Fachwerkbau lernen

27.09.2003



Hallo,
ich möchte lernen, Fachwerkgestelle zu bauen. Heute bilde ich mir ein, es reicht, wenn ich Zapfen, Zapflöcher und andere Holzverbindungen herstellen kann und dann das Ganze zu einem Gerüst zusammenbauen und aufstellen kann. Ist das schon alles, oder gibt da noch Dinge, an die ich nicht gedacht habe? Kennt jemand einen, der einem soetwas (evtl. auch gegen Geld) beibringt?



Fachwerk



Es gibt viel mehr als Zapfen und Zapfenloch im Fachwerk. Es gibt z.B. die Querkräften, die von Streben und Kopfbänder abgefangen werden. Dann gibt es der konstruktiven Holzschutz. Am besten fangen Sie eine Lehre in eine gute Zimmerei an, dann absolvieren Sie ein Zeit als Wandergeselle.
Das dauert einige Jahren, es ist hart, aber dann wissen Sie was Fachwerk ist.
m.f.g.



Deine Frage v. 27.09.



Guten Tag, Jens! Mir ist natürlich unbekannt, wo genau Du in Thüringen wohnst. Mitteilen kann ich Dir aber, daß "man nicht in die Ferne schweifen muß"- sprich gleich mit Wanderschaft anfangen soll.
Richtig ist, daß man seinem Alter und seinen Bindungen entsprechend entscheiden muß. Kleiner Tipp von mir: Derzeit bin ich beim ÜAZ Glauchau mit einem Anteil der Restauratorenausbildung im Handwerk (Zimmerer) beschäftigt. Falls Du ernsthaftes Interesse an einer Aus- oder Weiterbildung/ Umschulung zum Zimmermann betreiben oder antreten möchtest, dann wende Dich bitte an Herrn Kühnl, ÜAZ Glauchau, Tel. 03763/ 500 50 (Frau Vogel) oder direkt -500 526 (Herr Kühnl). Mein Tel.: 03583-586393 (ab 17.00) Do/Fr/Sa bin ich in der Nähe von Glauchau zum Unterricht. M.f.G.! Ernst Ulbich aus Zittau