Eure Meinung zu Gräfix 51 - Kalkmörtel? Zementanteil?




Hallo zusammen,

ich bräuchte mal eure Einschätzung!

Ich habe ein Fachwerk-Ziegel-Haus und gerade mühselig alle Zementfugen entfernt. Nun wollte ich alles richtig machen und mit einem Kalkmörtel die vom Zement zerstörten Steine austauschen und neu verfugen. Hierfür hatte ich den als zementfreien Gräfix 51 verwendet. Verarbeitung war gut und auch verfügen super. Ich dachte ich tue meinem alten Fachwerkhaus etwas gutes. Nun sehe ich auf einem neueren Sack plötzlich den Hinweis "mit Portlandzementklinket". Bedeutet dies also doch nicht Zementfrei?! Schade ich jetzt wieder dem Fachwerk und den Ziegeln? Sollte ich wieder alles entfernen und nach einem richtigen Kalkmörtel suchen?
Bin wirklich fertig. Hatte mir geschworen keinen Zement mehr ins Haus zu lassen!

Vielen Dank im Voraus für eure Einschätzung!





Dieser Mauermörtel hat eine geringe Druckfestigkeit (M1, DIN EN 998-2), so wie auch ein "reiner" Kalkmörtel aus Kalkhydrat oder gesumpften Kalk haben würde.

Von daher droht deinem Haus keine "Gefahr".

Der Zusatz von Portlandzement muss daher sehr gering sein und entspricht wohl auch der üblichen Vergütungspraxis.

Warum man aber dieses Produkt als "Bioware" auslobt, ist mir schleierhaft.

Es gibt auch Fertigmörtel mit natürlich hydraulischen Kalken (NHL) als Bindemittel, die gelten als "zementfrei" und es stimmt wohl wirklich, die sind aber für dein Projekt beispielsweise oft zu fest.

Wenn du dennoch ganz ohne Zement auskommen möchtest, solltest du bauseitig selber mischen. Fürs verfugen besser keinen Sumpfkalk nehmen.

Besser Kalkhydrat oder Branntkalk im Sandbett trocken löschen. Beides lässt sich feucht gemischt, luftdicht abgedeckt auch länger lagern.

Um die Festigkeit zu verbessern misch man dann etwas Ziegelmehl ("Tennissand") oder NHL unter (0,2 RT).



Schau hier


Schau hier

Hier hab ich Fugen testweise ausgebessert. Sockel und die ersten 3 Ziegelfugen.
Mauersand / CL90 / Ziegelmehl = 7 / 2 / 1
Erdfeuchte Mischung.
Nächstes Mal nehme ich weniger Ziegelmehl, um den Farbton vom Bestand besser zu treffen.
Mit Ziegelmehl ist die Fuge bereits am nächsten Tag relativ fest, was ohne ca. 1 Woche dauert.



Bioware



warum man Mörtel so auslobt? Damit lassen sich die Käufer besser verscheißern.



Frage



wie hat der Zement Deine Klinker zerstört - oder war es nur das BIO-Regenwasser, im Zusammenhang mit etwas Frost?



Für meinen Teil



kann ich sagen, mein komplettes Anwesen wurde 1928 komplett ohne Zement gemauert und ich habe 0,00 kaputte Ziegelsteine zu beklagen.



Und



Ist das jetzt ein Beweis für irgendetwas ?



Rom



Rom wurde komplett fast komplett mit Zementmörtel errichtet und steht noch immer .. :-) und es ist überspitzt gemeint - ein paar Teile sind halt schon kaputt :-)



Möchtest du



deine Aussage über Rom wirklich so stehen lassen?





Leider sind die Säcke von "quick mix" nicht verrottungsfest, sonst hätte man auch noch den Nachweis führen können, dass schon in der Antike Werktrockenmörtel verwendet wurden.



Vielen Dank!



Danke für die Rückmeldungen. Also werde ich den Mörtel nicht wieder entfernen. Die Enttäuschung der falschen Verkaufsbeschreibung "zement frei" bleibt...

