Es stinkt im Fachwerk, zum Himmel

10.07.2016 Manny

Es stinkt im Fachwerk, zum Himmel

Hallo Gemeinde,

wieder einmal wende ich mich vertrauensvoll an euch.
Ich habe ein riesen Problem und sage ganz ehrlich wenn das nicht aufhört nehme ich den Strick oder sonstwas ich kann nicht mehr....

Seid nun ca. 2 Jahren baue ich meiner jüngsten ein hübsches mädchen Zimmer aus.
Ich habe, nach empfehlung, Gipsputz in einer groben "Wischstruktur" an die Wände gebracht.
Habe Emissionsarme Farbe gekauft. Habe Die abgehängte Deckemit Folie versehen und mit Paneele aus dem Fachhandel.
Ich habe hochwertigen Trittschall und Laminat verlegt, alle Holzmöbel mit (Für Innenräume einsetzbarem)Leinöl firnis behandelt, die Bodenplatten(Spanplatte) mit Woodbliss Formaldehyd frei gestrichen(wurde über Messung bestätigt).
Trotzdem habe ich ijn diesem Zimmer einen Gestank, Symptome welche hiervon ausgelöst wurden sind:
Halschmerzen, Husten, Benommenheit, Aggression, Schläfrigkeit und verschwommenes Sehen.

Nach konsultation eines sog "Baubiologen" welcher sich nur um diesen einen Raum kümmerte, wurde die Aktion mit Woodbliss und Leinöl durchgeführt. In diesem Zuge auch neues Laminat und Trittschall.-Ohne Erfolg-
Kosten bis hierhin ca 2000 €
Die Farbe war im Labor und mehrere unabhängige Stellen haben mir bestätig, dass alle Komponenten problemlos gemeinsam miteinander verwendbar sind.

Heute habe ich im Raum darunter (EG) festgestellt, dass der Boden wegen aufsteigender Nässe durchgefault war.(Verschleierter Schaden vom Vorbesitzer, es waren Spanplatten darüber).

So nun der neuste Hit ich habe im Zimmer im OG (das meiner Tochter). Den Boden bis auf die Balken und die Lehm"Starken"? heraus genommen und siehe da, der eine Geruch ist weg und wir haben einen neuen FISCH geruch.....

Liebe Leute, ich habe mich erstmal zum Heulen hingesetzt, ich bin fertig. Morgen kommt meine Frau mit den Kindern, wenn das arme Kind jetzt wieder kein Zimmer hat.. ich kann ihr das nicht schonwieder sagen...
Was soll ich nur tun?
Ich kann doch nicht einfach wieder einen Boden da rein ziehen was wenn es immer noch stinkt wenn ich im EG den Raum trocken habe?
Ich bin so am Ende, seid Vier Jahren baue ich nun schon dieses verdammte Haus um und immer alleine weil ich hier niemanden kenne oder mir leute falsche Versprechungen machen.
Eigentlich mache ich gerade eine weiterbildung und muss am Montag eine Prüfung schreiben dabei kann ich noch nichtmal schlafen....

Kann irgendjemand einen Tipp geben woran das liegen könnte?
Bitte?

Ich bedanke mich im Voraus bei allen die helfen möchten



Nachtrag


Nachtrag

hier noch ein Bild von dem Raum darunter



Geruch



Hallo Manny,
nach WAS riecht es? Versuchen Sie den Geruch zu beschreiben.
Fischgeruch ist ein bisschen vage.
Der Fußbodenaufbau ist mir auch nicht klar. Lagen auf den Bestandsdielen die Spanplatten oder lagen die direkt auf den Balken bzw. Federn?
Nach welchen Schadstoffen hat der Baubiologe gesucht?
Hat er sich die Spanplatten angeschaut?
Warum wurden die mit Woodbliss gestrichen?



Besser leben durch Chemie



Erst mal die Prüfung schreiben...

Wenn Empfindlichkeiten bestehen, dann wäre es vielleicht gut auf den ganzen "hochwertigen" Kram zu verzichten (Laminat / Trittschall / Paneele / Spanplatte), und mit Materialien zu arbeiten die noch als solche erkennbar sind ?

Wenn der Lehm auch mieft, dann muss er vielleicht auch durch eine neue, saubere Schüttung ersetzt werden. Zum Beispiel, von oben nach unten:

massive Holzdielen, geölt
Schüttung aus trockenem Sand oder Blähton
Einschub aus OSB Platten
den Hohlraum darunter würde ich noch mit Trennwanddämmung aus Steinwolle füllen (z.B. Sonorock).
alte Zimmerdecke

Aufgepasst, auch die "baubiologischen" Oele usw. können Allergien auslösen, z.B. Orangenschalenöl ist ein denkbarer Trigger. Das muss man individuell testen.





