Erfahrungen mit Fenstern von *




Hallo,

nachdem ich schon wirklich viele Stunden mit Lesen zugebracht habe, dachte ich, dass es nun an der Zeit wäre auch mal direkt auf das geballte Wissen und die Erfahrungen zuzugreifen.
Wir sind im Begriff ein altes Bauernhaus zu kaufen und stellen uns nun die Frage nach den richtigen Fenstern.
Das erste Angebot habe ich mir von einem ansässigen Tischler eingeholt. Der Preis ist ok wenn auch im Vergleich zu anderen Anbietern doch um einiges höher.

Ich habe mir noch ein Angebot der Firma * machen lassen. Diese sind günstiger und der Gedanke an schöne Denkmalfenster mit modernen Beschlägen hat auch etwas für sich.

Der momentan für mich günstigste Anbieter ist * hier gibt es die Fenster leider nur in Kiefer und nicht wie von uns präferiert in Eiche.
Doch der Preis ist wirklich heiß. Selbst ohne den aktuellen Rabatt würden mich ein Fenster in Kiefer nur die Hälfte im Vergleich zum reginalen Angebot in Kiefer kosten.

Jetzt wäre meine Frage, ob es bereits Erfahrungen mit Fenstern * oder * gibt.

Sollte ich in den vorhergehenden Bauabschnitten genug Geld einsparen können, tendiere ich definitiv zum regionalen Anbieter. Dennoch kann es auch passieren, dass wir auf eine günstigere Alternative umschwenken müssen.

Vielen Dank für die Hilfe
Lars Hornschuch



Werbung?



Hört sich schon nach Marketingsprech an. Schön das da ein Mensch nach dem Rechten schaut.

Übrigens, die neuen Seiten einfach klasse. Freue mich darauf auch den community Teil auf meinem Smartphone richtig nutzen zu können.

Grüße Herbert



Wieso denn Werbung?



Ich habe lediglich dargestellt, warum ich mich für diese 2 Anbieter interessiere. Würde ich Werbung machen wollen, wäre ich wohl weniger an Erfahrungen interessiert und würde nicht den regional ansässigen Tischler bevorzugen.
Ich zweifle durchaus auch an der Qualität der Anbieter. Deshalb meine Anfrage... Diese ist aber nach entfernen der Namen jetzt sinnfrei.
Alles was ich wollte, war zu erfahren, ob schonmal jemand solche Fenster eingebaut hat und etwas berichten kann.
War ja bei Vrogum an anderer Stelle auch möglich. (Mal schauen, ob der Name auch gleich wieder durch ein * ersetzt wird.
Bin gerade etwas enttäuscht über die Reaktion der Administration...

Lars Hornschuch



Vergleichen



Was soll man dazu sagen. Ein Hersteller aus Lettland, da müsste man sich den Importeur und die Referenzen anschauen ob die Qualität stimmt. Die sind ja angegeben.

Der andere ist einer der üblichen Großserienhersteller (Verkäufer) wie sie es als Onlineshop doch einige gibt. Da muss man feststellen ob das Produkt passt. Die Links sind ja angegeben, nur nicht so schön für Suchmaschinen erkennbar.

Sie schreiben nicht was sie brauchen, welches Produkt sie brauchen und was für ein Haus sie haben. Da kann man auch nicht wirklich darauf antworten.



Fenster



Es geht um ein Fachwerkhaus aus dem Jahr 1835. Es sollen 19 Fenster ersetzt werden bzw. 25, wenn ich alle tauschen würde.
Es geht dabei um dänische Fenster mit 2 Flügeln und 2 horizontalen, glasteilenden Sprossen. Am liebsten in Eiche. Kiefer wäre auch denkbar.
Was mir bei den Fenstern von Sparfenster gefällt, ist die Option der Putzbeschläge. Hat vielleicht damit jemand schon Erfahrungen gemacht? Ganz gleich von welchem Hersteller...

Lars Hornschuch



Alte Fenster



Ich habe bei mir meine alten Fenster alle erhalten. Vor die Einfachglasfenster kommen Innenfenster und die anderen sind Verbundfenster die sind gar nicht so schlecht.



Alte Fenster



leider wurden die Fenster in den 80ern gegen weiße Kunststofffenster ersetzt. Aus diesem Grund braucht es neue...



Fenstersprossen



Glasteilende Sprossen würde ich nicht nehmen, da diese teurer, dämmtechnisch schlechter sind und eine breitere Ansicht haben als Originalsprossen.
Zudem ist die Verklotzung bei einer Scheibe einfacher und zuverlässiger.

Da es ohnehin nur um die Optik geht könnte auch der Abstandshalter entfallen.

Bei der Fensterauswahl auch auf die Profilbreiten achten, zb sind die Stulpflügelbreiten bei Sparfenster mit 216 mm äußerst breit und bei kleinen Fenstergrößen sehr unpassend und mit großem Lichtverlust verbunden.

Evt gibt’s Altbaufenster mit schmalen Rahmenbreiten.

Andreas Teich



Warum nur aus Deutschland



Fenster kaufen?
Ich habe gute Erfahrung mit einem polnischen Lieferanten gemacht.
Ein Fenster aus Echtholz 120 cm x 180 cm mit Isolierglas und mit Einbau und auch nach den Vorgaben des Denkmalschutzes gerecht hat 480€ gekostet.
Die sind nicht aus Eiche, aber warum soll es Eiche sein?

Ich denke es macht Sinn gut nachzudenken.



Es macht Sinn gut nachzudenken



und zwar nicht nur über den Preis, sondern auch über regionale Wirtschaftskreisläufe, Umwelt- und Beschäftigungsstandards und Nachhaltigkeit. Gerade kürzlich kam ein Beitrag über die katastrophalen Arbeitsbedingungen in der osteuropäischen Speditionsbranche.



Fensterempfehlungen



Bei Empfehlungen bitte genaue Angaben oder Link- dann kann man sich selber ein Bild machen.

Bei dem deutschen Handelsexportüberschuß hätte ich bei Importen keine grundsätzlichen handelspolitischen Bedenken.

Arbeitsschutz, Umweltschutz, illegale Abholzungen und kaum rechtliche Möglichkeiten und schwierige Mängelbehebung wären eher ein Hindernis.

Vorkasse würde ich nur im Ausnahmefall und bei genauer Kenntnis der Firma leisten

Andreas Teich



Keine Empfehlung



sondern der Hinweis, dass es verschiedene Alternativen gibt.
Vorkasse? Warum so was? Ich habe 500€ bezahlt, dann kam ein Fensterbauer und hat alles vermessen und die Fenster und Laibung usw wurden gefertigt.
Garantie? Gilt in der EU, also was soll das Schwarzsehen?
Spetition aus dem Osten mit armen Fahrern? Also die Fenster wurde von den Monteuren mitgebracht, nur sprachen nicht alle unsere Sprache ;-), Betonung ist auf ALLE, der Chef sprach sehr gut deutsch.
Und was ich gut fand ist, dass nach ca 4 Monaten bei der Durchfahrt der Monteurtrupp nach irgewohin hier vorbei kam, mit mir die Fenster und deren Einbau angeschaut und ob ich immernoch zufrieden bin. Ich bin es.

Wenn so über Lieferungen aus dem Ausland und / oder Dienstleistungen geschrieben / gedacht wird, warum brauchen wir dann die EU?
Ich persönlich verstehe das nicht, denn ich arbeite / arbeitet mehr als die Hälfte meines Erwerbsleben nicht in Deutschland.

Klaus