Boden dämmen




Hallo,
in einem nicht unterkellerten Nebengebäude möchten wir gerne Wohnraum schaffen. Kann die Betonbodenplatte mit Kork-Kalkestrich gedämmt und dann gefliest werden? Oder gibt es dann Feuchtigkeits- oder andere Probleme? Freue mich über Antworten und Erfahrungen



Auf die



Betonplatte gehört als erstes eine Abdichtung aus Schweissbahn, darauf dann die Dämmung, dann der Estrich.
MfG
dasMaurer



Dämmung



... Korkkalkestrich ist dann aber okay?



Dämmung Bodenplatte



Ich bezweifle, das man mit Kork- Kalkestrich nennenswerte Dämmeffekte oder irgendwelche anderen Vorteile erzielen kann.
Fragen Sie am besten Ihren Anbieter nach dem Dämmwert seines Estrichs und auch danach, ob er die erforderliche Druckfestigkeit erreicht, die für einen Estrich vorgeschrieben ist.
Dann sollten Sie sich über die Trocknungszeiten und die Zusammensetzung des Estrichs erkundigen.
Entweder ist es ein Estrich mit Luftkalk als Bindemittel, dann können Sie mit etwa 1 Tag Abbindezeit pro mm! Schichtdicke rechnen. Wenn Sie vorher fliesen, bleibt der Estrich im unteren Bereich weich.
Falls hydraulischer bzw. hochhydraulischer Kalk verwendet wird, können Sie gleich Zementestrich und Korkprodukte als Dämmung verwenden, auch hydraulische Kalke haben lange Abbinde- und Trocknungszeiten.
Sie funktionieren nach den gleichen Prinzipien wie Zemente, nur binden sie langsamer ab und haben andere Festigkeiten.

Am schnellsten und finanziell am günstigsten fahren Sie mit dem klassischen Aufbau:
Wärmedämmung aus PS bzw. ÈPS
Zementestrich.

Viele Grüße



Häufig günstiger



als ein Estrichaufbau + Bodenbelag sind Lagerhölzer mit Zwischendämmung und Dielenboden.
Meien Erfahrungen mit Kalkestrichen sind nicht so berauschend, gerade auch wegen der genannten langen Trocknungszeiten.