Komplett neue Aussenhaut für Teilfachwerk?

03.11.2009



Hallo liebe Fachwerk-Experten,

ich habe jetzt mittlerweile hier einiges im Forum gelesen und bin leider für mein Anliegen immer noch nicht viel schlauer. Deswegen versuche ist jetzt einfach mal, meine Frage an Euch zu stellen.

Ich bin am Überlegen, ein altes Teilfachwerkhaus zu kaufen. Jahrgang ist unbekannt - auf jeden Fall 1800-und-ein-paar-Zerquetschte.
Das Fachwerk besteht nur noch an zwei Wänden (über Eck) des Hauses. In den Gefachen ist roter Klinker eingebracht. Die anderen beiden Hausseiten sind komplett aus rotem Klinker. Ob sie noch Fachwerk "verbergen", weiß ich nicht - ich schätze aber NEIN, sonst müssten die Wände entsprechend dicker sein. An Innenwänden sieht man keinerlei freies Fachwerk und ich möchte auch behaupten, dass es das nicht gibt.

Ich würde das Haus gerne zu einem "kompletten Fachwerkhaus" machen. Dazu hatte ich mir überlegt, eine komplette Aussenhaut aus Fachwerk am Haus anzubringen und die Gefache dann zu verputzen.

Jetzt möchte ich gerne wissen, was ihr davon haltet, ein Haus auf diese Weise komplett "zu verpacken". Ich habe hier vieles von Dampfsperren, Kondensationspunkten und und und gelesen. Mal ganz davon abgesehen, wie genau das später passieren könnte (mit welchem Holz, mit welchen Putzmaterialien....): Was könnten für Schwierigkeiten auf mich zukommen und auf was muss ich besonders achten?

Ich hoffe, dass Ihr mir helfen könnt. Und ich nicht - wie viele andere vor mir - hier als totaler Dussel und stümperhafter Laie hingestellt werde. Ich möchte mich schließlich VORHER schon informieren und einfach ein paar Erfahrungen einholen.

Vielen Dank im Voraus,
Kerstin



Hallo Kertsin



ich hoffe auch nicht das hier ein "Laie" als Dussel hingestellt wird.

Dein Idee hört sich teuer an und ist wie schon selbst angedacht bauphysikalisch problematisch.

Kannst Du mal ein Foto einstellen?

Grüße Gerd



Hallo Gerd,



danke erstmal für dein Interesse. Ich hatte - ehrlich gesagt - ein bisschen Angst, hier überhaupt irgendwas zu posten. Was sich hier manche Leute, die nur nach ein paar guten Tipps suchen, anhören müssen....

Also hier kommen ein paar Bilder von dem Haus. Du kannst gut erkennen, auf der einen Giebelseite ist nur noch die obere Etage mit Fachwerk "bestückt". Die zweite Giebelseite ist auch nicht komplett.
Die eine lange Seite hat GAR KEIN Fachwerk und die vierte Hausseite (hab ich leider kein Bild von) hat das Fachwerk noch komplett (allerdings NICHT von Innen - da ist schon irgendwas vorgesetzt).

Das Fachwerk im Innenraum, welches du auf dem dritten Bild sehen kannst ist KEINE Aussenwand - deswegen gehe ich fast davon aus, dass es nachträglich eingebaut wurde - also ein Fake ist.

Viele Grüße,
Kerstin



Die zweite Giebelseite



das ist die zweite Giebelseite des Hauses



Innenraum



Hier ist das einzige Fachwerk, das es im Inneren des Hauses gibt. Es handelt sich hierbei um keine Aussenwand.
Deswegen schätze ich, dass es sich um kein "echtes" Fachwerk handelt...



Hallo Kerstin,



hier die Wand gegen Fachwerk zu ersetzen ist sehr teuer.

Ich würde nach dem ersten Beschauen das Auswechsen der Fenster empfehlen.

