Estrich dämmen / absichern??

02.01.2012


Hallo liebe Community

Gibt es eine Möglichkeit AUF dem Estrich eine möglichst dünne Dämmung (1-2cm) zu legen, welche den Boden von unten her gegen Wärmeverlust Dämmt + Feuchtigkeitssicher ist?

Ich habe eine sehr geringe Deckenhöhe und möchte nicht den kompletten Estrich (50qm2) entfernen um eine Dämmung einzubringen)

Zur Zeit ist kein wirkliches Fundament vorhanden. Wie das denn früher so war. Sprich Erdreich, Dachpappe, Estrich (3-4cm). Die Dämmung nach unten ist somit nicht wirklich vorhanden

Kann ich als "Schutz" den kompletten Estrich mit Bitumen Streichen oder ist das Sinnfrei?





Man könnte mit 2 cm PUR in der Wärmeleitfähigkeitsgruppe 020 und beidseitiger Alubeschichtung arbeiten, aber was kommt darauf ?
Dies ist nur das absolute Minimum gegen Fusskälte, mehr nicht.

Grüße



Was ist PUR?



Ich wollte Fliesen legen,
ich weiß kalt, aber wohl die beste Lösung in meinem Fall.
Vieleicht muss ich nach unten auch garnichts dämmen aber wäre wohl schon eine Kältebrücke





Das geht - behelfsmäßig-direkt auf der Dämmung, besser wäre eine weitere druckverteilende Schicht, z.B. eine Fermacell-Platte oder ein aquapanel 18 mm von Knauf.

Grüße



Estrich



Hallo,

Ich weiß nicht ob generell bei der Altbausanierung der Estrich, Fußboden gedämmt wird.

Ich werde generell wenig dämmen, da ich mega breite Bruchsteinmauer habe und die Wärmedämmung auch so schon sehr in Ordnung ist.

Nun könne ich ja theoretisch mit Fermacell bzw. diesen Knauf Aquapanel (kenne ich nicht) platten direkt auf den Estrich gehen ohne Dämmschicht um eine saubere Fläche zu bekommen? oder?
Von Ausgleichsmasse halte ich nicht wirklich viel. Bin generell gegen Chemie :D



Estrich dämmen



Hallo,

Ihre Eingangsfrage war,wie man dämmen könnte. Das dämmen stellen Sie jetzt ganz in Frage.
Also: was soll es denn sein ?

Grüße vom Niederrhein



Bin eben noch Neuling



Sorry das ich meine eigene Frage in Frage stelle :)

Bin eben noch recht unerfahren und hoffe hier viel an Tipps und Hilfe mitnehmen zu können

Ich kann eben nicht viel auffüttern, da ich im EG eine sehr gerine Raumhöhe habe, will jedoch keinen Fehler machen.
Mein Estrich ist wie gesagt relativ dünn, und die Dachpappe nicht wirklich vollflächig vorhanden.

Ich möchte hauptsächlich absichern gegen Feuchtigkeit von unten. Eine gleichzeitige Dämmung wäre natürlich sinnvoll.


Bitte um weitere Kommentare





Hallo,
ich möchte Dich vor einem schweren Fehler warnen:
Ich habe zwei Winter in einem Kellerlosen Haus verbracht, es war sogar etwas Asphaltestrich und Glaswolle unterm "Estrich". Ich hatte schöne 22° Ofenwärme, aber an den Füßen hat es einen trotz Pantoffeln gefroren, wie einen Hund, der Boden strahlt die Kälte regelrecht in den Raum.

Ich hab mir die Arbeit angetan und mich 50 cm nach unten gegraben. Vlies, 25 cm Schaumglasschotter, Folie, 10 cm Beton, 3 cm Styrodur, Bodentemperierung, Bodenbelag.

Hätte gern auf Kunststoff verzichtet, aber neben PUR gibt es zum Styrodur wohl kaum eine Alternative.

Hab übrigens auch "Dicke Wände" und habe nicht vor, diese zu isolieren, aber Boden blank geht garnicht.



Danke für die Antwort



Dann werde ich mir wohl etwas einfallen lassen müssen.



fussbodenheizung ?



Haben Sie schon mal über den Einsatz einer elektrischen Fussbodenheizung nachgedacht ?
Diese trägt max. 5 mm auf und wird direkt in den Fliesenkleber eingearbeitet. Das System ist sehr flexibel und kann z.B. nur im Sitz - und Gehbereich eingebaut werden. Die Aufheizzeiten liegen bei 30 min , je nach Fliesendicke. Um Strom zu sparen kauft man die etwas bessere Steuerung mit programmierbaren Schaltzeiten.
Geheizt werden muss der Raum ja sowieso. Es wird nur ein Teil der Heizleistung über z.Z. noch teureren Strom erzeugt.



Elektrische Fußbodenheizung



Aber bei ungedämmtem Estrich Heize ich mehr den Boden als den Raum oder?