein - du sagst der Besitzer war Maurer.
Sprich am besten selber mit ihm und lass dir zeigen, was er alles gemacht hat und quetsch ihn aus nach nicht sichtbaren Baumängeln von denen er weiss. Frag nach einem Wertgutachten, falls es eins gibt, sonst macht dir deine Sparkasse oder Volksbank eins (kost ca. 150€ pro Haus).
Er muss dir für jedes Haus einen Energieausweis zeigen, daraus kannst du die Heizkosten errechnen - wird immer noch gerne ignoriert, ist aber Gesetz. Wenn er's noch nicht gemacht hat, dann sei dabei, wenn der Energieberater kommt - auch der kennt ne Menge Schwachstellen und kann dich auf Mängel hinweisen.
Ob ihr nochmal dieselbe Summe reinstecken müsst, damits was taugt, kann euch aus der Ferne niemand sagen.....

Wieso müsst ihr euch so schnell entscheiden?

Gruss, Boris



Déjà-vu



Hallo Steven,

irgendwie – glaube ich – habe ich das Haus schon mal gesehen. Wo steht das denn?

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



hohnstein



hallo,

das haus steht in hohnstein.



Drum prüfe wer sich ewig bindet.



Hallo Steven,

soweit ich das von hier konnte habe ich mich mal bzgl. des Hauses in Stck. schlau gemacht.

- Da das Grundstück am Bach liegt, würde ich zunächst einmal die Nachbarn befragen, wie es sich am Ort mit Hochwasser verhält.

- Wenn ich es richtig erkenne liegt das Grundstück im Hochwasser-/Wasserschutzgebiet. Das vordere Haus wurde vor 1900 gebaut, das hintere nach 1970. Hier ist einmal bei der Gemeinde nachzufragen/zu prüfen (auch Kreisbauamt, untere Wasserschutzbehörde, etc.) wie es um die Rechtmäßigkeit der Gebäude steht und ob es gar irgendwelche Verfügungen oder Auflagen gibt.

- Im hinteren Teil der Grundstücke ist ein Teil aus dem Schutzgebiet ausgeklammert. Würde ich auch nachfragen.

- den generellen Zustand der Häuser solltest Du unbedingt prüfen lassen.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer





An den ganzen Sachen wegen des Wasserschutzgebites und den verschiedenen Zonen ist meine Mutter dabei sich zu informieren.
Sofern haben wir plane vom wasserschutzamt mit den zonnen und den Einschränkungen etc.
sie scheinen nicht übertrieben zu haben als sie meinten das Haus zu kennen



Nachschlag



Ein Blick in die Bodenrichtwertkarte eröffnet:

Wohnbauflächen 100 - 125 €/qm
Ackerflächen 0,5 €/qm
Grünland 0,4 €/qm

Ein erheblicher Teil des Grundstückes dürfte Grünland sein. Die Preisbildung sollte überprüft werden.
... und nicht vom Makler bedrängen lassen, in der Ecke gibt es gerade mehr Häuser als Haussuchende.

Gruß aus Wiesbaden
Christoph Kornmayer





Vielen danke für die Infos.

Meine Mutter wird wen es den dann nach einem Kauf aussieht noch mal ein Gutachten machen lass nur wartet sie mit dem Gutachten bis sie sich sicher ist das Objekt in die Endauswahl kommt da sie erst angefangen hat zu gucken. Den Gleich für 10 Objekt ein Gutachten machen lassen ist denke ich Blödsinn
hier bei dem Objekt war eben eine der großen sorgen das Fachwerk Haus da wir mit sowas noch keinerlei Erfahrungen haben
Druck machen ja das wurde direkt versucht



Hallo Steven_wms83,



o.k., du kannst nicht gut schreiben. Mein Kommentar (gestern) dazu war dumm.
Bitte um Entschuldigung.

Gruß...J.





Entschuldigung angenommen danke





Sorry boris hatte deine Antwort übersehen ja das Haus auf dem Bild ist das Fachwerkhaus.
Und es sei im Zuge der Modernisierung isoliert und verputzt worden. Energiepass ist wohl auch vorhanden wurde nur dummer weise bei dem letzten besichtigungs-Termin vergessen mitzubringen da den der markler hat



"Dummerweise vergessen..."



