Fachwerk, Denkmalschutz, Zimmermann, Gebäude, Fachwerkhaus




Hallo beisammen,

ich habe hie rfrüher schon gern mitgelesen, doch jetzt wirds akut.
Wir interessieren uns für ein recht grosses Fachwerkhaus. Dieses sieht auf der Hinterhofseite etwas übel aus. Könnt Ihr anhand des Bildes (Fachwerk1) schon Tips geben?

Nächste Woche will ich besichtigen. Worauf sollte ich achten?

Bilder sind hier:
http://www.concept-zeiterfassung.de/temp/fachwerk1.jpg
http://www.concept-zeiterfassung.de/temp/fachwerk3.jpg

Ich danke euch für eure Hilfestellung!

Gruß

Peter



Fachwerk



Hallo Peter,

fehlt im Obergeschoss eine Strebe zum Eckpfosten hin?- Umgebaut?Welche Materialien wurden verwendet?Erdgeschoss;Schwelle kontrollieren, innen auch, Bodenaufbau?
Würde oder fällt der Verputz Plattenweise von der Ausfachung, oder lässt er sich abkratzen? Welcher Anstrich?Fachwerk sowieso kontrollieren.
Dachausbau;welche Materialien wurden verwendet?
Leergestanden?, Kamin Kontrollieren.
Was ist das über dem viertem Fenster,vom Mann auf dem Foto aus gesehen,rechts beim Balken.
Mehr fällt mir grad nicht ein zum Foto.

Grüße

Mladen





Hallo Mladen,

vielen Dank für die Antwort.
Ich habe mittlerweile mit dem Makler telefoniert.Dieser trifft keine Aussage zur Baussubstanz. Das ist vermutlich verständlich. Er sagt er ist kein Sachverständiger und empfielt, ebenfalls verständlich, einen solchen mitzubringen.

Ich werde morgen erst einmal Bilder machen und diese (wenn ich herausfinde wie das geht) hier einstellen. Wenn ich keine Bilder einstellen kann, dann linke ich wieder auf die Homepage.

Weiterhin habe ich Kontakt mit der Denkmalschutzbehörde aufgenommen. Diese bestätigt den Denkmalschutz auf das komplette Gebäude. Also im Prinzip jeden Balken, Raumaufteilung, Keller.. Also werde ich im nächsten Step diese Behörde aufsuchen, meine Bilder mitnehmen und diese auch von der Seite aus besprechen.

Schlußendlich habe ich Kontakt mit einen mir bekannten Zimmermann aufgenommen, welcher mir bei Bedarf für eine Objektbesichtigung und Beratung zur Verfügung steht. Erfahrungen und Referenzen sind vorhanden.

Mal sehen wie weit ich komme opder ob ich schreiend das Gebäude verlasse.

Gruß

Peter



Fachwerk



Guten Abend Peter,

wenn Sie natürlich überzeugt sind, jenes Fachwerk zu übernehmen, so ist es gut wenn Sie einen Sachverständigen zuziehen,Sie bringen einen Zimmermann mit dazu, was noch besser ist.Leider darf mann, glaube ich,(hoffe liege da falsch) nichts beschädigen um Pfusch zu erkennen.
Warum wird ein Gebäude unter Schutz gestellt?Ist es von Anfang an klar, oder wurde es untersucht?,sind Unterlagen vorhanden?

Ich habe mich mit e-mail und Passwort angemeldet um ein Bild zu zeigen.

Mit freundlichen Grüßen

Mladen



Fachwerkhaus in He



Erst mal entschuldigung für die falsche Rubrik. Einmal an der Maus gescrollt und schwups.. war ich in der falschen Rubrik.
Aber jetzt habe ich Anmeldung usw. geschafft.

Ich habe mich heute ein wenig mit Holzbock, Ausfachen und Bauweisen beschäftigt. Da ich drei Jahre lang mithalf, einen neuen Vertrieb für Holzständer oder Blockhauskonstruktionen aufzubauen hoffe ich, mit dem gelesenen etwas anfangen zu können.
Leider bemerke ich, dass Fachwerk eine ganz eigene Welt ist.

Gruß

Peter



Fachwerk



Hallo Peter,

wollte noch was zufügen.Falls Sie die Sanierung, Restaurierung in Angriff nehmen, wäre noch etws zu beachten.
Ein Handwerker der sich vertraut gemacht hat mit seiner Aufgabe, sollte nicht getauscht werden.

