entfernte Innen-Fachwerkwand wieder schließen

16.11.2016



Hallo Fachwerkexperten.

Wir renovieren gerade ein Haus, indem vor vielen Jahren mal eine gemauerte Ziegelsteinwand mit Fachwerkbalken zwischen zwei Räumen entfernt wurde um einen großen zu erhalten.
Es stehen nun "nur noch" die Fachwerkbalken.
Jetzt soll diese Wand aber wieder geschlossen werden. Wie machen wir das am besten? Klassischer Trockenbau ist hier ja schwierig, wir möchten nicht auf jeder Seite eine neue Wand ziehen... Ytong zumauern und beidseitig Rigips?
Wie würdet ihr das machen, auch im Bezug auf Schallschutz (Gespräche usw.).

Vielen Dank für jeden Tipp!
Sam



Mauer



ganz einfach wieder mit Normalziegel aufmauern und einem Kalkmörtel mit etwas Zement (Sperrung zum Fußboden und Verbindung mit den Ständern nicht vergessen). Putzträger auf die Balken . Porenbeton (Ytong oder ähnliches) ist zu hellhörig, nur eine "schwere" Wand bringt den Schallschutz (Kalksandstein oder Vollziegel). Du kannst aber auch eine zweischalige Trockenbauwand in die Ständer dazwischen setzen (2x 5cm mit Abstand) und dann nur den Gipskarton über die Balken ziehen (sowie Du es Dir mit den Ytong gedacht hattest.





Danke für dein Tipps, ich hatte gehofft eher sogar gar nicht mauern zu müssen, das wäre dann doch deutlich aufwendiger als gedacht. Oder die Fachwerkbalken zu einer Seite offen lassen und auf der anderen eine neue Trockenbauwand?

gruß,
Sam



Ich



habe das gerade hinter mir. Ich habe den Original Backstein wieder reingemauert. Das geht doch fix. Wenn du danach eh verputzt muss das Mauern auch nicht besonders sorgfältig erfolgen. Ich würde den Putz übrigens den vorhandenen Gegebenheiten anpassen. Ich z.B. habe mit Lehm gemauert und verputzt, so wie es bei den zuvor vorhandenen Gefachen auch der Fall war bzw ist. Der Optik halber. Trockenbau finde ich aber auch charmant, Vorteil wäre hier dass das jederzeit recht unaufwändig reversibel ist und keine Sauerei macht. Mit Dämmwolle zwischen den Platten sollte sich auch ein halbwegs vernünftiger Schallschutz ergeben. Aber Mauern ist was das angeht sicher besser. Viel Spaß beim werkeln!



Fachwerkwand aussetzen



Ich würde diese Fachwerkwand ganz einfach mit Lehmsteinen aussetzen und vielleicht sogar als Sichtfachwerkwand dann belassen.
Wenn nicht gewünscht, ganz einfach diese beiden Wandseiten dann mit Lehmputz komplett überputzen.
Auf dfie Hölzer müssen aber dann noch Putzträgerstreifen aufgetackert, ein Gewebe vollflächig in den Grundputz eingettet und nachher mit Feinputz fertiggestellt wewrden.



Trockenbauwand



einseitig eine Wand davorstellen - sie muß aber den Schallschutzanforderung entsprechen, die Du Dir wünschst.
Dafür und auch für eine andere Lösung gibt es bei den Systemgeberen der Trockenbaustoffe hinreichende Lösungsvorschläge. Das hier erst nochmal zu beschreiben, wäre zu aufwändig. Allerdings brauchst Du unten und oben einen stabilen Anschluß - Dielung würde sich nicht so eignen. Sonst hast Du Schallnebenwege.