Hallo,
Danke erstmal für die Antworten.

Ich weis es klingt Waage aber es ist wirklich ein Fischgeruch, wie toter schlechter Fisch.
Vorher, als der Aufbau noch komplett war hatte ich immer das gefühl es riecht ein wenig nach Pferd, tolle Angaben ich weiss.

Ja, auf den Bestandsdielen waren Braune 38mm Spanplatten verschraubt, darauf Trittschall und Laminat.

Der Herr "Biologe" hat eine Voc, Partikel messung gemacht und eine Formaldehyd Messung.
Durch den "grenzwertigen" Formaldehyd wert wurden die Spanplatten mit erfolg mit Woodbliss behandelt.

Er hat somit die Spanplatten als quelle ausgeklammert und nur noch von Elektrosmog geredet...
Ich bin Mechatroniker und sollte wissen ob ich unter E.-Smog leide...

Ich habe das Gefühl, das der Mief aus einer ecke austritt ich werde die Lehmstarken an der Stelle mal entfernen und mich dann wieder melden.
Ich hoffe nicht das dort mal wieder ein Fäulnisschaden versteckt wurde....hatte sowas schonmal, Deckenbalken Faul 4,5m Balken getauscht, wiedermal alleine.
Kein Spaß...
Im Anhang noch ein Bild von dem Raum darunter.
Diese Stelle befindet sich unter der vermeintlichen "geruchsstelle".

Vielen Dank nochmal

m.k.





Achso,
beim Hautartzt war ich auch schon beim Standart Test wurde keine Allergie festgestellt.

Angeblich gibt es keine Möglichkeit andere Tests durchzuführen bzw gibt es keine Tests für Baustoffe.

Ich muss auch sagen das ich noch nie eine Art Allergie hatte.
Ich bin und war auch noch nie Empfindlich auf irgendetwas.

Fakt ist aber das in dem Raum darunter, im Bodenbereich, Schimmel vorherscht.

ich gehe mittlerweile davon aus, dass der Schimmel die Symptome macht und der Fisch aus dem Lehm kommt weil...evtl. von unten nass geworden?!

Hach leute...Spekulationen sind das....hoffentlich brennts mal dann ist wenigstens ruhe....



Geruch



Anscheinend war das eine alte Spanplatte die mit Formaldehyd belastet war. Sie hätten sie gleich rausschmeißen sollen. Damit sollte die Gefahr von alten Holzschutzmitteln auch vom Tisch sein. Sind jetzt auch die alten Dielen raus und was da noch liegt sind nur die Balken und die Füllung?
Dann sollten Sie erst einmal den alten Dreck der in 100 Jahren durch die Dielenritzen gerieselt ist bis auf die vorhandene saubere Füllung herausnehmen (Atemschutzmaske tragen!).
Dann einen neuen Aufbau (OSB- Platten, Trockenestrich mit aufkaschierter Schallschutzlage, Belag)einbauen.
Im EG den gesamte Bodenaufbau herausnehmen und gegen einen neuen, massiven und gedämmten Aufbau ersetzen.

Zum Geruch:
Alte Häuser und vor allem die Fußböden müffeln nun mal, das ist nach den vielen Jahrzehnten der Nutzung nicht ungewöhnlich. Im Laufe der Zeit kann eine Menge an organischen Flüssigkeiten in die Deckenfüllungen gelangt sein und sich dort zersetzen. Nach Ausbau der betroffenen Fußböden lassen Sie die Fenster und Türen einen Tag geschlossen und machen dann eine Geruchsprobe. Stinkt es immer noch nach Pferd oder Fisch gibt es die Möglichkeit mittels Ozonbegasung die Quellen auszuschalten. Das sollte aber ein Fachmann machen; Ozon ist giftig.





Hallo,
mensch Herr Böttcher, das ist doch mal eine Ansage Danke dafür.
Ja, das ist nurnoch Balkenlage mit schüttung.

Trockenestrichelemente habe ich bereits, Osb Platten und beschichtete Spanplatten sind auch da.
fragt sich nun nurnoch wie ich die unebenheit von gut 5 cm ausgleichen soll.
Habe Schüttung von Fermacell empfielt sich so etwas im Lehmfachwerk?

Vielen Dank!
Im Anhang ein bild vom EG im Demontierten Zustand.
mit meinem Trotec 600 konnte ich messen, dass die Feuchtigkeit zu einem Loch in der Wand am Boden zunimmt, schätze das der nachbar Raum auch betroffen ist.


M.K





ich werde noch ein paar Bilder in die Bibliothek laden.
Die Raumfeuchte im EG ist nun übrigens von gestern 68.8 % rh auf 60 % rh gesunken.

Der Fischgestank ist nach entfernen von drei Lehmstarken wesentlich geringer geworden.
In diesem Bereich waren auch die aufgenagelten Bohlen sehr brüchig, aber trocken.

Licht am ende des Tunnels?



Geruch



Möglich das im EG in dem Zimmer mal ein Waschbecken war, mit alter Entwässerungsleitung. Deshalb auch die Häufung von Holzschäden durch Planschwasser.
Im Erdgeschoss richtigen Massivfußboden verbauen. Wie das geht finden Sie auf meiner Homepage:

http://ingenieurbüro-böttcher-asl.de/kostenlose-downloads.html





Hallo,
Vielen dank für den Link.
In der Tat habe ich eine alte Bleileitung welche auf den bildern auch zu sehen ist gefunden, diese ist abgeknickt.

Ich werde auf jeden fall den EG Raum ausschachten um gewissheit zu bekommen 1. ob da ein Alter Ablauf irgendwo liegt und 2. wann fester Boden kommt.

Gruß
Manny





Ich habe nun einen vergleich zu dem Geruch gefunden!!
Nasse moderiger sand.
Das ist haargenau dasselbe, habe im Garten gerade eine Speisbütt mit Spielsand von vor einem Jahr leer gemacht.
Dieser war nass und faulig(schwarz) im innern er hatte den selben fischigen Modergeruch wie mein traumhaftes Zimmer!.

Ich weiß, dass im Nebenraum auf der Balkenlage irgendjemand Sand aufgebracht hat und darüber dann Spanplatten...hahaaaaa

Vieleicht ist dies ja meine Lösung, mal sehen .
Um an diesen Raum heran zu kommen muss ich allerdings erstmal das Kinderzimmer fertig machen, dass kann dauern.

Grüße Manny



Stinkende Ecke



Hi, kannst Du genauer beschreiben, wie die Umgebung der stinkenden Ecke,beschaffen ist ? Ist das an einer Aussenwand oder Innenwand ? Angrenzender Kamin ? Fenster in der Nähe ? Was ist darüber und wie siehts da konkret aus (Feuchteeintrag Dachboden ?) ?
Wasserrohr aus abgekniffenem Blei haste ja schon gefunden, hab ich gelesen. Wohin führt das ? könnte da noch ab und an was durchkommen oder ist das von der Zuleitung getrennt ?

Kopf hoch und halt die Ohren steif :-)

Wird schon.
LG Jörch





Moin,
es ist eine Innenwand, ein ungenutzter Kamin ist auch in der Nähe allerdings gute 1, 5 Meter entfernt dieser hat auch Zug und ein schornyteinfeger hat sich den im Bereich des dachbldens schonmal angeschaut und sagte der sei in ordnung, man sollte nur die klappe oben erneuern, bei dieser fehlt die tür im Moment.

Fenster sind dort keine.
Mein Dachboden ist nicht der beste aber dort oben ist alles für ein Hohlziegeldach trocken.
Der Deckenaufbau zum dachboden hin ist: abgehängte Decke mit paneele, folie und darüber Stein/Glaswolle.
Darüber Altbestand, was ich gesehen hab gestrichenes oder verputztes (?) Stroh, darüber wieder mit Lehm umwickelte starken daruber Rauspund oder Dielen.
Die bleileitung DÜRFTE tot sein mein Frischwasser kommt aus einer anderen Ecke im Keller leitungen sind alle Kupfer, ich denke nicht das diese noch wasser führt.
Wie gesagt der Boden im angrenzenden Raum hat viel sand mit folie drauf und dann spanplatte warum weis ich nicht hatte damals kurz drunter geschaut und gedacht hurra hier war schon jemand.
Scheiss Idee.
Was mich nur wunderte, dieser nebenraum, ca 8qm, hatte oben vom altbestand her solche hölzernen Lüftungsgitter links und rechts.
Auch die Dielung auf dem dachboden, i dem kinderzimmer und um den Bereich herum machte den eindruck als wäre sie vor langer zeit mal ordentlich nass geworden, ihr kennt dieses aussehen sicherlich.

Hmm vieleicht lebe ich in einer historischen Badeanstalt:-)

Danke für den Zuspruch, kann ich echt gebrauchen....
Habe in meinem keller nebenan erstmal ein verschlossenes fenster wieder freigelegt von 4 ist nur noch eins bedingt offen gewesen. ...

Im Moment kommt mir das Gefühl, dass dieyer ganze wasserkram mit der rampe vor dem haus zu tun haben könnte.
Ausserdem habe ich noch zwei treppen hinter dem haus alles Beton.... da kann ja auch kein Wasser durch.
Und dann ist noch die durchfahrt die unser Haus mal hatte zugemauert worden, dort wohnen wir drinn vieleicht wirkt sich das alles gemeinsam auf die " wasserpolitik" des fundamentbereiches aus und dieses Wasser steigt mir nun dort in der Problemzone ins haus.....

Ich weis au h nicht, ich werde heut nachmittag mal bilder machen und in die Bibliothek einfügen

Vilen dank nochmal

Manny





Achso eins hab ich noch vergessen!
Hier war vor ca 20- 30 Jahren Überschwemmungsgebiet und dem entsprechend wurde scheinbar das Niveau des Bodens angehoben und mit Teer versiegelt.

Das sehe ich daran, dass ich an der Straße 4 Reihen Sandstein habe im Hof gerade 2.

Vieleicht te ich mir erstmal einen Bagger besorgen.





Gibt's Hinweise auf Gäste in der Decke?
Mäusepisse kann ekelhaft stinken!





Ja, hab ich ganz vergessen zu erwähnen.
Das eine odrr andere nest habe ich auf dem Lehmboden des kinderzimmers gefunden.
Vor 3 Jahren hatten wir auch einige Mäuse in den Fallen seid drm massiven Einsatz einer katze habe ich seid dieser Zeit weder draußen noch drinnen eine Maus in der Falle gehabt.

Nun stellt sich mir die frage, wie ich die Fläche auf dem lehm ausgleiche die die Nester eingenommen haben, hat da jemand eine Idee?





Ich bin gestern in den Raum gegangen und habe keinen abnormalen Gestank mehr riechen können.
Ich habe allle losen Stellen befestigt und würde nun 22mm OSB Platten aufbringen um dann mit Ausgleichsschüttung und Trockenestrich Elementen einen Boden aufzubauen.
Kann man diese Ausgleichs oder Nivelier schüttung im Fachwerk einsetzen?

Erleichtertere Grüße Manny



Fußbodenaufbau



Wofür ist die Ausgleichsschüttung?





Hi,
um den schiefen Boden auszugleichen.
Sie trägt die Trockenestrichplatten.

Hier ein Link:
http://www.hornbach.de/shop/Ausgleichsschuettung-fermacell-50-Liter/252471/artikel.html?WT.srch=1&origin=pla_multichannel&WT.mc_id=de12a999



Warum nicht direkt auf den Deckenbalken ausgleichen?



Sie könnten Baubohlen entweder seitlich waagerecht an die Deckenbalken anschrauben und darauf einen Holzdielenfußboden verlegen.

Alternativ ginge auch die vorhandenen Dachlatten aufnehmen und anstelle dessen 4 keilförmig geschnittene Bohlen so aufschrauben, das diese auch untereinader waagerecht liegen.Die Zwischenräume dann (wenn es unbedingt sein muss) mit Perlite auffülen. Ea geht natürlich auch Lehmschüttung, Sand, flexible HWF-Dämmplatten usw. Wichtig ist nur, das kein Hohlraum verbleibt, der sonst einen Schallresonanzkörper bildet (Trommeleffekt).
Die Schüttung mit Filzpappe oder ähnliches abdecken, damit beim Verschrauben der Dielen sich keine Krümel zwischen diese Klemmen.
Auf die Bohlen dann 27mm N+F Bretter (Dielen).
Wenn es den Trockenestrich sein soll, können sie auch evt. Rauhspund 20mm +x nehmen und darauf dann 20mm Fermacell mit 5 oder 10mm HWF als oder andere Dämmwolle als Entkoppelung.

PS:

Im EG sollten sie keine organischen Materialien unter OSB oder Spanplatte oder laminat oder PVC etc. verbauen, wenn es zum Erdreich hin keine Feuchtesperre gibt. Die o.g. Materialien sind diffusionsdicht. Dadurch nehmen die Materialien darunter , wie z.b. Latten oder Balken irgendwann die Bodenfeuchte an . Diese Bauteile faulen ihnen weg und es stinkt dann muffig bzw. nach Pilz.


Gruß
Selle



Fußbodenaufbau



Höhe, Höhe, Höhe!
Das sind die drei wichtigen Dinge die man beim Erneuern des Fußbodenaufbaues auf einer Holzbalkendecke beachten sollte.
Ich rechne mal Ihren Aufbau zusammen:
22 mm OSB
15 mm Trockenschüttung (minimale Einbauhöhe, weniger geht nicht)
25 mm Trockenestrichelemente
5 mm Fußbodenbelag.
Das macht einen Höhenzuwachs von etwa 70 mm. Wenn ich davon die ursprüngliche Dielenhöhe abziehe komme ich auf über 40 mm Höhenzuwachs. Da wird es eng unter der Tür.
Bei so einem kleinen Raum kann der Höhennunterschied gar nicht so groß sein das man mit einer Ausgleichsschüttung arbeiten muss. Es gibt nur 4 Balken, da ist es billiger Federn auf die Balken zu setzen. Auf dem ersten Foto sind diese Federn bereits sichtbar, die können Sie benutzen.
OSB auf den Federn nivelliert, Trockenestrich mit aufkaschierter Trittschalldämmung, Belag. Schüttung ist überflüssig, höchstens zwischen den Balken wie oben beschrieben.





