Reihenfolge...Putz...Estrich...

10.02.2012 joerjen



Hallo Leute,

ich plane ja gedanklich schon auf meiner Baustelle weiter.

Ist-Zustand
Rohbau (Altbau), Rohboden Beton...

Der normale Ablauf wäre ja Putz und anschließend Estrich.

Wenn man nun aber den Estrich eher machen möchte, aus welchen Gründen auch immer...kann man dann einen Sockelbereich von innen mit Kalkzementmörtel Verputzen (in der zukünftigen Putzstärke und der geplanten Estrichhöhe, den Randstreifen setzen und dann erstmal den Estrich machen? Ich würde dann später, wenn die Heizung richtig in Betrieb ist, gern die Wandheizung unter Temperatur verputzen (mit Lehm)...

Wäre so etwas denkbar?





Man kann den Estrich auch vorher einbringen, der Randdämmstreifen kann dann auch direkt an den Rohbau gelegt werden, da muss nicht vorher Putz drauf.
Wichtig ist das der spätere Verputz vom Estrich entkoppelt wirr.
Also entweder dort auch einen Dämmstreifen rein legen oder nach den Putzen den Putz ca. 1 cm zurück schneiden. (großer Kellenschnitt)

Güße





ich würd erst Putz dann Estrich,weil:

Das entkoppeln ist einfacher, ohne Kellenschnitt

Die "sauerei" vom verputzen hat man dann nicht auf dem Estrich.



Machbar ist ein solche



Vorgehensweise wie schon beschrieben wurde schon, aber wo und wie werden die Leitungen der Wandheizung verlegt?
des weiteren sollten Sie daran denken, dass die Wandheizung vor in Betriebnahme einer Dichtheitsprüfung unterzogen werden sollte. Da kann es durchaus hinderlich sein wenn der Estrich schon eingebaut ist und man feststellt, dass ein Leck in der Wandheizung ist.

Daher ist ein Einbau des Estriches wenn die Wände verputzt sind sinnvoller.

Grüsse





Das Verlegen und Abdrücken der Wandheizung würde vor dem Estrich geschehen, allerdings würde die Heizung erst später in Betrieb genommen werden...deswegen der Gedankengang.



Du solltest



an die Einbindung der Leitungen am Übergang vom Boden zur Wand denken, wird der Estrich nach dem Verputz angebracht, hast Du eine ebene Fläch und sauberen Abschluss für den Randdämmstreifen.
Wird der Estrich vor dem Putz eingebracht, kann es sein, dass der Randämmstreifen wellig wird und der Abstand zur Wand unterschiedlich wird (zumal das angbringen der Randdämmstreifen vor dem Putz auch sehr nervig werden kann je nach Lage der Leitungen)
Des weiteren solltest du beachten dass der Putz zurückgeschnitten werden muss (Thema Entkopplung), hier besteht die Gefahr, dass die Leitungen verletzt werden könnten.

Grüsse





Ich würde ja den Bereich am Estrich schon vorher verputzen, aber eben nicht mit dem späteren Lehmputz, sondern mit Kalkzementputz...