Fussbodenheizung im Trockenestrich

16.02.2007



Im DG habe ich überall Wandheizung in der Dachschräge.
Leider reicht im Bad (Grundfläche ca.9m2) die Wandfläche nicht aus, um die nötige Rohrlänge zu verlegen. Also will ich einen Teil als Fussbodenheizung ausführen.
Der Fussboden ist eine Holzbalkendecke mit Lehmschüttung und Rauspund vernagelt. Ich will darauf Trockenestrichplatten Verlegen die mit Kork zum Raum hin abgeschlossen werden sollen.
Die Rohre (16*2) sollen ihren Platz nun in der Trockenestrichschicht bekommen. Gibt es dafür bereits Lösungen, oder wie stelle ich das per Hand selber an?
Hat schon mal jemand derartiges realisiert?



Nachtrag



Ich habe vergessen zu erwähnen, dass ich gerne auf Fertiglösungen, die auf Polystyrolplatten basieren, gerne verzichten würde.
Als Aufbauhöhe stehen im Ganzen max. 5cm zur Verfügung.



Das habe ich gerade gefunden



Unter http://www.fussbodenheizung.de werden Flächenheizungen angeboten, die auf 30mm Holzweichfaser als Dämmung + Halterung für dei Rohre fungieren. Das ist ja fast das, was ich brauche.
Allerdings rufen die für den qm Holzfaser mit Alufolie und ein paar Rillen drinne gleich mal 60-70€ auf. Ist schon albern.

Die Idee aber begeistert:

Ich lege mein Bad mit 30mm Holzweichefaserplatten aus.
Mit einer Oberfräse schneide ich die Rohrkanäle.
Rohr rein
Trockenestrich 20mm drauf und fertig.


Machbar?
Habe ich etwas nicht beachtet?



Die Rohre in HW-Dämmung,



und auf den Estrich dann noch Kork? So ein Trockenestrichelement dämmt dann auch noch etwas. Es gibt ein paar Leute im Forum, die glauben heute noch nicht, daß FBH unter Dielung möglich ist. Der vorgeschlagene Aufbau überfordert nun auch meine Glaubensfähigkeit:-)

Schau doch mal unter www.ripal.de nach einer richtigen FBH. Gerade unter dämmenden Stoffen wie Kork sollte die Wärme gut verteilt werden (Aluminiumbleche), sonst kommt oben nichts an. Darauf ein richtiger Heizestrich.

Ist diese Heizung eigentlich berechnet worden?

Gutes Gelingen

Thomas



Welcher



Bodenbelag ist denn angedacht?

Grüße



Naja ...



@Thomas Böhme:

Ja, die Heizung wurde ordentlich berechnet. Nur der Platz an der Wand ist wegen Fenster zu knapp. Darum meine halbe/halbe Lösung. Es geht nur um ein Minibad.
Die FBH-Rohre in Dämmung (PolyXXX) und darauf Trockenestrich trifft man aber überall). Meine Self-Made-Version hat halt nur keine Leitbleche.

@Herr Meurer:
Der Wunsch meiner Besten ist ein Korkbelag. Den will ich vollflächig auf den Trockenestrich verkleben (lassen).


Alle mir bekannten Systeme (auch Ripal, die sitzen gleich in meiner Nachbarschaft, scheiden wg. der 20mm Rohre aber ganz aus) geben ein starres Verlegeschema vor. Ich würde hingegen nach Bedarf auf dem Boden eine Schnecke Fräsen (um die Dusche rum, an der Schüssel vorbei ...) und die Rohre genau nach den vorhandenen Gegegbenheiten verlegen. Das geht schlecht mit vorgefertigten Leitblechen. Oder kann man die auch irgendwie nach Bedarf und auch "krumm" machen? Ich glaube eher nicht.
Der Rest vom Heizkreis kommt an die Wand (es ist ja eigentlich eine Wandheizung) und fertig. Das kleine Bad hat nur eine "kalte Seite", und das ist eine vollgedämmte Dachschräge. Soviel Wärme brauchts da also nicht...



Trockenestrich ist nicht gleich Trockenestrich



Wenn man vom Trockenestrich spricht ist meist eine Fermacellplatte gemeint. Die ist vom Wärmeleitwert her sehr bescheiden (wie richtig von Hr. Böhme bemerkt), die Biegesteifigkeit ist auch nicht besonders gut (abreissende Dichtungen in den Ecken), und das Ganze muss gut gegen Feuchtigkeit gesichert werden.

Besser macht es ein "richtiger" Estrich, als Trockensystem z.B. Fa. Best: zusammengeklebte 20mm-ZE-Estrich-Platte, feuchtraumfest, beste Wärmeleitwerte, schnelle Reaktionszeit.

Die Rohre in den Estrich "einzufräsen" ist sicher grundsätzlich möglich, der Wärmeübergang von Rohr auf Fußboden aber noch mal schlechter, so ein Alublech leitet halt besser.



Zwischen den Balken



sollte doch genug Platz sein. Freilich müsste da der Rauhspund weichen.

Grüße

Thomas



Die Lösung ist ...



zum Glück einfacher als gedacht. Der komplette Heizkreis passt trotz meiner Befürchtungen komplett an die Wand!
Millimeterpapier und spitzem Stift sei Dank. Stelleweise liegen die Rohre dann zwar nur 5cm auseinander, aber das soll ja der Schaden nicht sein.
Danke trotzdem für alle Anregungen!