Hallo,
Vielen dank schonmal fur die Ratschläge.
Wegen der Höhe hab ich keine probleme von der Tür geht eine Stufe herunter in den Raum.
Die Höhe die ich ausgleichen muss beträgt auf 2, 4 m Raumbreite ca 8cm.
Deswegen wollte ich diese schüttung verwenden das Material ist alles schon vorhanden.
Die version mit den Bohlen oder Balken hatte ich schon im Kopf ich habe nur bedenken, dass ich den Mäusen neuen Wohnraum schaffe in den Zwischenräumen.
Wie geaagt Plan war nun osb auf balkenlage, rand ausgeschäumt als rieselschutz, schüttung, 20mm Trockenestrichplatten .





Wenn sie die Hohlräume auffüllen gibt es weniger Mäuseprobleme. Die Viecher graben sich aber auch durch Schüttung durch.

Ist die Ursache des Schiefstandes des Bodens behoben?



Schüttung



Blähton soll bei Nagetieren unbeliebt sein - schlecht für die Zähne, und man kann keine Gänge oder Höhlen darin machen...





Ich weia nicht warum der boden schief ist ich habe aber gesehen, das die Wamd zum nebenraum oder eher der untere Balken unterlegt wurde.

Das muss also schon eine ganze weile sein.
Ich dachte schiefe Böden im Fachwerk sind normal.

Ich werde die Verkleidung der Wände im untergscjoss mal abnehmen und nachsehen.

Achso, es wurde jetzt gesagt ich solle sand verwenden mir wurde davon abgeraten weil dieser Feuchtigkeit aufnimmt und sehr schlecht wieder abgibt bin jetzt verwirrt. ..
Kann mir das jemand nochmal erklären? :-)

Oh mann ich will doch nur meine Ruhe haben...





Hallo,
Habe jetzt ein wenig ausschachten können.
Es kommen nach und nach Klinker Wände zum Vorschein alles ziemlich feucht.
Luftfeuchtigkeit im raum ca 1, 5 m über boden 57%, 0, 30m uber boden 70%.
Bislang alles guter Mutterboden ausser in einer Ecke schotter, immerhin.
Habe den grund fur die Feuchte noch nicht lokalisieren können.
Achja und einenhohlraum habe ich gefunden hinter einem eingebauten schrank:-(.
Auch nicht unbedingt trocknent in der Eigenschaft. ...

Die messwerte der Kellerwand unter den zimmer Wänden werden langsam trockener

Grüße manny



Fußbodenaufbau



Da sind Sie jetzt wohl unter die Archäologen gegangen.
Alles mit Kies auffüllen, massiven Fußboden einbauen. Der ist auch geruchsdicht.





Bleibt die Frage woher die feuchte kommt.
Ein nebenraum ist scheinbar schon mit kies und massiver Platte aufgebaut.
Unter den knauf bodenplatten mit styropordammung hatts schwarz geschimmelt. ...



Kondensation ?



Etwas XPS Dämmung unter dem neuen Estrich würde aus meiner Sicht nicht schaden...



Fu0bodenaufbau



Der Feuchtenachschub unter den Platten kann genausogut von oben, z.B. als Kondensat gekommen sein. Damit nichts von unten kommt werden Abdichtungen eingebaut. Unten erdfeucht, oben trocken. So soll es sein.



Kondensat



Sag ich doch, wenn der Boden kalt ist dann wird er (und mit etwas Pech auch die angrenzende Wand) feucht. Deswegen Abdichten _und_ dämmen.





Wenn ich dammen höre bekomm ich immer schnappatmung das haus ist doch garnicht auf dämmung ausgelegt macht das nicht nur Probleme?

Mir ist aufgefallen, das die Wände im nebenraum allesamt mit Gipskarton verkleidet sind....wer macht sowas? Dahinter ist bestimmt alles verschimmelt.



Dämmung



So etwas wie Schnappatmung kann passieren wenn man nicht weiß was Innendämmung eigentlich ist, welche Arten es gibt und nach welchen Prinzipien sie funktioniert.
Dann kann es eben passieren das eine vorgestellten GK- Wandschale keine Innendämmung sondern eine Wandbewässerungsanlage ist. Das liegt daran das der Erbauer keine Ahnung vom Thema hatte.
Informieren Sie sich dann können Sie immer noch schnappatmen.

http://ingenieurbüro-böttcher-asl.de/daemmung.html





Hier noch ein Bild der Aussenwand vor dem Zimmer im ug.

