Fußbodenaufbau DG derzeit mit Estrich

20.06.2011



Hallo zusammen,

ich habe eine Frage zum Fußbodenaufbau im DG. Derzeit befindet sich der Estrich auf der Balkendecke. Das ganze Haus neigt sich etwas nach vorne und wenn ich den Boden begradingen will, müsste ich bis zu 15 cm aufdoppeln. Nun meine Frage:

Da derzeit ein Estrichboden als Bodenbelag vorhanden ist, wurde mir gesagt, dass ich den Estrich rausmachen und dann einen neuen Fußboden einziehen soll. Aber warum?

Der Estrich selbst ist zwar an einigen Stellen grissen, aber er könnte doch ganz gut als Rieselschutz dienen. Warum soll ich ihn rausmachen. Gibt es hier vom Fachmann einige Gründe?

Ich füge mal ein paar Bilder hinzu. Vielleicht hilft es ja im Für und wider.

Besten Dank für die Hilfe

Markus



Moin Markus,



hört die Hütte denn jetzt auf abzunicken?

Wie willst du's nutzen?

Was für ein Boden soll rein?

Gruss, Boris





Hallo Markus,

- wie soll der Bereich in Zukunft genutzt werden?
- wie wird er derzeit genutzt?
- Soll wärmegedämmt werden?
- Fachwerk- oder Ziegelbau?
- weshalb ist das Haus 15cm abgesackt?

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Estrich im Dachgeschoss



Hallo Boris,
hallo Christoph,

danke für die Rückmeldung.

Also das Haus ist ein Fachwerkbau aus 1691 und ist deshalb so windschief, da sich die Unterzugsbalken (Längsbalken von einem Gibel zum andern) etwas verzogen haben. Es beginnt aber erst in der Mitte des Hauses nach vorne.

Das DG habe ich mit einer Einblasdämmung zwischen den Sparren und Holzfaser als Innendämmung gedämmt. Später soll aus dem DG ein Wohnraum werden. Als späteren Boden wollte ich etwas Holzartiges ( Dielen, Parkett) nehmen.

Für mich stellt sich deshalb die Frage wenn ich sowieso eine Begradigung des Bodens machen will, warum erst den Estrich raus und dann begradingen. Der Estrich könnte doch als Rieselschutz dienen.

Ich habe noch ein paar Bilder eingestellt. Vielleicht helfen sie ja.

Beste Grüße

Markus



Moin Markus,



hab's ja jetzt nicht vor Augen, aber kann es sein dass dem Gebälk das Estrichgewicht nicht geschmeckt hat?

Das wär' für mich der einzige Grund den rauszunehmen.

Gruss, Boris





Dem Foto nach halte ich das mehr für einen glatten Verstrich oberhalb der Schlackeschüttung von eta 2 bis 3 cm. Das dürfte eigentlich nicht zu sehr in Gewicht fallen.
Wenn die Setzung zur Ruhe gekommen ist kann m. E. der Verstrich an Ort und Stelle verbleiben. Ohne es gesehen zu haben ist das aber nicht 100%ig zu klären.
Schade, gestern war ich in Anspach. Was ist aus Deinem feuchten Keller geworden?

Gruß aus Wiesbaden,
Christoph Kornmayer



Estrich im DG



Hallo Fachmänner,

hm, also ich bin nicht der Fachmann, aber das untere Zimmer hat sich auch nach vorne gedrückt. Ich füge mal noch ein Bild meines einzigen Hobbys bei. Hoffe es klappt.
bleibt aber noch die Frage was mache ich mit dem Estrich im DG?

@Christoph: wenn du das nächste mal im Taunus bist, melde Dich, komm' vorbei. Würde mich freuen!!

Der Keller ist trocken. Es ist zwar noch Restfeuchte drin, aber das ist m.E. Kondenswasser wie in jedem Keller.

Gruß
Markus