Heizungsdämmung Pflicht?

30.08.2011



Hab grad auf so ner Nachrichtenseite gelesen, bis Ende des Jahres sei die Dämmung von offen im Raum verlaufenden Heizungsleitungsrohren Pflicht. Hatte ich bis jetzt nichts von gehört. Abgesehen von dem bekannten Energieverlust über diese Rohre hielt ich das bisher nicht für notwendig. Zumal die Leitungen in unserem Haus so sichtbar verlaufen, das ich mir eine ästhetische Dämmungsart nicht vorstellen kann.
Fragen:
Habt ihr von dieser Pflicht gehört? Kann mir als privater Hausbesitzer überhaupt jemand was, wenn ich das erst nächstes Jahr mache?
Beziehen sich solche Energiesparpflichten eigentlich grundsätzlich auch auf Denkmalschutzhäuser?
Kennt jemand eine auch optisch ansprechende Methode, Heizungsrohre zu verkleiden (gehen über fast alle Wände, 10 Zentimeter über dem Boden)? Ich will nicht diese häßlichen Schaumstoffüberzieher an allen Wänden entlang haben, aber auch nicht rundherum irgendwelche Kästen langlaufen lassen.
Grüßchen



Wer...



...soll den das merken, ob die Heizungsrohre bei Fam. xy nun gedämmt sind oder nicht?


Gruß
Michael



Dämmung Heizung



Gibt es eine Quelle für diese Nachricht?

Es macht praktisch keinen Sinn Heizungsleitungen in Räumen zu dämmen, welche über diese Leitungen versorgt werden. Der Wärmeverlust der Rohre kommt direkt dem Raum zu Gute.
Das Leitungen in ungeheizten Räumen etc. zu dämmen sind ist aktuell schon so und auch sinnvoll.



Energiepolizei!



eine interessante Idee zur Schaffung neuer Arbeitsstellen. Habe ich schon zum Patent angemeldet. Und wartet nur, ich kriege Euch...Bis 2015 lebt Ihr zu 90% in wunderschönen hocheffizienten Plastiktüten.

Wofür??????????

Wir wollen doch "Alle" unsere liebe Umwelt schützen.

Sonnige Grüße

Alex



Die Regel gilt...



... vermutlich für Räume die unbeheizt sind und es auch bleiben sollen.


Grüße aus Frangn

Frank



Es gbit eine Fülle von Regel gerade in der neuen ENEV die wenig bzw.



überhaup nicht nachvollziehbar sind, z. B. die:

Werden mehr als 10% einer Wand überformt (im Zweifelsfall kann das schon ein neuer Putz sein) greift automatisch die neue EnEV.

Und gerade beim Dämmen der Anbindeleitung wird es teilweise komisch. Ich könte hier endlos weiterschreiben.

Soweit mir bekannt gilt die Regelung nur für neue Ausführungen.

Grüße



angst fressen Seele auf!



Hallo

Mit Angst und Unsicherheit lassen sich die Massen bewegen - das ist ein alter Trick der Regierenden und mittlerweile der Lobbyisten.

die ganze EnEv ist darauf aufgebaut und die bringt mehr Schaden und Kosten als Nutzen für den Bauherrn.

Informieren Sie sich hier oder auf anderen Seiten auch darüber …

Nicht alles "glauben" und immer hinterfragen - wie die Kinder es damals machten: WARUM?

FK



...



Danke Leute. Hab heut morgen echt Horror bekommen, gerade weil wir hier endlich mit der Innengestaltung durch waren. Vielen Dank für die prompten Reaktionen! Die Energiepolizei sollten wir unbedingt dem Arbeitsamt vorschlagen =^_^=



Das Problem mit



der EnEV ist das hier nicht mehr wie früher Empfehlung ausgesprochen werden, nein es geht hier um Sachen die mit einer Ordnugsstrafe gahndet werden konnen/ sollen. Man darf sich fragen wer da der Kläger ist.

Im einem hypotetischen Fall, wo der Bauherr vom Handwerker oder Architekt bedient wurde und hinterher feststellt das sich dieser nicht an die EnEv gehalten hat.

Komische Vorstellung oder?

Grüße



Bestand



Ich meine sowas wird ... wenn überhaupt ... immer nur beim Neubau akut und Pflicht!
Ähnlich wie beim Dämmmumpitz ... gilt nur beim Neubau ...
Bestandsschutz hat Bestand

ich liege doch richtig ... oder?