Lass dir ne Kopie zuschicken. Der Makler darf ruhig was tun für sein Geld und ihr könnt in Ruhe nachlesen bzw. hier nachfragen.

Gruss, Boris



Ausweispflicht!



... und auf den Energieausweis kann man sich dann einen backen. Zumindest für den Laien ist der Ausweis aussagelos und für den Profi allerhöchstens – und wenn überhaupt – interessant mit Rechenansatz.

Wenn jemand beabsichtigt ein altes Fachwerkhaus zu kaufen wird er gewiss nicht davon ausgehen, dass energetisch "alles im grünen Bereich" ist. Ich kann mir kaum vorstellen, dass der Ausweis ein Grund wäre ein Haus zu kaufen oder nicht. Er dient allerhöchstens dem Käufer den Preis nachzuverhandeln.

Beim "ergooglen" der Begriffe "Energieausweis" und "günstig" könnte man die Wertigkeit so mancher tatsächlich rechtsicherer Ausweise erahnen.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Für die nachgefragten Heizkosten



gibt er schonmal einen wertvollen Anhaltspunkt und vom nachverhandelten Preisnachlass kann man ne Weile heizen oder den neuen Brenner bezahlen. "Vergessen" heisst für mich erstmal "es gibt keinen" und dann kann man den Rundgang für eine kostenlose (zahlt ja der Vorbesitzer) Beratung nutzen. Hat mir auch als Nicht-Laie viel gebracht - vor allem was an Kosten auf mich zukommt.

Grüsse, Boris



Gutachter gesucht



Wollte mal fragen ob jemand einen guten Gutachter in der Region Wiesbaden limburg kennt.



Energieausweis



So ich habe nun eine Kopie des Energieausweises
Endenergiededarf 338,0
Primaerenergiebedarf 380,0



Heizung Wasser hilfsgeraete Gesamt kwh
Erdgas H 33919,0 2695,0 524,0 37138,0

also kan ich doch die 37138,0 kwh nehem und mit den aktuellen kwh preis multiplizieren und habe dann den preis für Heizkosten die durchschnittlich zu erwarten sind oder ist das falsch ?

Welche Möglichkeiten gibt es den 1 einzelnes Zimmer besser zu Isolieren da wir ein 8 Monate altes Baby haben und ich das Kinder zimmer wen möglich etwas besser isolieren wurde habe gehört das es da einige verschiedene Varianten gibt was wäre den die einfachste



Nee,



ganz so einfach isses nicht. Der Gesamtbedarf setzt sich aus allen verbrauchten Energiearten zusammen. Du kannst aber schonmal den Gasverbrauch berechnen + Grundgebühr : 12 = monatliche Gaskosten. Dann die Stromkosten (nimm zur Not deine jetzigen, wenn vergeleichbar) und dann siehst du schonmal was monatlich auf dich zukommt und wie schnell sich ne Dämmung rechnet.
Fürs Baby hatten wir damals einfach ne Heizlampe über der Wickelkommode, das war günstiger und brannte ja nur wenn gewickelt wurde. 1 Zimmer dämmen macht nicht viel Sinn.

Gruss, Boris



Konzeption



Hallo Steven

Ein Rückschluss auf die tatsächlichen Energiekosten ist nicht möglich. Zur Berechnung werden ein normiertes Klima, eine normierte Nutzung und eine gleichmäßige Beheizung angesetzt. Tatsächliche Nutzung, Beheizung, Standortvor/-nachteile, Bauteilfeuchte etc. ... werden genauso wenig berücksichtigt wie das tatsächliche Nutzerverhalten.

Der ausgewiesene Primärenergiebedarf stellt lediglich einen Anhaltspunkt für die Umweltverträglichkeit im Verhältnis der Energienutzung dar. Der Endenergiebedarf ist eine theoretische Berechnung.

Ein Blick in die Heizkostenabrechnung sagt mehr aus, aber auch hier steht individuelles Nutzerverhalten im Vordergrund. Ein alleinstehendes altes Mütterchen das nur die Küche heizt hat einen anderen Energiebedarf als eine vierköpfige Familie.

Eine Dämmmaßnahme am Haus will gut überdacht sein. Ein einzelnes Zimmer zu Dämmen kann unter Umständen zu Problemen führen, gerade wenn Kinder im Spiel sind würde ich keine Experimente machen. Hier ist Konzept gefragt.

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer