Was ist das?

16.06.2015 Carina



Wir haben in einer dunklen Ecke unseres kürzlich erworbenen Hauses einen "Knubbel", vermutlich wohl ein Pilz entdeckt. Am Anfang glänzte er metallisch. Seit wir ihn entdeckt haben steht in dem Raum dauerhaft das Fenster offen, seitdem ist der metallische Glanz nur noch auf einem kleinen Flecken zu sehen, der rest ist jetzt eher bräunlich.
Kann mir vielleicht jemand bei der Bestimmung helfen?





Ich habe den Verdacht, es könnte sich um den "Braunen Kellerschwamm" handeln. Am Rand sind Mycelstränge zu sehen.
Er gehört zu den Nassfäulepilzen, mag weder Trockenheit noch Zugluft.



Heisst das ...



Heisst das dann dass wir schon das richtige gemacht haben um den loszuwerden oder muss man den noch irgendwie behandeln?





Die Ursache des Befalls, Feuchtigkeit, muss abgestellt werden,
Dann sollte befallenes Holz über die Befallsstelle hinaus ausgetauscht werden, Mycel ist zu beseitigen.
Abfälle sind zu verbrennen.

Jede Spore ist infektiös!!

Ansonsten ist wie bei einer Schwammsanierung von Echtem Hausschwamm zu verfahren, weil der BKS Wegbereiter für den EHS sein kann.



Vielen Dank



Vielen Dank für die Info. Das werden wir dann schnell in die Wege leiten.



Zum besseren Verständnis:



Der Fruchtkörper befindet sich auf der Innenseite einer Außenwand, direkt zum Nachbarn hin.

Die defekte Dachrinne des Nachbarn stößt im Bereich des Pilzes an diese Außenwand, die aber auf Grund der sehr engen Bebauung (Zwänger) schlecht zugänglich ist.

Den Verdacht, es könnte ein Kellerschwamm sein, hatte ich auch schon. Das, dass wie Myzel aussieht sind aber Spinnweben.

Ich glaube, hier hilft nur die Schadstelle freizulegen und eine Probe des Pilzes untersuchen zu lassen.

Weiß jemand ein Labor in unserer Nähe, welches so etwas macht?

Grüße, Gerhard