Nägel im Fachwerk

11.02.2009



Tach zusammen,

ich beginne mit der Renovierung bzw. Restaurierung meines alten Hauses. Der Außenputz ist abgeschlagen. Jetzt geht's an die 1 Millionen Nägel im Fachwerk. Alles kein Thema, wenn da nicht ein paar dieser guten Dinger wären, die einfach nicht raus gehen. Frage: gibt es eine Patentlösung um die verrosteten Nägel (meist dann ohne Köpfe) doch noch aus dem Holz zu bekommen. Oder kann man die auch zur Not mal drin lassen. Hier könnte ich mir vorstellen, dass die dann weiter rosten und der Rost dann am Haus herunter läuft.

Hat jemand für mich einen Rat.

Besten Dank um voraus



die renitenten unter den



nägeln hab ich dringelassen bzw. vollständig ´reingeschlagen. das fachwerk wurde gestrichen, bislang habe ich keinerlei rostflecken bemerkt.
wenn man die nägel, bevor man sie zieht, vorsichtig anschlägt, löst sich meistens der rost und man kann sie leichter ziehen.
gruß und noch viel spaß! carmen



War es denn...



...mal ursprünglich ein Sichtfachwerk? Nicht daß du ein niemals für Sichtfachwerk vorgesehenes Fachwerk freilegst.

Gruß Patrick.



Wenn's



kein Sichtfachwerk war, würde ich über eine Außendämmung mit HwPl nachdenken, die ganz klassisch senkrecht verbrettert wird. Eine gute Innendämmung ist schon etwas komplizierter.

Grüße

Thomas





Nägel die verrostet sind und nicht mehr herausgehen einfach einschlagen , versenken und die kleinen Löcher verkitten .