Lehmboden mit Perlittschüttung ausgleichen für Estrich?

11.07.2010



Hallo Zusammen,
wir sind derzeit dabei unseren Dachboden auszubauen, dabei ist ein Teil des Dachbodens, ca. 30qm, ohne beisherigen festen Boden
Istzustand:
Die Balken liegen im Mittel 100 cm auseinander. Zwischen den Balken sind „Staken“ bzw. Latten eingefügt und diese bündig zu Balkenoberkante mit Lehm-Strohgemisch zugestrichen.
Der Großteil des Dachgeschosses ist bereits vor vielen Jahren durch Kanthölzer und OSB Platten auf eine gleichmäßige Höhe gebracht worden. Der Höhenunterschied zw. OSB Platten und Lehmdecke beträgt etwa 20cm.
Wir haben uns nun vorgestellt, die kpl. Lehmdecke mit einer Perlittschüttung anzuheben und anschließend den gesanten Dachboden mit Trockenestrich auszulegen? Hat jemand Erfahrung mit Schüttung auf Lehndecken, hält das Lehm - Strohgemisch zwischen den Balken dem Gewicht stand??

Vielen Dank für eurer rasches Feedback!
Grüße Mark



Deckenaufbau



Die Stakung bzw. der Einschub in Holzbalkendecken sollte nicht belastet werden, dafür sind diese Zwischenböden i.d.R. nicht ausgelegt.
Genaueres finden Sie Sie dazu in den Verlegeanweisungen von Systemhersatellern für Trockenestrich.

Viele Grüße





Vielen Dank für den Hinweis! Daher denke ich mal es ist erforderlich, die Kräfte durch eine Unterkonstruktion aus Kanthölzern mit OSB Platten beplankt, abzufangen.
Hier könnte dann ggf noch eine Schicht Perlitt aufgezogen werden.
Wer hat Erfahrungen mit Trockenestrich und normalem Estrich?
Könnte man zur besseren Festigkeit auch 5cm Estrich aufbauen?
Würde diesen lieber verbauen und dann über die gesamte Fläche ziehen!
Danke euch!

Grüße Mark