Badezimmer über Öl Therme oder Durchlauferhitzer?

05.09.2011



Wir bauen im Dachgeschoss ein neues Bad und jetzt stellt sich die Frage was Günstiger ist vom Verbrauch. Entweder ich lege eine Warmwasser Schleife (also drei Leitungen damit es auch zügig Heißes Wasser gibt)da rödelt das Wasser aber auch ständig von der Therme bis zum Dach, oder nur eine Leitung und einen Durchlauferhitzer? Wir haben eine Vissmann Heizung mit Warm Wasser Therme die jetzt seit 2 Jahren lauft. Ich bin mir unsicher da Öl sowie Strom sehr teuer sind und ich jetzt noch nicht abschätzen kann wie viel wir dort Duschen werden da die Kinder noch sehr klein sind und wir ja unten noch ein Bad haben.Die Leitungen werden durch einen Kamin nach Oben gelegt also vom Aufwand aus tut sich da nichts. Finde auch keine Vergleiche im Internet. Danke für die Antworten



Zum



konkreten Unterschied kann ich auch nicht wahnsinnig viel sagen, allerdings habe ich in der Ausbildung gelernt, daß es immer sinnvoller ist, zur Wärmeerzeugung Primärenergiequellen heranzuziehen (also Holz, Gas, Öl, Sonne...) und nicht Strom. Außerdem ist zu bedenken, daß elektrische Durchlauferhitzer enorm hohe Leistungen haben, die unter Umständen nicht einmal der bestehende Hausanschluß verkraftet (Wassererwärmung ist eine Funktion von zugeführter Energiemenge, Temperatur und Zeit, sehr simpel gesagt je schneller eine bestimmte Wassermenge warm werden soll umso mehr Leistung muß man in dieser kurzen Zeit zuführen). Insofern würde ich eprsönlich weit eher zu einer gut gedämmten Zirkulationsleitung tendieren.





vielen Dank, das ist eine sehr gute und Verständliche Antwort. Dann werde ich auch die Therme benutzen. Bei der Dämmung hatte ich an gute Wasserleitungen mit Schaummantel und zusätzlich den Kamin mit Styroporkügelchen auf zu füllen.



warmes Wasser



Hallo

Warum so einfach?

Durchlauferhitzer kann man gut verwenden und sind auch nicht so teuer und die Energie wird nur dann verbraucht, wenn man den Wasserhahn öffnet. Beim anderen System wird das warme Wasser nur in der Gegend spazieren gepumpt, dümpelt irgend wo herum und wird auch noch in einem grossen Bottich aufbewahrt, bis man wieder was braucht. Das warme Wasser in einem Kessel wird immer - auch wenn die Heizung mal nicht laufen sollte - vorgehalten.

Lange Leitungen, Standort der Therme, Infrastruktur der Räume, Neuanschaffung oder Bestand …

Alles kann Einfluss auf so eine Entscheidung haben - ist nicht mit einer Frage und einer Antwort abgetan.

FK



Solarer Durchlauferhitzer



Es gibt spezielle Durchlauferhitzer, die gedacht sind für die Nacherwärmung von solar gewärmtem Wasser. D.h. sie kommen mit warmem Wasser im Eingang klar.

Wenn Du so einen Erhitzer am Ende einer WW-Leitung anbringst, dann erhitzt er das kalte Wasser, was aus dem Rohr kommt. Sobald warmes Wasser nachläuft, schaltet er sich ab.

Damit hat man sofort warmes Wasser im Bad, und wenn Wasser in größerer Menge gebraucht wird, wird es von der Heizung erhitzt und nicht vom Durchlauferhitzer. Eine energiefressende Zirkulation brauchst Du dann nicht.



Klar



ist vieles möglich, aber ich habe in bitterer Erfahrung gelernt, die am wenigsten komplizierte Variante zu bevorzugen.

Grundsätzlich ist in meinen Augen eine Zirkulation verzichtbar wenn wir hier nicht von etlichen zig Metern Leitungslänge reden. Auch ein DLE (egal ob Gas oder Elektro, hydraulisch oder elektronisch geregelt) liefert erst einmal ein "Kaltwassersandwich" mit dem man schon fast fertig Hände gewaschen hat. Dafür ist bei den meisten Durchlauferhitzern der Warmwasserdurchfluß geringer als bei einem druckfesten Warmwasserspeicher (10l/min bei 20K Erwärmung sind nicht wirklich viel wenn man einmal erlebt hat wie bei einem druckfesten Speicher das Warmwasser mit dem vollen Durchfluß der Kaltwasserzuleitung kommt).

Abgesehen davon nützt die Wassererwärmung über den vorhandenen Ölkessel mit WW-Speicher (Thermen sind eigentlich meines Wissens nur kompakte Gasgeräte für Wandmontage) bestehende Infrastruktur, dafür bin ich immer zu haben.