Erfahrungen mit

08.05.2014 Lebowski



Hallo,

nach so einigen Renovierungsarbeiten steht jetzt die Geschossdecke an. Es handelt sich um ein Haus mit 98qm Grundfläche, Baujahr 1920. Der Dachboden soll zu Abstellzwecken, auch schwerer Sachen, genutzt werden. Bis zu den Kehlbalken haben wir 2,57m.

Ein Zwischensparrendämmung ist in unserem Fall wohl nicht günstig, da wir ja den Dachboden nicht mit heizen wollen.

In der jetzigen Zwischendecke befindet sich irgend ein Lehm-, Asche-, Strohgemisch, eine Einblasdämmung entfällt also.

Da wir den Dachboden aber zum Abstellen brauchen, muss er begeh- und belastbar bleiben. Die Angbotenen Verlegeelemente von Rockwool, Knauf und CO scheinen dazu wohl nicht auszureichen.

Ich wollte nun einen Hohlraum erstellen, den ich dann mit Dämmung fülle bzw. ausblase. Bei meiner Suche nach einem passenden Aufbau bin ich auf WoofyFIX von Isocell gestoßen, dies wird hier beschrieben: http://www.isocell.at/hauptmenue/produkte/daemmstoffe/daemmstoffkonstruktionen/woodyfix.html

Kennt jemand dieses System bzw. verwendet es bei sich? Eure Erfahrungen würde mich interessieren. Kennt jemand die Kosten und eine Bezugsquelle?

Welche Alternativen gibt es?

Vielen Dank.



Hallo



das wär wirklich sehr umständlich erst ein Hohlraum zu schaffen um ihn dann aus zu blasen. Schau dir mal den Link an, vielleicht kannst du mit diesem Material etwas machen. http://www.lehmschwalbe.de/Laden/media/docs/db_lls_200-4.pdf
Mit freudlichem Gruß die Lehmschwalbe
Ralf





Du könntest die Schüttung entfernen und die Zwischendecke mit auch mit Holzfaser dämmen. Wenn du mehr Höhe brauchst, einfach entsprechenden Kanthölzer in der gewünschten Höhe quer auf die Deckenbalken drauf schrauben. Da drauf dann Bohlen schrauben oder nageln.
Ahmerkamp wollte letztes Jahr 6€/qm netto für Steicoflex 8cm. So ein Sack Hanf/Lehm kostet ja um die 20€ brutto und reicht für 1qm mit 10cm Dämmhöhe.



Was sagt der Schall



Danke für die Antworten,

ich dachte die jetzige Füllung zwischen den Balken sorgt auch dafür, dass der Boden nicht zu schwingt. Stimmt das?

Darf man die Füllung einfach so entfernen?

Der Zwischenraum hat eine Höhe von 11,5 cm. Würde man, wenn man fertige Platten oder Matten nimmt, die eine geringer Höhe haben, einfach Luft lassen, oder würde es sich lohnen, noch mit losem Material aufzufüllen.

Was spricht für Holzfaser, ich könnte doch, wenn ich die Füllung entferne, auch loses Material nehmen, dass wäre doch einfacher zu händeln?

Kennt jemand eine gute Übersichtsseite, auf der Dämmstoffe, zugehöriger Dämmwert und Kosten gegenübergestellt werden?

Besten Dank.



...dass der Boden nicht zu schwingt



Wie oft wollte ihr denn da hoch? Für einen Dachboden scheint mir diese Anforderung verschmerzbar, zumal auch Wärme- und Schalldämmung mit so einer Schüttung realisiert wurde und damit nicht immer die Masse im Vordergrund stehen muß.