Wie es aussieht wurden die Sandsteine unter der Teerdecke zusätzlich verputzt ....ganz toll



Abdichtung



Stimmt,
da hat jemand mitgedacht und den Spritzwasserbereich, das sind etwa 30-40 cm unterhalb und oberhalb des Geländes, unterhalb abgedichtet. Oberhalb fehlt der Spritzwasserschutz denn die verbauten Sandsteinquader sind nicht besonders frostsicher und salzresistent. Immerhin haben sie über hundert Jahre der Witterung getrotzt; mit ein paar Notoperationen kann man diese Frist sicher verlängern.
Da wäre zuerst der Schutz vor Spritzwasser- das geht am besten mit einer Schicht Rollkies vor der Wand. 30 cm vom Aspahalt wegschneiden, Rückenstütze setzen, Sockelputz unterhalb bei Bedarf nachbessern, Kies einfüllen.
Dann sollten Sie in absehbarer Zeit die Reparatur des Sockelmauerwerkes angehen. Fugenmörtel ergänzen, schadhafte und fehlende Stellen am Stein durch Steinersatzmörtel oder Vierungen ersetzen. Das hält zwar nicht ewig ist aber besser als der Zerstörung nichts entgegenzusetzen.





Ach Herr Böttcher,
Ich danke ihnen sehr für ihre Beratung auch bedanken möchte ich mich beim Rest des Forums welche stehts freundlich und kompetent antworten, dank eurer antworten und guten Zureden habe ich es doch wirklich geschafft ruhig zu bleiben und trotz allen Hiobsbotschaften meinen Schweissfachmann erfolgreich beenden können! Danke schonmal dafür.

Zur info des aktuellen geschehens: unter den verbliebenen Querbalken des ehemaligen Bodens befand sich eine Bodenplatte von 10cm und darunter trätsch nasser Lehm allerdings ist dieser Lehm zu meinem verwundern frwi von Steinen als wäre er gesiebt worden....

Gruß manny





Einen hab ich noch:-)
Die im bild gezeigten balken scheinen unter apannung zu stehen.
Wenn gegengeschlagen wird kann man das eindeutig feststellen.
Ich kann mir nicht vorstellen das sie "press" eingebaut wurden.
Ein bekannter sagte: Kettensäge und raus.....
Nun erscheint mir das persönlich aps sehr pragmatisch und riskant.

Was denkt ihr?





Hallöle!
Habe nun im Nebenzimmer den Boden endet und unter den Spanplatten eine 15 cm Schicht Sand gefunden und darunter eine Art bruchiger PVC Belag in zwei Schichten.
So
Nun ist alles raus und ich bin auf eine Art Estrich oder so gestossen.
Die Frage ist nun ob ich diesen Belag wegen evtl gestanks Bildung auch heraus klöppeln soll...?
Wer weiß was das sein könnte



Fußbodenaufbau



Wenn er gerade und eben ist diese "Art Estrich" als Sauberkeitsschicht drinlassen, darauf die Abdichtung, dann der Fußbodenaufbau nach Wunsch (Dämmung, lastverteilende Schicht, Belag).





Hallo,
Danke fur die schnelle Antwort!
Die bröckeligen stellen habe ich entfernt.
Würde diese mit Zement und gewebe nachbessern.
Mit was soll ich Abdichten?
Mein plan ware gewesen, osb Platte auf diese "art Estrich" im rand bereich mit Schaum ausgespritzt und darauf dann fermacell Schüttung und trockenestrich Platten.
Mir wurde gesagt das osb Platten diffusions dicht sind, gilt das dann schon als Abdichtung?
Grüße und dank

Manny





Hallo,
welche Körnung soll ich verwenden, wenn ich meinen nun ausgehobenen, gefundenen keller wieder mit einer ersten schicht kies füllen will?

Vorher werde ich mit einem Stampfer den Boden verdichten, die erde ist sehr plastisch und knetbar.

Anbei ein paar Bilder um sich einen Eindruck der Situation machen zu können :-)
die Tiefe beträgt nun zur Oberkante des obersten Sandsteins ca 80 cm.
im Keller nebenan kann man erkennen, das diese Sandsteinwand aus 4 aufeinander liegenden Sandsteinen besteht.
Ich bin nun auf Drei herunter und denke, dass diese Tiefe reicht(?).

Gruß Manny



Link



Ich sag jetzt mal:

http://ingenieurbüro-böttcher-asl.de/mediapool/88/885822/data/Fu_b_den_im_Altbau_Teil1.pdf

:-)



Sockelbereich



Wie man mit einem müffelnden Zimmer das Forum auf Trab halten kann. Jetzt sind wir also beim beim Abdichten des Sockelbereiches angekommen.Mal sehen was noch kommt.
Langsam habe ich das Gefühl das hier so eine Art Test des Forums abläuft.