Gruß

Mladen





Hallo Mladen,

vielen Dank für den Hinweis. Vermutlich würde ich diesen Zimmermann, da auch in der Vergangenheit korrekt gehandelt, mit weiteren Aufgaben betrauen.

Der Denkmalschutz besteht schon recht lange. Speziell in HE wird wohl sehr kritisch alles überwacht, was an solchen Gebäuden passiert.
Und, scheinbar recht einsam, aber hier gibt es keinen (Teil)Denkmalschutz. Also nicht nur die Fassade oder so.

Habe zwar in einem persönlichen Gespräch mit dem Denkmalschutz schon mal ein paar Lacher auf meiner Seite, aber das Schwerste steht wohl erst morgen früh noch an.

Gruß

Peter



Denkmalschutz



Hallo Peter,

Heute fahren Silowagen herum, wo drauf steht:"denkmalpflegerisch empfohlen"
- bei mir ein riesen -?- hinterlassen.Silowagen? - Denkmalpflege?
Ich ehre einen guten Zimmermann, trotzdem; wünsche Ihnen einen guten Überblick und wachsames Auge.Alles gute!

MfG

Mladen



Durchwachsen das Ergebnis!



Die Fassade zur Strasse ist gut. Risse sind durch den Strassenbau zu erklären und, da die Front massiv ist, recht simpel auszubessern.
Rechte Seite (vor der Front stehend) ist wohl ebenfalls massiv. Diese Seite ist sanierungsbedürftig. Sieht aus, wie nach dem Kriege aus "abgeklopften" Ziegeln aufgemauert.
Linke Seite.. gibt es nicht. Ist der Nachbar, das Haus stützt sich da dran. Keine Zwischen- Brandschutz- sonstige Mauer.
Rückseite ist sanierungsbedürftig. Teilweise fällt die Ausfachung heraus, teilweise sind die Balken (Grundschwelle) an- bis durchgegammelt. Um so höher man sieht, um so besser wirds. An zwei- drei Stellen zeigen die Verzahnungen grobe Lücken.
Dachgeschoß hat folgende Auffälligkeiten:
Balken, welche auf der massiven Front aufliegen sind an- oder weggegammelt.
Front wurde neu eingedeckt und mit Unterspannbahn "geschützt".
Rückseite ist noch mit Mönch/Nonne gedeckt, allerdings die Lücken zugeschmiert.
An einer Stelle im Dach wurde abgebeilt (vor mind. 10 Jahren) aber nicht saniert. Teilweise befürchte ich den Holzbock, wenn auch nur in den oberen Schichten. Aktiv wohl nicht, da nirgends Mehl zu sehen ist. (Und der Boden sah nicht gefegt aus.)

Anbauten/Nebengebäude
Zustand abrisswürdig. Keinerlei Installation, teilweise angegammeltes Fachwerk bis hin zu nur noch Restfachwerk ohne Ausfachung, Eindeckung oder was auch immer.

Ich habe 12MB Bilder an meine Holzwurm (Zimmermannsmeister) geschickt. Mal sehen was raus kommt. Insgesammt habe ich 61 Bilder mit 1600x1200Pix gemacht.
Insgesamt ca. 60MB. Daher schwer hier was einzustellen.

Meine Meinung:
Obergeschoß sanieren (Bad, Küche, Wände, Heizung)
Rückseite sanieren (Balken, Ausfachung)

Werden die Anbauten zwingend in den Denkmalschutz mit einbezogen und müssen saniert werden, dann tschüß, war nett.

Gruß

Peter





Hier ein paar Bilder von den Problemzonen :)

1. Schwelle / Gebäudeecke





Ecke zum Nebengebäude





Ausfachung fällt raus





Ausfachung im Obergeschoss fällt raus





Dachbalken vergammelt





Schlimmes Nebengebäude.

Dieses stellt für mich das Ko-Kriterium dar. Muß das Nebengebäude erhalten werden, dann ist für mich die finanzielle Überlastung gekommen.
Allerdings wird das zurückbauen auch nicht günstig.

Gruß

Peter



Fachwerk



Hallo Peter,

Da ist einiges zu machen...
Ein Schädlingsbefall am Fachwerk würde nicht überaschen.

Gruß

Mladen