Fachwerk unter Verputz finden

21.08.2006



Hallo,

wir haben ein älteres denkmalgeschütztes Haus erworben, bei dem die Innenwände möglicherweise in Fachwerkbauweise erstellt wurden. Wenn dies der Fall wäre, würden wir gerne dieses Fachwerk Freilegen und auch einzelne Elemente des Fachwerks vom Mauerwerk ganz befreien. Die Wände sind verputzt.


Das Problem dabei: Wie können wir vorhandenes Fachwerk am besten unter dem vorhanden Verputz finden und dabei insbesondere auch den Verlauf der Balken identifizieren. Gibt es außer den rein mechanische Methoden (Schlitz fräsen, Probebohrungen vornehmen) auch Methoden, die keine
vorherige Beschädigung der Wand voraussetzen(Infrarotaufnahmen???, Detektoren???, etc.)?

Gruß, Ralf



mit einer Infrarot-Kamera ,bzw. mit Ultraschallgeräten



sondieren einige Fachwerk-Gutachter evtl. Fachwerkschäden.
Das kostet aber einige Euros. Vielleicht haben einige auf Fachwerk spezialisierte Zimmereibetriebe solche Geräte?
Ich würde die hier gelistetn Zimmereibetriebe mal durchtelefonieren.



bei denkmalschutz



würde ich zuallererst klären, ob das zulässig ist, was sie planen: verputztes innen-(und außen)fachwerk dürfte in den vielen gegenden der "standard" sein, nicht sichtfachwerk.
nicht, dass sie ende mit naggschen wänden dastehen und dann heißt es: "putz wieder drauf"
bei ausgemauertem fachwerk würde ich auch die schlechte Wärmedämmung bedenken und wahrscheinlich sind die fugen auch nicht mehr das, was sie mal waren - am ende machen sie sich mehr arbeit als gedacht. ein paar zentimeter Putz vollbringt keine wunder beim heizen, aber ein bißchen hilft es schon.