Dielenfußboden statt Estrich / Teppichboden

28.12.2009



Guten Tag ! - Wir überlegen uns gerade, in unserem 1995 fertig gestellten Einfamilienhaus im Wohnzimmer (EG, knapp 30m²) einen Dielenfußboden Verlegen zu lassen. Wegen der Übergänge zu den angrenzenden Räumen soll der Fußboden natürlich nicht höher sein als bisher. Als Laien gehen wir daher davon aus, dass der vorhandene schwimmende Estrich entfernt werden muss (Höhe unbekannt), um Platz für die Unterkonstruktion und die Dielen selbst zu schaffen. Soweit wir wissen, liegen keine Leitungen im oder unter dem Estrich, der Raum selbst ist voll unterkellert.
Geht das überhaupt? Wer führt solche Arbeiten aus, und mit welchen Kosten müssen wir rechnen?

Vielen Dank für sachdienliche Hinweise!



Moin Georg,



wenns geht beim Ersteller nach dem genauen Bodenaufbau nachfragen - ich kenne im Neubau auch Estrich auf Mineralwolle zur besseren Dämmung - viel Spaß beim entsorgen.....

Bevor ihr euch den Aufwand und Dreck macht, denkt doch erstmal über Landhausdielen nach: Gleiche Optik bei niedrigerem Aufbau. Für kleine Höhenunterschiede gibt es Ausgleichsschienen und man gewöhnt sich schnell dran.

Gruss, Boris



Es gibt auch...



...raumlange und recht breite Dielen im Mehrschichtaufbau in 15mm Stärke. Nicht eben billig, aber ein Neuaubbau einer Unterkonstruktion ist ja auch nicht ohne.

Grüße

Thomas



Ich...



...würde auch keinen intakten Estrich wegen dem Wunsch nach dicken Massivholzdielen raushacken.
Holzambiente gibt es für einen Betonneubau von 95 auch für weniger Aufwand.
Thomas hat bestimmt die eine gute Idee.

Gruß Patrick.