Energiepass bei denkmalgesch.Fachwerkhaus

22.07.2009



besitze ein 200jähriges denkmalgeschütztes Bauernhaus, das ich verkaufen möchte. Es ist ökologisch topsaniert u mit Lehm wieder gedämmt. Der potentielle Käufer wünscht einen Energiepass, was bekanntlich bei Fachwerkhäusern umstritten ist. Wer kann mir fachmännisch helfen?



Der Energiepass ist Pflicht!



Der Energiepass ist nicht umstritten sondern Pflicht bei vermietung oder Verkauf. Er sagt aus mit welchen Enrieverbrach der Nutzer zu rechnen hat.

Umstritten ist ob ein Fachwerkhaus der Energieeinsparverordnung unterliegen sollte.

Grüße



Energiepaß



Hallo,

es ist mittlerweile klar, daß man bei FWHs machen kann, was man für sinnvoll hält, ohne an die EnEv gebunden zu sein (EnEV 2007). Baudenkmäler sind von der Pflicht zur Erstellung eines Energieausweises nach $ 16(4)befreit.
Den Pass kann man natürlich erstellen lassen, sich aber nicht wundern, wenn eben nicht die Effizienzklasse A grün dabei herauskommt, denn es ist schließlich ein Baudenkmal.

Grüße vom Niederrhein



Energiepass



Herzlichen Dank für die Infos



Mir ist nicht klar



warum man bei Fachwerkhäusern machen kann was man möchte.

Grüße



Befreiung von EnEV



Hallo,

nicht bei Fachwerkhäusern schlechthin sondern bei eingetragenen Denkmälern:
§ 16 Abs.4 EnEV 2007.
Die Regelung kam auf Betreiben der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger zustande, die es leid waren, sich mit gedankenloser Dämmerei herumschlagen zu müssen.

Grüße