Intello plus Montagerichtung bei 85% Lösung

02.12.2011



Hallo zusammen,

nun ist es soweit, wir sind am Dach von unserem kleinen Hof angekommen und müssen nun selbiges dämmen.
Wir haben uns für die sogenannte 85% Lösung entschieden. Hierzu habe ich mich beim örtlichen Baustoff Händler "beraten" lassen, bin aber aufgrund zwei verschiedener Aussagen dort nun verwirrt und möchte nun die Profis von der Basis fragen, ob das alles so passt.

Ist Situation: Es gibt keine Unterspannbahn, diese soll wie in der angefügten Grafik (stammt von hier, Herrn Lutz Parisek) umgesetzt werden.

Für die 2. Entwässerungsebene wurde mir die Intello plus verkauft, mit dem Hinweis (vom Berater, der Mitarbeiter im Lager erzählte wieder etwas anderes) diese mit der Schrift in Richtung Ziegel zu verbauen und dies ist nun die Frage Schrift leserlich nach innen oder nach außen??

Ich sage schon jetzt vielen Dank für Eure Hilfe und wünsche einen guten Start ins Wochenende.

Viele Grüße Oliver



2. Entwässerungsebene



Wenn Sie sich die Zeichnung von Lutz Parisek ansehen, finden Sie den Begriff: "2. Entwässerungsebene" Das ist KEINE Dampfbremse!
Verwenden Sie dafür eine Unterspannbahn.
Die Dampfbremse gehört auf die warme Seite, auf der Zeichnung ist sie mit einer gepunkteten Linie zwischen Beplankung und Traglattung dargestellt.
Die Verlegung der Inntello plus sollten sie nach den vom Hersteller vogegebenen Verarbeitungsrichtlinien durchführen.
Halten Sie sich daran!

Viele Grüße



2. Entwässerungsebene....



...nicht mit der Intello!
Diese Ebene sollte bestenfalls mittels bituminierter oder parafinierter Holzweichfaserplatte ausgeführt werden.
Stabiler und als wirkliche Entwässerungsebene dauerhaft fünktional.
Innenseitig dann u.U. die Intelle plus!
Doch nur, wenn außen ein dampfdichtes Eindeckmaterial vorhanden ist.
Bitumen, Schifer o.ä.



Wenn so wie auf dem Bild,



dann sollten Sie ""nicht"" die Intello plus verwenden, sondern Dasatop von proclima.

Grüsse





Guten Abend zusammen,

da sage ich mal vielen Dank in die Runde und für die hilfreichen Tipps.
Somit werde ich dann am Montag mal auf den Weg zum Fachhandel begeben und die passende Unterspannbahn besorgen. Da ich der Fachberatung dort nicht mehr wirklich viel vertraue ^^
Ist die Pro Clima Solitex UD connect Unterspannbahn die passende?

Vielen Dank für die Hilfe und noch ein schönes Wochenende :-)

Gruß Oliver



Unterdach zum nachträglichen Einbau



Hallo zusammen,
in ähnlichen Fällen habe ich gute Erfahrung mit ca. ca. 5mm "geölte Hartfaserplatten". Preiswert dauerhaft sicher und handwerklich leicht in der Herstellung.
Glatteseite zu den dachpfannen Belüftung soll gewährleistet sein.
Viel Erfolg und schöne Grüße
A. R. Thams



...geölte Hartfaserplatten



Guten Abend zusammen,

das mit den Hartfaserplatten hört sich sehr gut an und dürfte von der Verlegung her etwas weniger fummelig sein, als die Unterspannbahn.
Nun hätte ich eine Frage dazu, mein mir bekannter Holzhändler hat die geölte Hartfaserplatten nur in ca. 3mm lagernd, sind die ausreichend oder sollten es die 5mm sein?

Viele Grüße aus dem mittlerweile kalten Selfkant



Unterdach zum nachträglichen



Hallo,
ja 3 mm können Sie nehmen. Hängt natürlich auch vom vorh. Sparrenabstand ab!
Die seitlichen Latten und Unterschutzungsleiste in der Mitte sollte aber in der Hohe min. 4 cm sein.
Keine mittige Befestigung durch die Hartfaserplatte.
Viel Erfolg
A. R. Thams





Hallo zusammen,

ich wollte hier noch abschließend nachtragen, wie ich die 2. Entwässerungsebene umgesetzt habe.
Wir haben geölte Hartfaserplatten wie folgt verbaut:
- Mittig Dachlatte (25x48)
- Seitlich (links und rechts) "Dach"Latten (17x28)
-- Auf die 17x28er Latten, habe ich noch eine Portion Orcon F aufgebracht, damit nichts am Rand reinlaufen kann.

Viele Grüße... Oliver