Ameisenplage




Hier mal statt eines Hilferufes eine Lösung:

Jahrelang haben mich (im EG, Hohlmauerwerk) Ameisen genervt insofern, als daß in einem Eckraum im Frühjahr / Sommer viel Leben war und mit einem Massentreffen der flugfähigen Tierchen im Kinderzimmer endete. Konventionelle Fraßköder haben allesamt versagt (und ich habe wirklich Alles probiert, was der Markt hergab).

Nach einigen Beobachtungen im Umfeld hatte ich die Vermutung, daß die Biotonne (6m Luftline zum Zimmer) die Nahrungsquelle des Ameisenvolkes sein muß. Ich habe auf den Tonnendeckel (Unterseite) und den Tonnenrand Pistal (Fa. ARIES, Wirkstoff Naturphyrethrum) aufgesprüht. Ferner habe ich in 2 Pflasterfugen mit lebhaften Ameisenverkehr eine kleine Menge injiziert. Seither sind die Sandhäufchen im Plasterbereich ebenso wie die Biotonne selbst ameisenfrei, und in Martins Zimmer fiel die Flugschau aus - bis heute keine Ameise.

Bin selber überrascht über die durchschlagende Wirkung von einigen cm³ verdünnten Blütenextraktes. Mit Sicherheit wirkt es vergrämend, wieweit es auch bekämft, kann ich nicht einschätzen.

Grüße

Thomas



Gute Erfahrungen...



... habe ich mit offen aufgestellten Schalen mit Essigwasser (Essigessenz 1/1 verdünnt) gemacht...
Die Biester meiden Essig... roch zwar ein paar Tage eher stark, nach Essig halt, hat aber gefunzt...

LG,
Sebastian Hausleithner



war



schon mal Thema: http://www.fachwerk.de/fachwerkhaus/wissen/mittelchen-erfahrungen-23523.html