Fachwerk, Dachaufbau



Fachwerk, Dachaufbau

Guten Tag,

Wir konnten vor kurzem ein 1923 erstelltes Fachwerkhaus besichtigen, da wir ein Haus kaufen möchten. Es gibt natürlich einiges zutun, was mir aber aufgefallen ist, dass der Dachboden ausgebaut wurde und dafür einige Kehlbalken (?) weichen mussten. Fast über die gesamte Fläche wurden diese Balken entfernt und wie es scheint, nicht anderweitig ersetzt oder kompensiert. Weiter sind die noch bestehenden Balken (siehe Bild) mit Rissen übersäht, wie tief diese sind konnte leider bei der Besichtigung nicht festgestellt werden, dürften aber einige cm sein. Kann jemand anhand des Bildes beurteilen, wie stark die Statik durch die fehlenden Balken beeinträchtigt wird und wie schwerwiegend die Risse in den noch bestehenden Balken sind?

Für Eure Hilfe danke ich im Voraus bestens.

mfG



Risse in Balken



Sind normal und im Rahmen, wenn ich das mit meinem Haus vergleiche. Zur Tragfähigkeit der Balken kann ein Statiker oder Zimmermann befragt werden. Ich kann jedoch hier weder ein verdrehen der Balken entdecken, noch ein durchbiegen. Das würde mir als Indiz schon ausreichen, dass die Balken tragfähig sind.

Bei mir war ein ähnlicher Balken nach dem Herausschneiden der Kehlbalken durch die Auflast der Sparren verdreht. Dies wurde von einem Zimmermann dann gerichtet. Dabei handelt es sich aber um ein Dach mit ca. 55° Dachneigung, da kommt auch ein etwas höherer Schub durch die Sparren.



Unterseite



Schau dir mal die Unterseite der Mittelpfette an. Die Spannweite schein mir sehr groß zu sein. Evtl. wurden dort Zwischenstützen und Kopfbänder oder sonstige Streben entfernt, was du an verschlossenen Löchern sehen könntest.