EPS mit Butylklebenband oder Orcon Classic kleben?

21.07.2020 .


Das ist jetzt keine Frage zu historischen Baustoffen, aber ich habe beim Verlegen des Dielenbodens in unserem alten Bauernhaus ein spezielle Situation, wo ich verhindern muss, dass die Perlite unter dem Dielenboden durch eine Aussparung für eine spätere eventuelle externe Luftzufuhr für einen Kaminofen in den Keller rieselt.
Ich wollte dazu als Vorbereitung unter den Dielen als Begrenzung einen Kasten aus einer Styroporplatte machen, dann kann ich den Boden drüberlegen noch zu lassen bis der Zugang benötigt wird.
Als evtl. geeignete Kleber hätte ich Butylklebenband von Gefinex oder Orcon Classic da.
Die sind ja beide lösemittelfrei und ich habe mich gefragt ob das nicht gehen müsste (auch wenn sie nicht dafür gedacht sind).
Ich muss das morgen oder übermorgen machen und komme nicht mehr dazu Spezialkleber zu besorgen.
Hat dazu jemand eine Meinung?
Grüße & herzlichen Dank im voraus!



EPS kleben



ich habe jetzt Deine Konstruktion noch nicht endgültig verstanden, aber das ist ja auch nicht nötig. Wenn Du einen Kasten bauen willst, so werden ja die Stirnseiten auf Flächen geklebt. Da kann ich mir den Orcon besser vorstellen, mit dem Klebeband müßtest du ja um die Ecke kleben, dass müßte dann schon das breite Band sein und ich habe es auch noch nicht auf EPS ausprobiert. Mach doch morgen einen Feldversuch der besseren Stabilität und übermorgen dann die bessere Variante im Vollzug. Vom Feldversuch kannst Du ja ein Ergebnis hier mitteilen.



Danke, evtl. Probe



Hallo Pope, danke für Deine Antwort!
Das Butylkelbeband ist beidseitig, so dass das auch auf den Klebeflächen ginge.
Meine Frage war auch eher ob das Butyl oder der Orcon das EPS kleben und ob sie es evtl. auf Dauer "fressen", da ich weiß dass das bei Styropor heikel ist.
Aber wie gesagt, die sind ja beide lösemittelfrei, dswg, dachte ich, das geht evtl.
Vebatec schreibt z.B. (bei den anderen habe ich keine Aussage gefunden):
https://www.vebatec.de/produkte/reparaturbaender/52-haftgrund-klebstoff-butylspray-streichbar
"Durch Lösemittel im Treibgas ist das Butyl Spray nicht geeignet für die Verarbeitung auf PVC-Weich-Schaum, Styropor, Styrodur etc. Mit Butyl Spray als streichfähigem Produkt aus dem Metallgebinde ist die Verarbeitung auf PVC-Weich-Schaum, Styropor, Styrodur etc. möglich, da der Lösemittelanteil reduziert ist und Treibgas entfällt."
Und die Unterseite der Gefitas-Dichbahnen, die mit dem Butylband geklebt werden, auch aus PE-Schaum sind.
Aber vielleicht probiere ich es wirklich einfach aus …



Mein Irrtum



ich habe Dein Butylband mit dem mir bekannten Alubutylband zum Abdichten von Unterdeckplatten verwechselt, sorry.