Estrich auf Lehmboden

28.01.2007



hallo zusammen,
ich möchte einen, ans Wohnhaus angrenzenden alten Stall (ca.25m²)als zusätzliches Zimmer nutzen. Der Wände sind aus Backsteine, und das ganze steht auf einer Bruchsteinwand (Niveuausgleich zu Strasse). Als Boden liegen momentan noch, in Lehm gelegte Backsteine (dienten wohl als ablauf), die ich rausreissen wollte. Darunter ist wie schon erwäht ein Lehmboden. Der ganze Boden ist extrem schief (ca. 20 cm unterschied). Ich wollte den Boden mit Estrich ausgleichen, darauf den Bodenunterbau mit Schüttung, und darauf einen Dielenboden. Ich habe schon einige Informationen zwecks Feuchtigkeit und Wärmedämmung eingeholt, aber man kann ja nie genug haben.
Welche Estrich sollte ich nehmen (kalkestrich direkt auf den Lehmboden habe ich gelesen)oder Estrich un Feuchtichkeitssperre darunter? Oder kein Estrich und den Bodenunterbau auf den Lehmboden (wie gleiche ich den Boden aus) usw....

Vielen Dank schon mal



Estrich auf Lehmboden



Lieber Frank,
ich empfehle dir folgenden Aufbau:
- Auskoffern bis auf erforderliche Tiefe (ca. 40 cm unter fertige Fußbodenhöhe)
- mindestens 15 cm Kies als kapillarbrechende Schicht und Höhenausgleich,
- Ölpapier o.ä. als Trennlage
- mindestens 10 cm Unterbeton
- Abdichtung gegen Bodenfeuchte
- Wärmedämmung
- Estrich
Statt Wärmedämmung und Estrich kannst Du auch eine Dielung auf Lagerhölzer und mit dämmender Schüttung auf die Abdichtung bauen.
Viele Grüße
Georg





Danke Georg, das hört sich ja gut an. Welche Körnung sollte ich bei dem Kies nehmen? Muß ich den verdichten? Und bei dem Unterputz (1:9 bis 1:10 Zement-Kies?) welche Körnung hier?

Viele Fragen und hoffentlich eine gute Antwort. Ich möchte eben nichts verkehrt machen, den mit Feuchtichkeit und Schimmel habe ich schon meine schlechten Erfahrungen gemacht.



Estrich



Hallo Frank,
für die Kiesschicht frag beim örtlichen Kieswerk nach und erklär Ihnen wofür. Am besten sind Ausfallkörnungen, üblich ist Kies 8/16. Der Kies sollte beim Einbauen verdichtet werden, in 2 Lagen einbringen, mit Handramme verdichten. Verbeiß`Dir Rüttelplatten, die können zu Schäden am Haus führen. Den Unterbeton (ca. 3 m³)bestell Dir am besten im Betonwerk. Konsistenz F 4 oder F 5 (so läuft er praktisch von allein breit), Expositionsklasse X0, Festigkeitsklasse C 20/25 (Allerweltsbeton B 25). Klär mit dem Werk die Lieferbedingungen ab, ob sie mit einem Fahrbetonmischer den Beton gleich über eine Rutsche einbringen können, das hängt von der Zufahrt ab, ansonsten brauchst Du noch eine Pumpe.
Alternative: Selber mischen.
Materialbedarf: ca. 700 kg Zement, ca. 5,0 to Betonkies 0/16.
Beim Einbau möglichst keine Arbeitsfugen, also in einem Ritt mischen und einbauen.
Viel Spaß beim Schippen, Mischen, Karren und einbauen!

Georg