Die Fugen von losem Material reinigen, Fehlstellen auszwicken (mit Steinsplittern und Mörtel auffüllen).
Die professionelle Variante:
Steinflanken zur Grundierung verkieseln (z.B. Kiesol von Remmers), mit Dichtmörtel auffüllen, die Oberfläche frisch in frisch mit einer mineralischen Dichtschlämme überstreichen, Anfüllschutz davorstellen (20 mm Perimeterdämmung o.ä., es geht auch ein Zementputz), lagenweise mit Aushubmaterial und dünnen Lagen Kies oder Sand dazwischen auffüllen und verdichten.
Die Heimwerkervariante:
Im Baumarkt 1 Sack frostsicheren Putz- und Mauermörtel NM 5 kaufen, dazu eine Tüte Dichtmittel, z.B. von Ceresit.
Mörtel mit Dichtmitttel ansetzen.
Wie oben reinigen, auszwicken, Fugen auswerfen, Oberfläche mit einer Malerbürste verschlichten. Anfüllschutz und anfüllen wie oben.
Geländeoberfläche so profilieren das Wasser vom Haus wegläuft.

Bei bindigem Boden und Keller ist normalerweise eine Dränanlage erforderlich wenn Wasser in den Keller läuft.

Zum Estrich:
Nicht Zement(mörtel), sondern einen Ausgleichsspachtel zum Auffüllen nehmen, der lässt sich bis auf 0 ausziehen.
Kein Gewebe.
Vergessen Sie Ihren Plan.
Eine ordentliche Abdichtung, das ist Schweißbahn, Katja Sprint oder Dichtschlämme.

p.s. Ich habe mir die Fotos angesehen:
Verdammt, das ist Innen!
Welcher Teufel hat Sie geritten so tief zu buddeln?
Ich habe angenommen es geht um den Sockelbereich außen.
Das was ich oben zum Sockel geschrieben habe gilt also nur AUSSEN!
Alles wieder auffüllen bis 20 cm unter Oberkante fertiger Fußboden.
Ehrlich gesagt habe ich jetzt langsam keine Lust mehr Sie immer wieder auszubremsen.





Hallo,

Vorweg gesagt möchte ich mich für meine vielen doofen fragen entschuldigen, ich bin nicht vom fach und der eine oder andere Begriff ist mir fremd deswegen.
Ich möchte hier quch niemand testen!
Mein Problem ist, das ich mict dieser Situation ehrlich geaagt überfordert bin und versuche so gut es geht mich zu informieren und nach vorgaben zu arbeiten.
Mein Problem ist, das ich im Erdgeschoß diesen ausgebuddelten Raum habe und darüber im og die Räume mit dem geruchs bzw Symptom Problem.

Das man an meiner fragerei verzweifelt kann ich nachvollziehen ich bin wehr dankbar für jede Art der Hilfe! !
Es tut mir sehr leid!
So tief ausgeschachtet habe ich, weil mir von einem sanierer dazu geraten wurde.
Dieser sagte auch, ich sollte nach dem Aushub mit kies auffüllen und dann abdichten und dann eine beton platte gießen.

Der kies solle min 40 an Höhe haben und die Beton platte auch.
So nun wusste ich eben die Körnung und die art der Abdichtung nicht.

Ich Arbeite nun seid ca1, 5 Jahren daran dass ich meine Räume im og Symptom frei für meine Tochter ausbauen kann.
Meine nerven liegen blank ich kann teilweise nachts nicht schlafen und habe shon eine menge geld zeit und Nerven in dieses problem investiert.
Ich bin so dankbar für jede Hilfe und lade auch gern nach Überwindung dieser Situation zum kuchen oder so ein.

Aber ich wollte nur nach Hilfe fragen und niemand verärgern.
Im Moment arbeote ich tag und nacht entweder im. Og oder im Ug.

Was habe ich falsch gemacht?



80 cm



tief ausschachten war deutlich zu Tief also den Aushub wieder rein, wie Herr Böttcher hier schon schrieb.
was soll denn anschliessend für ein Fussboden drauf?

derjenige der dir dazu geraten hat 80 cm tief auszukoffern den solltest du Schaufeln lassen..

und die Ruhe bewahren, es ist immer besser vorher zu fragen,dann vermeidet man solche missverständnisse .

im Haus,und mitunter auch am Haus so tief zu buddeln ist nicht ungefährlich weil der Erde in der Näheren umgebung fehlt nun der gegendruck.

gutes gelingen... Flakes





Danke flakes.
Mir wurde geraten eine bodenplatte auf schotter zu giessen.

