Neue Giebelwand zuverlässig gegen Pilz und Insekten schützen.




Hallo,

wie ja schon in einem anderen Beitrag geschrieben, werde ich nicht umherkommen, das komplette Fachwerk einer Giebelseite meines Häuschens neu einzubauen. Die Angebote verschiedener Zimmerer sollten nächste Woche eintrudeln. Erst danach werde ich auch entscheiden welche Holzart verwendung finden wird.
Eiche, Kiefer oder Fichte. Ein Zimmerer sprach auch von KVH (Konstruktionsvollholz) das endlos geleimt ist. Was ist davon zu halten?

Jetzt möchte ich natürlich, um nicht bald schon wieder einen Holzschaden zu haben das Holz bestmöglich vor allen Schädlingen schützen. Kann mir hierzu jemand Tips geben wie dieser Schutz idealerweise auszusehen hat? Ich denke da z.b. an Kesseldruckimprägnierung aller neuen Hölzer etc.


Gruß

Nils





„wie ja schon .... geschrieben, werde ich nicht umherkommen, das komplette Fachwerk einer Giebelseite meines Häuschens neu einzubauen.“

Stimmt, darüber wurde schon mal geschrieben, aber haben Sie die Notwendigkeit dieser Maßnahme denn auch ausreichend und fachkundig überprüft oder überprüfen lassen? Darüber kann ich nämlich nichts „Geschriebenes“ finden.

MfG



Es ist kein Fachmann nötig.



um festzustellen das die Balken nur noch aus Mulm bestehen und das Gefach die Hauptlast übernommen hat. Ich werde dazu aber noch weitere Fotos posten, die das ganze Ausmass des Schadens belegen. Um 5 Uhr habe ich einen weiteren Termin mit einem Fachmann (Entfernter Verwandter) Der sich seit 25 Jahren beruflich mit der Restaurierung von Fachwerkgebäuden beschäftigt. Also die Frage ob Austausch nötig ist, stellt sich nicht wirklich, sondern ist Fakt.

Ausserdem denke ich das ich mit 2 Zimmerermeistern schon die richtigen Fachleute im Haus hatte. Mich interessiert nun eigentlich nur welche Behandlungsmöglichkeiten man hat. Damit man evtl auch dem Fachmann darauf aufmerksam machen kann.


Gruß

Nils