Fachwerk auf Poroton W14

07.04.2011



Hallo,

wir möchten vor eine 30er W14 Porotonwand ein 14 cm starkes Eichenfachwerk setzen. Muß man dieses zwingen hinterlüften oder könnte man z.B. in Lehm dieses direkt auf die Wand setzen und mit Leichtlehm ausmauern? Oder kann man auch mit anderen Materialien ausmauern? Ich habe gelesen, daß eigentlich die Wanddichte von Ihnnen nach Außen abnehmen soll, um die Taubildung nicht am Holz zu haben. Anderseit scheint Lehm ja der beste Partner für das Holz zu sein.





Wo solls denn vor?
Außen oder von innen?

Grüße aus Schönebeck



Fachwerk vor Porotonwand



Hallo,

in unserer Gegend wird grundsätzlich eine Luftschicht zwischen Mauerwerk und Fachwerk eingeplant.

Wenn deine Porotonwand, den für heutige Verhältnisse erforderliche Dämmwert, nicht erreicht, kannst du zuvor auch außen noch eine Dämmschicht aufbringen und dann das Fachwerk mit 4 cm Abstand davor stellen.

In wenigen Tagen wird hier so ein Fachwerk aufgestellt, kann dann ein Foto davon machen.

Gruss
Heinz-Josef





Hallo,
vielen Dank für die Antworten. War ein paar Tage ohne Internet.

Das Fachwerk soll nach außen an die Fassade. Die Ziegelmauer springt im Giebel ein paar cm zurück und das Fachwerk soll davor gesetzt werden und etwas über dem Erdgeschoss hervorstehen. Platz für eine Hinterlüftung haben wir eigentlich nicht. Zusätzliche Dämmung ist nicht erforderlich. Ich würde nach jetzigem Kenntnisstand mit Leichtlehmsteinen ausmauern lassen. Sollte man auch zwischen Holz und Ziegel eine Lage Lehmputz einbringen?

Mir wurde auch vorgeschlagen, in die Fächer eine Isolierung einzubauen (Motto: viel hilft viel) und mit einer verputzbaren Platte abzuschließen. Bei vielen Bauwerken sieht man aber, daß da mit Platten gearbeitet wurde und das sieht mir dann zu glatt und unnatürlich aus.

Der W14 wurde übrigens nur im Keller verbaut. In diesem Bereich haben wir einen höheren Dämmwert - ich glaube es ist ein W10.