Fachwerk neu ausputzen

13.09.2014 Maik



Hallo ihr Lieben....

Da ich neu hier bin weiß ich leider nicht ob diese Frage schon mal gestellt wurde darum bitte ich um Nachsicht :-)
Ich habe vor mein Fachwerk neu auszuputzen ( Außen) und nun ist mir die Idee gekommen eventuell statt des Kellenschnitts eventuell Anputzleisten (9mm) zu verwenden. Nun die Frage an die Fachmänner ....ist das eventuell umsetzbar oder ratet ihr davon ab?

Liebe Grüße Maik



Fachwerk neu ausputzen



Hat den keiner einen Tipp ?



Kellenschnitt??



Hallo Maik,

wer hat dir diese Arbeit den so empfohlen, hast du dies gelesen?
Ich habe bis dato als Verputzer diesen Akt noch nicht ausführen müssen, so das also um ein jedes Gefach zum Holz (so habe ich dich verstanden) eine Schattenfuge entstehen muss.
Was ist mit der Feuchtigkeit die dann eindringen kann?
Ich würde davon abraten und mich ordentlich um einen jeden Holzbalken bemühen das er "gesund und sauber" da steht und dann mit den geeigneten Materialien zu arbeiten.

Entweder absolut Baubiologisch einwandfrei oder aber mit Materialien die das Holz nicht auf Dauer schädigen.

Grüßt dich der Michael



Fachwerk neu ausputzen



Hallo Michael

das ist das Problem! Jeder auch im Netz sagt es anders. Einige sagen bündig bis ans Holz putzen und andere wiederum sagen am Holz eine 45 Grad Fuge ziehen.So würde wohl der Putz nicht reißen wenn das Holz arbeitet.
Feuchtigkeit wird wohl zwischen Holz und Putz immer eintreten können nehme ich an . Da da Holz ja arbeitet und dadurch sowieso eine Fuge entsteht.Nun dachte ich mir das durch die Anputzleisten die Putzkante im Ganzen einen besseren Halt hat so das keine Kanten des Putzes ausbrechen wenn das Holz seine Arbeit tut. :-)

Gruß Maik



Anputzleiste



Ganz ehrlich Maik,
es wäre einen Versuch ja wert nur fehlen mir hier die Erfahrungswerte da absolut neu und unüblich diese Verfahrensweise.
Holz arbeitet - die Baudynamik ist allgegenwärtig, Decken-Schub und und und.
Klar, alles mögliche kann passieren.
Zuletzt klebte ich an einem Fachwerkgiebel der seine Gefache so nach und nach an den Nachbarn abgab.

Was war passiert?
Ausgemauert wurde mit Porenbetonsteinen und dazu garniert mit dem falschen Kleber.
Der Stein nachweislich nicht grundiert und fast 4 cm mit Zementputz aufgeputzt,
Alles falsch gemacht, ging durch viele Hände das Haus.

Stimme einfach all deine Materialien aufeinander ab, gebe dem Ganzen die Trocknungszeit die es benötigt.
Auf den Aufbau achten und mutig zum Holz hin verputzt.

Grüßt Dich der Michael