Wie alt ist das Haus?

Viele Grüße Gerd



Hallo Gerd,



wie alt das Haus genau ist, weiß niemand. Im Balken über der Haustür kann man "18" erkennen - also 18hundert-schlag-mich-tot.

Wieso denkst du, die Fenster austauschen? Das sind mittlerweile neue Kunststofffenster. Die denke ich, sind OK - wenn man mal von der Optik absieht ;-)

Lieben Gruß,
Kerstin



Hallo,



Geschmank ist individuell.

Ich als Fachmann für die Altbausanierung wundere mich das Du die Wände (ich sehe nur das Foto) ersetzen möchtest.

Ich persönlich halte das für verschlimmbessern. Es wird meiner Meinung hinterher wie gewollt und nicht gekonnt aussehen und wir sprechen da auch über gewaltige Investitionen.

Für mich sieht das Haus (bis auf die Fenster) schön aus.

Grüße



Hallo Kerstin,



das sieht ganz danach aus, als ob hier marodes Fachwerk durch massives Mauerwerk ersetzt wurde, ich vermute mal, in den 60er oder 70er Jahren. Wenn hier wieder der ursprüngliche Zustand als Fachwerkhaus wieder hergestellt werden soll, wirds wohl recht teuer werden.
Das sollte sich erstmal ein Fachmann ansehen und dann die verschiedenen Möglichkeiten aufzeigen, dann kann man Entscheidungen über die erforderlichen und realisierbaren Massnahmen treffen.
MfG
dasMaurer



Kenne das Objekt



Hallo Kerstin!

So ganz zufällig habe ich mir das Objekt Deiner Begierde auch angesehen. Warum und wieso?

Vor fast zwei Jahren habe ich in ca. 3km Entfernung von Deinem Objekt ein altes Fachwerkhaus zum Sanieren gekauft. Den Markt hier in der Gegend beobachte ich dennoch ständig - ich möchte doch wissen, ob mein Kauf gut war oder eher nicht.

Hier meine Erkenntnis: Wenn Du dieses Haus vernünftig in ein echtes und charmantes Fachwerkhaus verwandeln möchtest, dann investierst Du ein Vermögen und sehr viel Zeit. Du musst in der Tat das Fachwerk aller Außenwände im EG NEU aufbauen und die alten Wände abbrechen. Für diesen Aufwand ist der Kaufpreis Deines Objektes viel zu hoch.

Wenn Du in Deinem Objekt einfach nur einziehen und dann wohnen möchtest, dann wäre es evtl. ein akzeptabler Kauf, da das Objekt in der Tat ab sofort bewohnbar ist.

Zum Vergleich Infos zu meiner Baustelle:
Ich habe ca. 10.000,- weniger gezahlt bei fast gleicher Grundstücksgröße, aber das Haus war nicht bewohnbar. Das war bei mir ein großer Vorteil!
Es gab keine alten Installationen, Estriche, Teppiche usw. die ich erst herausreißen und entsorgen musste.
Dafür war mein Haus (fast) in originalem Zustand mit komplettem Fachwerk und ohne Verschlimmbesserungen der 60er und 70er Jahre.
Falls Du Zeit und Lust hast, kannst Du Dir gern mal meine Baustelle ansehen! Wir sind noch in der Rohbauphase: die Außenwände und das Dach sind fast fertig. An den Innenwänden arbeiten wir gerade. Da siehst Du dann, was Dich erwartet, wenn Du ein Fachwerkhaus sanieren möchtest!

In schätzungsweise 3-5 Jahren können wir einziehen...

ABER: Es macht einen Riesenspaß!!! :-)



Herzlichen Dank



für eure Antworten.

Mal sehen, wo die Reise hingeht... Ein Haus zu kaufen, will ja reiflich überlegt sein - ob alt oder neu.

Aber wie gesagt, danke für eure ehrliche Meinung.

LG,
Kerstin