Fußboden/Fußbodenaufbau über Kellergewölbe

15.03.2004



Unsere Renovierungsarbeiten schreiten voran und wir wollen uns nun den Boden vom Erdgeschoß vornehmen.
Die Situation ist folgende:
Die zwei vorderen Zimmer sind mit einem Tonnengewölbe unterkellert. In das eine Zimmer wurde scheinbar direkt auf den Sand über dem Gewölbe ein Betonestrich gegossen (ca. 4cm dick) und Pvc geklebt. Im zweiten Zimmer wurde auf die alten Dielen Spanplatten geschraubt und dann PVC draufgelegt und die Wände mit Kunstharzputz verputzt. Diesen haben wir inzwischen fast komplett heruntergeschlagen und der PVC wurde entfernt.
Im hinteren Bereich wurde wohl der Betonestrich direkt auf alte Kacheln gekippt und gefließt. Darunter ist direkt Erdreich.
Jetzt sind wir unsicher welcher Fußbodenaufbau sinnvoll ist.
Der alte Dielenboden ist leider an der Außenwand vermodert. Wir würden gerne wieder ein Dielenboden haben und nur den verfaulten Holzbalken und die Dielen ersetzten. Ist es sinnvoll den ganzen Betonestrich in den anderen Zimmern rauszuschlagen.
Anfangs waren die Wände noch feucht, jetzt nachdem PVC und Kurnstharz entfernt sind scheint alles trocken zu sein.
Für Tipps, insbesondere die vielleicht auch teilweise in Eigenleistung ausgeführt werden können, sind wir dankbar!



Dielung auf Betonestrich



Sehr geehrte Frau Graw,
auch wenn Sie über das Hausalter und den Zustand des Estrichbodens und der angrenzenden Wandbereiche keinen Hinweis gegeben haben, so müssen "Betonestriche" nicht schlecht sein.
Dielung auf alten oder neuen Estrichboden (egal ob Kalk, Gips- oder Betonestrich)wird häufig praktiziert.Wichtig ist nur, dass der Estrich und die unmittelbar anstoßenden Wandbereiche nicht feucht sind (auch die Raumfeuchte zu den unterschiedlichen Jahreszeiten ist zu beachten), weil sonst Schimmel und Schwamm vorprogrammiert sein können. Ausreichende Belüftung und die Entfernung von PVC bzw. Kunstharzen können also durchaus schon ausgereicht haben, da diese Materialien als Sperrschicht fungiert haben.
Grüße S.Berner



Schon mal an Lewis- Schwalbenschwanzplatte gedacht ?



siehe auch www.spillner-ssb.de