Fachwerk Aussendämmung/Schalung

25.01.2015 alex



Hallo Fachwerker,

ich habe hier ein Fachwerkhaus (BJ.1915) mit Gefachen aus Zieglstein. Nun soll eine neue Fassade her und im gleichen Zug auch eine Dämmung. Bisher hängen Aussen solche Bitumelemente vor...Durch lesen hier im Forum habe ich einen Aufbau erarbeitet und mal skizziert.

- Die alte fassade und Lattung kommt runter
- Eine neue 8cm dicke "Lattung" wird senkrecht angebracht
- In die Zwischenräume wird Holzfaserdämmung eingeklemmt
Steico flex WLS 040 mit 8cm Stärke
- Darüber eine Wandschalungsbahn
Pro Clima Solitex FRONTA WA
- Kreuzlattung
- senkrechte Boden-Deckel Fassade aus Holz ..Fichte

Ich würde mich über eine Bewärtung dieses Aufbaus / Meterialien freuen bevor ich anfange mist zu bauen... Gerne auch Verbesserungen;)

Danke und Gruß Alex.



Hallo Alex,



genau so würde ich es auch machen.

Als Holzart lieber Kiefer nehmen, wegen der Harzanteile.

Gruß, Gerhard



hinterlüftete Fassade



die in der Skizze dargestellte Fassade ist nicht hinterlüftet!
Es fehlt die Konterlatte, damit ein senkrechter Luftstrom – und damit Hinterlüftung – entstehen kann.



Wenn ich Kreuzlattung



lese, vermute ich (richtigerweise?) eine Hinterlüftung.

Nicht immer nur von einer Skizze ausgehen, sondern auch die Beschreibung lesen!

Bei einer Boden-Deckelschalung hat man zusätzlich auch noch eine Hinterlüftung zw. dem Boden- und Deckelbrett.

Grüße, Gerhard



hi,



sorry ja mit meiner Kreuzlattung meine ich natürlich eine Konterlattung, wusste nicht wie es richtig heißt.

wie siehts denn miot dem Dämmstoff aus? Ist der in Kombination mit der Schalungsbahn (Diffusions offen) geeignet für meine Projekt?
Und die gestaltet man eigentlich den beren Anschluss an die Dachschräge?