Fachwerk Dämmen

01.10.2016



Hallo an die Experten. Ich saniere ein altes Fachwerk Haus von Grund an. Mein Wandaufbau ist Folgender: (von Innen nach Außen) Gipskartonplatte, 15mm osb, Kantholzer 4*6 als Installationsebene, PE Folie, Fachwerk mit Lehm, 19cm Aufdopplung mit Glaswolle, 2cm Pavatex Isolair, und eine Bodendeckenschalung. Ist es möglich in die Aufdopplung Glaswolle Ansteller Holzfaserdämmung zu verbauen?



Aufbau!



Hallo
Ist dieser Aufbau bereits vorhanden gewesen?
Oder haben sie diesen Aufbau so ausgeführt bzw. ausführen lassen.
Wenn ausgeführt wurde, wer hat ihnen diesen Aufbau so vorgegeben?
Aus meiner beruflichen Sicht betrachtet, sehe ich ihren Aufbau weder sorptionsfähig noch mit einer guten Feutespeicherung und Regulierung.
Es sit halt die mittlerweile angebliche industriegestützte Bauart auf angeblicher Höhe der Zeit.
Weder bedacht auf Langlebigkeit noch gute bauphysikalische Funktionalität.
Eher nach Berechnung Energie!!!!
Und Industrie muss keine Gewährleistung auf Bauschäden übernehmen.

Wenn wir bauen, erarbeiten wir u.U. diesen Wandaufbau von innen nach außen!
Lehmputze, Lehmstein-Innenvorsatzschale homogen mit Fachwerkwand ausgebildet (Sorptionsverhalten) oder homogen aufgeklebte Heraklith- oder Holzweichfaserplatten vielleicht mit Wandheizung, Fachwerkebene mit Lehmbaustoffen und dann außen eine Wetterverschalung.
Dämmebene ist dabei nur noch bedingt notwendig, wenn die Innenebene gut konzepiert wurde.

Zu Ihrer Frage:
Holzfaserdämmung ist immer funktionaler gegenüber Mineralwolle.





Hallo Thomas,

besteht dieser Aufbau bereits oder ist er erst vorgesehen? Wenn es in der Nähe ist kann ich mal einen Blick darauf werfen.

Gruß,
Christoph Kornmayer



Ein paar Bemerkungen...



Abgesehen davon, dass jeglicher Fachwerkcharakter verloren geht...

... was soll die PE Folie ? Nicht rücktrocknungsfähig. Wenn eine Folie, dann eine richtige feuchtevariable Dampfbremse.

Wird die Installationsebene ausgedämmt ? Ich würde nie wertvolle cm im Innenraum aufgeben ohne sie auch zu nützen. Bei so einem Haus könnte ich mir sogar eine liebevoll verlegte Aufputzinstallation vorstellen.

Die raumseitige OSB Platte ist eine zweite Dampfbremse, die aber durch die Installationen (z.B. Steckdosen) durchbrochen wird. Wenn es nur um die raumseitige Verkleidung geht, lieber einfach Gipsfaserplatten statt OSB + Gipskarton.

Glaswolle aussen ist mir nicht sympathisch. Das Zeug ist günstig und hat einen guten WLG (z.B. 032). Leider ist es sehr fluffig und weich. Mit den entstehenden Hohlräumen ist der WLG in der Praxis wahrscheinlich nicht so fantabulös.
Alternativen:

Holzflex. Sorptionsfähig, ziemlich günstig.

Qualitativ gute, feste Steinwolle (nicht die billigen, auch zu weichen Trennwandplatten).

Soll die 19 cm Aufdoppelung eine Ebene sein ? Wie werden die Ständer befestigt ? Wurden die Wärmebrücken durch die Ständer berücksichtigt ? Alternative wäre zwei Ebenen mit einem Kreuzrost.

An die Zielwerte der EnEv würde ich mich bei einem alten Fachwerkhaus nicht sklavisch halten. Aber auch keine halben Sachen machen.



Man kann außenseitig auch....



...mit dem Hufer-System von Dämmstatt sehr effektiv, preiswert und schnell arbeiten und sehr viel mit wenig Aufwand egalisieren.
Dämmstoff einblasen und Außenhaut dann gestalten und nach entsprechenden machbaren Ideen konzepieren.

http://daemmraum.de/produkte/verarbeitungshinweise/fassade-daemmen-fassadentasche-universalexpander.html

Die im Modell ersichtliche Innsenseite OSB entfiele bei ihnen, da dies die bestehende Wandkonstruktion ist.



Fachwerk D?mmen



Hallo,
Der Fachwerkcharakter ist mir pers?nlich egal. Wegen der PE Folie mein Architekt hat das so vor gegeben. Wenn ich die feuchtevariable Dampfbremse nehmen w?rde k?nnte man trotzdem osb drauf machen weil dummerweise ist sie schon gekauft. Die Installationsebene hat ich eigentlich nicht vor zu d?mmen. Zur Glaswolle das hat ich mir schon gedacht und daher mache ich Holzfaserd?mmung rein. Die St?nder wurden mit lange Schrauben an der alten Wand befestigt die alte wand ist in allen Richtungen schief daher auch 19cm. Es sind 6x14 H?lzer die mit Ausgleichskl?tzen ausgerichtet wurden und es ist ein Spalt wo ich D?mmung rein wachen werde.



Der gute Architekt!



Leider verstehen es viele Dieser, ihre eigenen vorgegebenen Ausführungslösungen auch 30 Jahre in der Gewährleistung zu behalten.
Auch Architekten sind nur Menschen und viele davon leider zu Schubladendenkern mutiert und dank unserer groß gewachsenen Baustoff-Chemieindustrie zu deren Sklaven verkommen.
Fachwerkhaus und Folien und OSB haben ganz wenig Gemeinsamkeiten und somit auch Langzeitvergnügen.



Das Kartoffeltheorem...



... die Kartoffeln sind da, also werden sie gegessen.

Unversehrtes OSB kann man auch wieder verkaufen, oder woanders einsetzen.