Mischverhältnis für 1m3 Zementestrich

09.09.2013



Hallo!

Wir renovieren unsere Terasse und nächste Woche kommt mein Estricheinbauer und ich habe bis dorthin den Auftrag das Material zu besorgen.
(Estrichsand 0-4mm gewaschen bekomme ich zu günstigen Konditionen in einem Schotterwerk, Zement muss ich kaufen)

KENNT JEMAND DIE Zusammensetzung VON ZEMENTESTRICH??

Ich habe schon gegoogelt aber das einzig brauchbare was ich gefunden habe ist:
1m3 Estrich besteht aus:
0,75 m3 Sand (1300kg)
0,248 m3 Zement (352kg)
+ Wasser natürlich

Mein Estrichverarbeiter hat mir geraten ich solle ca 5m3 Sand und 40 Säcke Zement organisieren. (Oder ich habe ihn falsch verstanden)
Das Ergibt auf 1m3 ein Verhältnis von
1m3 Estrich
0,83m3 Sand
166kg Zement
Ist das nicht verdammt wenig Zement???? (Leider hat der Herr gerade Urlaub und ich kann ihn nicht fragen)

Kennt jemand die Zusammensetzung von Zementestrich?



Zementestrich



Da Ihr Estrichleger wohl per Hand dosiert reicht das althergebrachte Mischungsverhältnis 1:3 (1 Raumteil Zement, 3 Raumteile Sand). Der Zementgehalt sollte 400 kg/m³ Estrich nicht überschreiten.
Hat er Ihnen auch gesagt welche Zementklasse er verarbeitet?
Üblich ist CEM II der Festigkeitgruppe 32,5. Zemente werden noch nach der Frühfestigkeit unterteilt, davon hängt die Belegreife des Estrichs ab.

Viele Grüße



Hallo !



Da meist nach Gewicht geliefert wird, wäre für 1 m3 Nassmörtel etwa 1,4 m2 Trockenmörtel anzusetzen (das beachten viele nicht), das wäre bei 1:3 0,35 m3 Zement bei einer Rohdichte von 1,2 etwa 400 kg Zement und 1,6 t Sand (je nach Wassergehalt) + einer Reserve. Wenn der Estrichsand gewaschen ist, sollte man bedenken, daß die Mischung ohnehin etwas mager wirkt. Eine Dosierung mit der Schaufel ist auch sehr ungenau - besser sind gleich große Eimer + ein Maß für das Wasser, damit der Handlanger vom Maurer nicht laufend angeschissen wird :-)



Danke und noch eine Frage zur Trocknung



"Da meist nach Gewicht geliefert wird, wäre für 1 m3 Nassmörtel etwa 1,4 m2 Trockenmörtel anzusetzen (das beachten viele nicht..."

JA ICH Z.B :) Und Danke für die Angaben!

"Hat er Ihnen auch gesagt welche Zementklasse er verarbeitet?"

Ja,CEM II 32

Noch eine Frage: Bei Estrich spricht man ja ca. von einer Trocknungszeit von 1 Woche/je cm Schichdicke.
Ist das auch im Freien so?

Unser Aufbau:
Stahlbetondecke
bis über den Atikarand hochgezogene Dampfsperre (Bitumenbahn mit Aluminiumfolie)
Dämmplatten
Folie
Gefälleestrich (Schichtdicke am höhsten Punkt: 12cm!)

Muss ich jetzt (bei 18°C im Durchschnitt) 12 Wochen warten bis ich die Terasse mit Bitumen (2 Lagig) Abdichten kann??
Sonst sperre ich ja die Feuchtigkeit ein, da auf allen Seiten Bitumen ist, oder kann die dann noch entweichen?



wenn



es auf Deinen Estrich regnet (bei großer Hitze muß er angenässt werden) - da würde dir die rechn. Trocknungszeit wenig nützen - da hilft nur eine Messung !

Außerdem habt Ihr einen Planungsfehler - Auch Gefälleestrich sollte durchgehend eine Stärke haben - Ihr müsstet also einen Ausgleichebeton eingebaut haben. Der gehört dann unter die Dämmung im Verbund auf die Stahlbetondecke (oder diese bereits mit Gefälle betonieren). Mal sehen, was Georg als Planer dazu schreibt.
Gefälle - bei rauhen Fliesen etwa 3 % !!



Estrich



Wie dick wird der Gesamtaufbau über Rohdecke an der höchsten Stelle, also da wo die Terrassentür liegen sollte?
Wie kommen Sie da mit der Höhe hin?
Was für ein Belag soll auf die Terrasse?

Viele Grüße