Fachwerk einer alten Scheune ausfüllen

10.04.2020 1987 Frank

Fachwerk einer alten Scheune ausfüllen

Hallo, ich habe eine alte Scheune bei der auf den Fachwerk Balken Eternit Platten verschraubt sind. Jetzt würde ich gerne in absehbarer Zeit die Eternit Platten entfernen und das fachwerk ausfüllen.

Ich habe hier auf der Seite schon viel gelesen aber trotzdem bleibt meine Frage: womit fülle ich die Fachwerk Balken am besten aus. Ausmauern, Lattung zwischen die Balken und wedi oder Fermacell Platten oder Sonst was und anschließend verputzen, Lehmbauplatten oder was auch immer? Immer im Augenmerk es ist eine Scheune und wird stand heute auch nicht ausgebaut als Wohnfläche. Es ist quasi nur optisch.

Hoffe ihr könnt mir helfen liebe Grüße



Scheunenoptik



wenn es nur um das Entfernen der Eternitplatten und eine neue Optik geht und auch der Wärmeschutz keine Rolle spielt, würde ich zu einer Boden-Deckel-Verschalung mit Lärche tendieren. Das Fachwerk sichtig zu lassen birgt die Gefahr einer Wetterbelastung. Dazu müßte ein höherer Material- Finanz- und Arbeitseinsatz für die Ausfachung kalkuliert werden. Ausfachung selbst und Verputz, Anstrich der Balken, Pflegeaufwand fürs Fachwerk etc.



Verschiedene Möglichkeiten



Okay das wäre eine Möglichkeiten. Und wenn ich trotzdem zur Ausfachung tendiere wie wären da meine Möglichkeiten? Gerüst hab ich selbst, die arbeiten waren auch kein Problem. Bin mir halt noch sehr unentschlossen.



Burhorst



Optisch steht eine "Scheune" mit einer Verbretterung aus Eiche immer gut da. Die Verkleidung mit "Eternit" war eine Modeerscheinung weil man meinte, dass so etwas "besser" und "haltbarer" ist.

Wenn später in der Scheune eine Nutzung in welcher Art auch immer vorgesehen ist, würde ich zu "Haus im Haus" tendieren.



Ausfachung



da würde ich mich an der regionalen üblichen Ausführung orientieren. Wie sind Fachwerkbauten ausgeführt?
Eine Ausmauerung mit Klinkern ist in manchen Gegenden üblich. Ansonsten kämen Lehmsteine mit anschließendem Verputz der Gefache in Frage. Sehr oft, und das würde ich auch bei Dir unbedingt empfehlen, sind die wetterbelasteten Seiten ( West/Nord) verschalt gewesen. Bei uns in der Gegend ( Erzgebirge) mit Boden-Deckel oder auch Naturschiefer, mancherorts gibt es auch Vorhangfassaden mit gehängten Dachziegeln. Wie Du es machst, hängt neben den örtlichen Gegebenheiten von Deiner Zeit und Deinem Geldsack ab. Eine Eichenverschalung wäre dann natürlich der Mercedes unter den Verschalungen.



Halle



Das ist eine Halle in Holzbauweise. Oder auch Leichtbauhalle, Holzhalle etc. genannt. Mit einer Fachwerkscheune hat das nichts zu tun. Wenn du versuchst das auszumauern, wird das sehr sonderbar aussehen.



Es ist quasi nur optisch



und was ist mit der Dacheindeckung und den anderen Seiten?

Mladen Klepac



.



Ja das Dach bleibt erstmal so. Und die anderen Seiten meine ich natürlich auch, ist ja nur ein Beispiel Bild