Wie wurde damals Estrich verlegt? So um 1934 rum.

16.01.2008



Hey,

ich bin dabei mir ein Fachwerkhaus vom Jahre 1934 zu kaufen. Es besitzt keinen Keller da nach ca 1/2 Meter Grundwasser kommt. (Moorgebiet und gepfählt/gerammt) Nun möchte ich im untersten Geschoß eine Fussbodenheizung einbauen, müsste dafür aber den Estrich entfernen. Ich denke nicht das sie damals schon Stryropor drunter gelegt haben, das würde die Arbeit erleichtern. Geht nur um 15 bis 30 m² (je nach Aufwand) Hat da jemand Erfahrungen?

Gruss

Hendrik



Styrpopor



Hallo Hendrik,

Styropor ist die Produktbezeichnung der Fa. BASF für Polystyrol. Eben jenes Polystyrol wurde erst 1951 bei o. g. Firma mehr durch Zufall entdeckt/entwickelt und wird sich nicht unter Deinem Estrich befinden, es sei denn er ist später eingebaut worden
In den 30er Jahren wurde normalerweise entweder Verbundestrich oder auf einfacher Trennlage verlegt.

Gruß aus Wiesbaden,

Christoph



Betonböden



aus dieser Zeit bestehen meist aus einem mageren Unterbeton vom maximal 10 cm und einer Verbundestrichschicht von 2-3 cm Stärke. Für einen ordentlichen Fussboden mit FBH braucht es einen Unterbeton von 12 cm mit Bewehrung, mind. 100 mm Dämmung und 6cm Estrich, und natürlich die erforderlichen Feuchtigkeits- und Dampfsperren.
MfG
dasMaurer