Versiegelungen am Fachwerk (nachträglich aufgesetzt)

15.07.2004



Wir haben unser Haus in ein Fachwerkhaus verwandelt und mit Feldbrand-Riemchen ausgefacht. Die Verbindung (Sikaflex-Pro 1 FC elastischer 1-Komponenten-Dichtstoff nach DIN 18540-F)vom Stein zum Holz ist durch eine Firma mäßig bis schlecht durchgeführt worden. Wir suchen einen Gutachter der uns in unserem Streit unterstützt und beraten kann. PLZ 51515.



Pseudo Fachwerk?



Hallo Wolfgang
Was genau bedeutet verwandelt? Habe ich das richtig verstanden das Holzbohlen oder ähnliches auf Stein aufgeklebt wurden?
Das ist dann kein Fachwerk, und wenn die Wand hinter den Brettern dann noch kälter als die Bretter sind und sich dazwischen irgendwie Feuchtigkeit sammelt könnnen die Bretter auf dauer eigentlich nichts anderes machen als abfallen oder durchfaulen.
Danach ist es dann wieder ein Massivbau den man ja durchaus auch ohne Bretter schön gestalten kann(Zb die Lücken die entstehen mit Feldbrand Riemchen schließen)
Gruß
Hartmut



Fachwerk mit Riemchen?



Tach Herr Schöttler,

Welcher Bauvertrag wurde geschlossen? nach VOB oder BGB?
Wurde ein Abnahmeprotokoll nach VOB/B §12 erstellt? Wurde Mängelhaftung nach VOB/B §13 vereinbart/festgelegt? Wurden Sicherheitsleistung nach VOB/B §17 vereinbart? Haben Sie ein Bautagebuch während der Baumaßnahnen geführt? Fragen über Fragen? Heises Eisen,zwecks Atrappe Fachwerk! Mehr Detailinformationen wären nötig!

Zimmergesell Michael



Versiegelung am Fachwerk??



Guten Tag Wolfgang Schöttler,
zu Ihrer Frage mit der Versiegelung an Fachwerken gibt es noch ein paar offene Fragen:
1. die sie ist der gesamte Aufbau der jetzt bestehenden Wand?
2. gibt es Ausführungspläne von einem Architekten oder Planer?
3. ist das was im Angebot oder Leistungsverzeichnis ausgeschrieben war zur Ausführung kommen (war das Stand der Technik)
4. und und und die sehen es gibt noch 1001 Frage die noch beantwortet werden müssen.
Ich würde ihnen vorschlagen dass sich mit ihren Problemen an die Handwerkskammer in ihrem Bezirk wenden und dort nach einem öffentlich bestellten und vereidigten Sachverständiger nachfragen diese werden ihnen bestimmte helfen (denn wie ich das sehe wird es auf einen Rechtstreit hinauslaufen bei dies mit einem aufgesetzten Fachwerk ein sehr strittiges Problem ist) oder sie setzen sich mit mir in Verbindung und ich kann ihn ein paar kleine Ratschläge geben.

Mit zimmerlichem Gruß
Andreas VOLLACK
aus Hann. Münden



Versiegelungen am Fachwerk (nachträglich aufgesetzt)



Eintrag v. 15.07.04
Hier noch Ergänzungen zu dem aufgezeigten Thema
Auf ein ursprüngliches Fertighaus (Kleintafelbau) wurde ein
Fachwerk (6x12) aufgesetzt und miteinander verschraubt. Das Fachwerk wurde mit einer 40iger Dämmung gefüllt und dann mit Feldbrandriemchen verklebt. Nach einer einfachen Zementfuge wurden die Ränder der Fächer (Stein/Holz) mit Sikaflex Pro 1 FC versiegelt. Die Arbeiten sind u.M. nach unfachmännisch durchgeführt worden. Kennt jemand einen kompetenten Gutachter.