neuer Estrich - welcher nur?

12.01.2011



Hallo an alle,
habe ein kleines Problem....
Nach dem ich nahezu immer müde bin und rotgeränderte Augen habe,
hat ein Allergietest festegestellt, dass ich gegen die Bestandteile unseres Bitumenestrichs und meines alten Laminats allergisch bin.
Jetzt möchte ich den Estrich samt Laminat zuerst in 2 Räumen und dann auch im restlichen Haus entfernen.
Der eine Raum ist im EG und unterkellert (12m2 groß), der andere im UG und nicht unterkellert (20m2 groß).
Meine Frage ist jetzt:
Welchen Estrich mache ich rein?
Trocken- oder Nass?
Ich hatte mir die Platten vo Fermacell angeschaut, ebenso wie einen Zementestrich, allerdings gelesen, dass ein Zementestrich für max. 35 m2 passt (wir haben einen Büroraum mit 50 m2).
Als Fußbodenbelag habe ich mir Fliesen vorgestellt.
Über Ratschläge und Hilfestellungen wäre ich sehr dankbar.

Viele Grüße





Das verstehe ich nicht ganz: Über Allergie klagen und dann einen Zementestrich haben wollen. Da sind jede Menge reizende Bestandteile drin, ob die allergieauslösend sind im engeren Sinn (Antigen/Antikörper) kann ich nicht sagen.
Trockenestrich /Fermacell= wäre jedenfalls eine Möglichkeit,die Heimwerker nicht überfordert.

Estrichleger legen Ihnen auch einen Terrazzoboden (spart die Fliese) oder einen Gipsestrich (KNAUF Fliessestrich).

Grüße





danke für Ihren Hinweis... Ich bin in dieser Sache etwas unbedarft

Was wäre den die optimale Lösung für jemanden wie mich?

Eine andere Frage stelle ich mir auch: Wie entferne in meinen vorhandenen Bitumenstrich am besten?



Fußbodenaufbau



Was genau verstehen Sie unter Bitumenestrich?



Machs nicht selbst



Hallo,

meinst Du mit "Wie entferne ICH", dass Du das selbst entfernen möchtest? Da Du gegen das Zeug allergisch bist, lass' das machen - ansonsten haut Dich das Rausreissen um, dabei bekommst Du von all dem tausendmal mehr ab als jetzt... Quartier' Dich irgendwo anders ein, lass das Zeug rausmachen - und wenn alles pikobello sauber ist, geh "schnuppern", ob die Luft für Dich ok ist...

Vorsichtig warnende Grüße

Dirk





@ Herr Beckmann: Ich meine damit die schwarze, klebrige Masse unterhalb meines Fußbodens

@ Dirk: hast du damit persönliche Erfahrungen gemacht? Wenn ja, dann würde ich mich über eine PM freuen...

Kann mir jemand einen ungefähren Preis für solche eine Entfernung nennen?



Eigentlich logisch



Hallo Gathor,

eigentlich ist das nur logisch: Wenn Du allergisch auf die Materialien reagierst - dann willst Du garantiert nicht beim Rausrupfen stunden- oder tagelang damit hantieren.

Bei uns war es so, dass meine Lebensgefährtin allergisch auf den Staub/Dreck war, der beim Schornsteinabriss freigesetzt wurde. Sie konnte den Raum in dem der Schutt runter kam nicht mehr betreten, bis er wieder halbwegs sauber war. Mir dagegen hat das nichts ausgemacht (Atemschutzmaske ist aber natürlich immer eine gute Idee...).

Ich würde deswegen vorsichtig sein, was Du Dir antust...

Dirk



Fußbodenaufbau



Ich dachte schon, Sie meinen Gußasphalt.
Diesen Bitumenkleber rückstandslos zu entfernen wird ein Problem werden. Ich vermute es wird leichter, ihn zu maskieren, also so abzudecken das keine Emissionen mehr auftreten.
Auf welchem Untergrund befindet sich dieser Kleber?
Unterbeton?
Welchen Zweck hatte er bzw. was sollte damit aufgeklebt werden?

Viele Grüße





@Herr Böttcher: Vllt habe ich es nicht genau auf den Punkt gebracht...
Mein Fußbodenaufbau ist etwa 25 Jahre alt und folgender:
schwarzer Estrich - PE Folie - Kleber - Laminat
Ob der Estrich oder der Kleber bitumenhaltig ist, weiß ich nicht...





Hallo,

ich würde das schwarze zeug mal auf PAK testen lassen.
Kostet ungefähr 200 €.
Sie sind aber vor der Durchführung irgendwelcher Arbeiten zur Gefährdungsabschätzung verpflichtet.

Grüße



Neuaufbau mit PUR gebundener Blähton- Gummigranulat Mischung



Ich kann als neuen Bodenaufbau die PUR gebundene Blähton- Gummigranulat Mischung empfehlen. Der Aufbau kann auf jeden tragbaren Untergrund erfolgen. Dieser Baustoff ist 100 % Umweltfreundlich und ist frei von Ausgasungen nach Trocknung!Lieferant: DeHoZ- Bodensysteme
Gruß Hans