Fachwerk "Richten" Grundbalken morsch

14.06.2014 kochy25



Ich habe dieses "Fachwerk - Schmuckkästchen" als beigabe mit zugekazft - und als ausbaureserve gesehen. Bin jett angefangen zu sanieren (innen alle Böden raus - nur noch die hauptbalken stehen) und habe die Frage, ob ich die außenwand wo aufgrund des morschen grundbalkens sich einige Ständerbalken unten etwa 10 cm nach Außen gedrückt haben proplemlos wierder "graderücken" kann.
Früher müssen da mal lehmwände drin gewesen sein - irgendwann beim Umbau - ich denke so um 1930 sind da ziegelsteine reingekommen - zumindest in den teil der an der straße ist.

Nächste Frage ist wie ich da - damit sich das nicht wieder nach außen drückt - einen neuen Balken drunter bekomme - ob es reicht die schose abzustützen oder ob ich sämtliche gefache rausnehmen will/muss.

Plan ist die ganze Grundmauer etwas zu erhöhen und den Grundbalken etwa 40 cm höher neu zu verzapfen.

Wer hat sowas ähnliches schon mal gemacht und kann mir tipps geben?



Fachwerk-Schwelle erneuern ..



.. ist hier wohl die nächste Aufgabe - ist halt ein "Verschleißartikel" , so alle 100 Jahre mal .
Zudem uU. Fw-Ständer anlaschen , Verbindungen wiederherstellen pp .
Davor muß das Ganze unbedingt fachgerecht abgestützt werden !
Gruß



Abstützen



Es gibt mehrere Möglichkeiten ,du kannst an den unteren Riegel abstützen in dem du ein Kantholz ,rechts und links am Ständer unter dem Riegel durchführst und dieses wiederum senkrecht abgestützt wird,so hast du einen quasi einen Bock.
Hier bei sollten aber die Zapfenverbindungen intakt sein.

Du stützt direkt am Rähm mit Baustützen oder Kantholz ab ,dafür mußt du Löcher in die Gefache schlagen.
Bei einem Kehlbalkendach kannst du aussen unter den überstehenden Balkenköpfen abstützen.
Immer gegen verutschen sichern!

Welche Methode und wie die auszuführen ist kann ich hier vor Ort für mich entscheiden!

Wenn du die Schwelle eh höher legen willst,fliegen die unteren Gefache auf jeden Fall raus.
Oft findet sich bei den alten Holzverbindungen recht viel Spiel,einen Ständer wieder in die alte Position zu drücken,geht da eigentlich recht gut,zehn Zentimeter?Vor Ort Entscheidung!
Eine neue Schwelle gehört dann konstruktiv geschützt und die Schadensursache abgestellt.

Grüße Martin



Ursache



Naja die Ursache ist recht eindeutig. Das letzte Mal beheizt wurde das Fachwerk irgendwann in den 70 ger Jahren.
Das Holz wurde mit Ölfarben quasi erstickt und zudem wurde mindestens genauso lange nix mehr am Fachwerk gemacht.
Hinzukommt halt viel Feuchtigkeit.