Kann ich nicht 40 Schotter einfüllen und dann den Bodenplatten Aufbau?
ich habe mir das dokument in dem link durchgelesen ich muss ehrlich sagen, das ich mich vor aufregung kaum auf den Inhalt konzentrieren kann.
Aber ich lese es wieder bis ich es behalte.
Eigentlich sollte der Boden nur neu aufgebaut werden, damit die Grundmauern trocknen und innen keine feuchteschäden mehr entstehen.
Jetzt hab ich den Salat.



Gruß manny





Jetzt sitze ich wieder nachts wach und habe Herzrasen..
Ich habe anstzustände weil ich glaube mein Haus stürzt zusammen.



Fischgeruch



Bin ja selbst an Renovieren eines alten Hauses, aber bei Ihnen denke ich liegt die Sache wo anders: Sie "zerstören" jetzt ihr Haus, bloss weil Sie einen fauligen Fischgeruch haben oder einbilden. Ist es hier nicht besser, Sie investieren in Duftstäbchen? Kosten paar Cent, dafür ist die Sache aber beendet. Was machen Sie sich so einen Druck? Stellen sie sich Holzmöbel rein, vielleicht übertücht das den Geruch und fertig. Außerdem gewöhnt man sich mit der Zeit an Geruch - habe mal als armer Student in einer Raucherbude (Vormieter) gelebt. Irgendwann war der Geruch weg. Dafür haben Sie ein glückliches Leben.

Man kann sich Gerüche auch einbilden, investieren Sie lieber einmal in einem guten Psychologen.





Hallo,
Danke für den Tipp.

Der Fischgeruch hat sich nach Austausch des bodens im og verflüchtigt.
Es lag scheinbar an der Dielung bzw dem Sand.

Nun hatte ich in dem raum nicht nur geruchs Probleme sondern auch Symptome wie abgeschlagenheit, husten, plötzliche Müdigkeit und verschwommenes sehen.

Zusätzlich kam eine Luftfeuchtigkeit von fast dauerhaft 70%.
Dann fand ich die durchgefaulten dielen im ug und es begann die Aktion mit dem ausschachten......

Der keller muss so aufgebaut werden dass ich 1.das Problem der Feuchtigkeit fin den Griff bekomme
2. Die Ursache dafür finde

Scheinbar wurde ich an anderer Stelle falsch beraten.
Nun muss ich eben die Kuh vom Eis holen.

Gruß manny





Ich habe gerade die Trittschall Dämmung die im zimmer meiner Tochter lag wieder einbauen wollen und siehe da, die platten sind orange verfärbt und riechen sehr muffig.

Habe neue gegen geprüft! Es ist also doch keine Einbildung gewesen, (Hurra)
Hier steigt wirklich feuchte von unten hoch und das im extremen Maße.

Ich werde gleich mal eine neue messung vornehmen.

Gruß manny





Ergebnis im raum im ug , der mit der Grube 80% bei geschlossenen Fenstern.
Gut wir haben hier eine offene Grube ich hatte bei geschlossenem Boden allerdings auch schon werte bei 75%.
Habe eine Messung im og begonnen.
Habe hier bislang 74, 5%.

Gruß



Feuchtemessungen



sind Natürlich an einem offenen Erdloch warscheinlich ähnlich wie Draussen.
die Feuchtigkeit wird nur sinken wenn der Boden wieder zu ist..
also Füllboden Kaufen und das Loch wieder verfüllen.
bis auf co 20 CM unter fertig fussboden FF.
im Gesamtem raum das selbe niveau.
das Loch lagenweise verdichten mit handstampfer und den füssen.
Baufolie ausbreiten um das Wasser in der sauberkeitsschicht zu halten während sie abbindet.
darauf dann beton (sauberkeitsschicht) 5 cm
darauf dann ne Abdichtung Schweissbahn natürlich an den seiten bis auf Fussbodenhöhe.
darauf dann die Dämmung und auf die Dämmung den Estrich .
und auf den Estrich die Fliesen, zb

solltest du einen Holzfussboden Planen dann musst du deinen Fussboden etwas anders aufbauen ..
was hier aber nun auch schon sehr oft beschrieben wurd..
also Forensuche bemühen.

und weiterhin Gutes gelingen. Flakes



Bitte die Dämmung nicht vergessen !



Meine Empfehlung, UNTER der neuen Bodenplatte.

Dann wird der Wandfuss "mitgeheizt", und es gibt dort weniger Feuchtigkeitsprobleme.

Es geht hier nicht um grosse Differenzen, aber wenn das Gleichgewicht im Plus ist, trocknet die Wand mit der Zeit aus. Im Minus, schaukelt sich die Feuchtigkeit auf.