Schwei(t)zer Fachwerk? Wer kann helfen?

13.09.2005



Wir haben gerade eine große denkmalgeschützte Altbau-Villa von 1909 gekauft. Der Denkmalpfleger meinte, es handele sich um "Schweizer Fachwerk" im Antrag zur Eintragung in die Denkmalliste steht "Schweitzer Fachwerk". Wir sollen das Haus jetzt Stilgerecht renovieren. Leider finde ich dazu im Internet nichts. Kann uns da jemnd weiterhelfen?

Vielen Dank!



vermutlich



ist damit oberdeutsches (od. auch alemannisches) fachwerk gemeint?
dazu werden sie im netz genug finden.
ansonsten hat die schöne stadt bonn doch eine universität mit einer sicherlich reichhaltigen bibliothek :-)))





vielen Dank für Ihre freundliche Antwort.

Ich werde auch unter diesen Suchbegriffen suchen.

Es scheint durchaus einen "Schweizer Stil" zu geben, der dem unseres Hauses entspricht. Das besondere dabei ist wohl, dass auf mehrere (bei uns z.B. 2) gemauerte Stockwerke ein Fachwerk-Dachgeschoß gebaut wurde.

Mich interessiert nun, wo ich mehr zu diesem Stil finden kann und ob es weitere typische Bestandteile, wie etwa Böden o.ä. gibt.

Herzliche Grüße





hallo thorsten,

wenn es darum geht und nicht um die konstruktionsform des fachwerkes, versuchen sie es mit "schweizer landhausstil". da werden sie auch geholfen. das ist typisch für jugenstil-villen. insofern ist die eintragung in ihr denkmalverzeichnis irreführend.



Das Schweizer Haus,



wie auch das Tiroler- und das Scharzwaldhaus, enstanden meist aus der Kombination der alemannischer und keltischer Bauweise. Auch die Mischung der verschiedenen Fachwerkbauweisen war/ist möglich!

Besitzt das Schmuckstück reiche Wandgesimse bzw. verzierte Brüstungen?

Gibt es ein Foto?

Neugierige Grüsse

Micha