An alle Zementfans. Ich habe ca. 50 zertrümmerte Ziegel aus der Südwand entfernt. Diese waren regelrecht zerbröselt und in einer intakten Zement Fuge gefasst. An einer Hausseite mit reinem Kalkmörtel (keine Zementnachbesserung in den 70ern) war kein einziger Stein betroffen. Ich bin kein Experte und kann nur nach dem Schadensbild an meinem Haus eine Einschätzung treffen. Darüber hinaus waren die Fachwerkbalken immer an den Kontaktstellen mit dem Zement nicht mehr ganz in Ordnung. Beim Kalkmörtel alles gut.

Ich werde jetzt noch einmal bei Gräfix direkt anfragen.

Schöne Grüße
Hamish



Bindemittel


Bindemittel

Bei mineralischen Bindemitteln gibt es vier Hauptarten:
Sorrelzement
Gips und Anhydrit
Luftkalk
silikatische Bindemittel.
Lasser wir die ersten drei mal weg.
Zementmörtel und Betone sind mit silikatischen Bindemitteln hergestellt. Genau die hat man im antiken Rom verwendet.
Zementäre Pampen halt, um mit Herrn Fischer zu sprechen.
Di- und Trikalziumsilikate,-Aluminate und - Ferrite und nicht Calziumkarbonat halten die Bauwerke zusammen.
Die Zemente sahen damals etwas anders aus, Portlandzement gab es noch nicht aber NHL und Puzzolane. Heute werden solche Zemente als Romanzement oder als Puzzolanzement hergestellt und eingesetzt.
Mit Luftkalk wurde Rom garantiert nicht erbaut.



Zement und Holz



Die aufgetretenen Schäden lagen nicht am Zement an sich sondern an einem zu harten Fugenmörtel.
Holz und Zement vertragen sich sehr gut, auch daran lag es nicht wenn das Holz Schäden aufweist.
Bei Mörteln ist als Haupteigenschaft die Festigkeit entscheidend und nicht ob Zement im Mörtel ist oder nicht.
Schauen Sie also auf die Festigkeitsklasse.
Nebeneigenschaften sind Diffusionsfähigkeit, E- Modul und Wasserdichtigkeit.
Besonders Verfugmörtel müssen auf das Steinmaterial und die Wetterexposition abgestimmt werden sonst passieren solche Schäden wie bei Ihnen.
Übrigens:
Zement ist nicht gleich Zement. Es gibt Dutzende von Sorten für die verschiedendsten Einsatzzwecke und mit verschiedenen Eigenschaften.



...



Als Gegenstück zu Ihrer Aussage "Ach Gott, die Zementphobisten wieder" ist es doch gar nicht so schlimm oder?

Ich wollte hier keine Grundsatzdiskussion zu Zement anwerfen. Es ging mir nur um eine "unabhängige" Einschätzung ob ich mit gräfix51 als Fugenmasse an Ziegel und Fachwerkbalken etwas falsch mache. Hierzu vielen Dank noch einmal für die Einschätzungen!

Als Laie finde ich trotzdem das auf die Frage nach: Hat gräfix51 einen Zementanteil? - der Hinweis auf Portlandzementklinker hätte kommen müssen. Ist zwar nicht Zement, aber ein wichtiger Anteil an Zement.
Es wird wohl ja auch einen Grund geben das gräfix nun den Zusatz explizit ausweist auf den Säcken.

Schöne Grüße
Hamish



Zementanteil



Der Grund sind solche Leute wie Sie die schon Bläschen im Mund bekommen wenn Sie dreimal schnell hintereinander das Wort Zement aussprechen.
Wenn ein Werkmörtel die ihm zugedachten Eigenschaften erfüllen soll geht das nicht ausschließlich mit reinem Luftkalk als Bindemittel.
Bestandteile von Produkten mit anderen Namen zu versehen oder zu verstecken ist gängige Praxis. Solubel nennt seine hydraulischen Zuschläge verschämt "milde Hydraulefaktoren" obwohl sie dasselbe bewirken wie Zementzugaben- silikatische Erhärtung.
Schauen Sie sich mal das Bild auf einem Joghurtbecher an und lesen Sie anschließend die Deklaration auf der Rückseite (wenn Sie die ohne Brille überhaupt lesen können).
Honig den Bienen aus den Exkrementen von Läusen gewinnen heißt auch nicht Läusekackehonig sondern Waldhonig.
Wenn Sie keinen Zement mögen- bitte, dann schreiben wir es eben nicht drauf.