Bodenaufbau ohne estrich und bitumen

23.03.2008 danny



Hallo ich renoviere gerade eine Wohnung, dabei habe ich kleine probleme mit dem bodenaufbau:

1. kein Keller
2. Wände und alles bereits fertig (schon gestrichen)
3. Rohbetonboden
darauf möchte ich wegen der Raumhöhe keinen Estrich, sondern nur 5cm Styrodur und direkt darauf den Trittschalll und Laminat.

was muß ich beachten, muß ich das styrodur in Folie einpacken oder nicht. vorher war ne 50 jahre alte rissige Bitumenbahn drin, die völlig trocken war, darauf war ne Lattung und parket, denke also dass es von unten so gut wie keine Feuchtigkeit gibt.

Mfg Daniel



Trocken von unter??



Hallo ein schönes osterfest wünsche ich o und nun zur frage des bodenaufbaus 1. ich denke das die Dachpappe nur trocken war weil durch den Holzboden die Feuchte herausdifudieren konnte deshalb würde ich nicht unbedingt von trockenheit ausgehen 2. wie bitte schön wollen sie denn ihr Laminat verlegen??direckt auf die styrodurplatten?? ist nur so ne frage bitte geben sie doch nochmal genau an wie sie den boden aufbauen wollen mfg
u.dahlbüdding



Bodenaufbau



Wünsch ebenso n schönes Osterfest!!
Vielen Dank für die schnelle Antwort

Ich dachte an trittfestes Styrodur, darauf entweder direkt den Trittschall (auch zum Ausgleich der stöße) und den laminat, wenns garnicht anders geht verlegeplatten z.B. OSB dazwischen.

reicht als Schutz gegen aufsteigende Feuchtigkeit ne Folie (z.b. Dampfsperrfolie oder PE-Folie)



Fußbodenaufbau



Hallo Daniel,
das Laminat ist nicht durchstanzsicher, Punktlasten drücken sich durch. Auf Styrodur sind ohnehin Verformungen bei Belastung im mm- Bereich die Regel, das macht Laminat nicht mit. Die Verbindungsstellen fangen an zu klaffen, z.B. in der Nähe eines Schrankes.
Ich schlage Dir folgendes vor:
- mineralische Dichtschlämme auf den Rohbeton,
- 5 cm Foamglasplatten ebenflächig in Mörtel verklebt.
Bei Bedarf kann man vorhandene Unterschiede in der Fläche durch Schleifen und spachteln egalisieren.
Darauf kannst Du dann Laminat auf einer Trittschallmatte verlegen.
Ich empfehle Dir als Alternative wieder einen Dielenboden im klassischen Aufbau auf Schweißbahn, aber mit Dämmung zwischen den Lagerhölzern.

Frohe Ostern



randbereich



na gut, dann komm ich wohl um ne Abdichtung nicht herum...

wie sieht es an den rändern aus, die wände sind von innen mit vorsatzschalen sind mit 15cm Mineralwolle isoliert und schon komplett fertig, die Schlämme oder die schweißbahn kann ich also nur bis an die Wand machen, wie soll ich den anschluß an die wand herstellen? ich könnte die Dampfsperrfolie der wand Freilegen und evtl. mit sigasicral an die schweißbahn bzw. die schlämme dichten.

danke, der vorschlag mit der schlämme gefällt mir..



feuchte



hallo ich bins nochmal. ich persönlich würde eine Schüttung aus perlit empfelen am besten sie machen eine ramenkonstruktion auf der sie die bodendielen schrauben dann haben sie eine Wärmedämmung und einen schönen und haltbaren boden ich bevorzuge aber eher die schweißbahn als dichtschlämme aber beides erfüllt seinen zweck und das ist das wichtigste oder ? unsere boden Dielen 28mm stärke habe 16€ jem2 +mwst gekostet



Welche Aufbauhöhe ist denn überhaupt möglich?


MEHABIT

Eine gute Alternative ist eine Feuchtesperre auf die Rohbetonebene (Schweißbahn, Katja, PE-Bahnen). Darauf bringen wir meistens eine MEHABIT-Schüttung auf, auf die dann eine Holzweichfaserdämmung (erst eine dünne 25 mm, dann die 50 mm DHD)mit integrierter Lattenaufnahme für den späteren Holzboden gelegt wird.
Damit haben wir bisher sehr gute Erfolge und auch Werte erreichen können.
Und der Boden ist gut fußwarm und angenehm zu laufen.

Grüße in die Osterzeit,

Udo Mühle



moin,



also eine Abdichtung ist ein Muss und diese muss auch im Randberich sein und muss auch im Anschlussbereich hochgeführt werden. Sie können dies erreichen indem Sie eine Schweissbahn an der Vorsatzschale hochführen, denn dort werden Sie mit einer Schlämme nichts erreichen (Rissbildung). Ein Feuchtschaden in der Dämmung ist dann jedoch nicht ausgeschlossen.



Aufbauhöhe



Vielen Dank für die Antworten!

Die Raumhöhe ist mit 2,2m nicht gerade hoch, deshalb möchte ich auf einen klassischen Estrich verzichten um möglichst viel Raumhöhe zu behalten.

Ich hätte mich wohl vor dem fertigstellen der Wände informieren müssen. Jetzt muß ich das beste draus machen... eine optimale Lösung scheint mir nicht mehr möglich