ERDWÄRME

18.07.2005



Hallo Zusammen!
Hätte auch mal eine Frage:
Wer hat welche Erfahrungen mit einer Erdwärm-Heizung?

Vielen Dank!

Peter



Erneuerbare Energien



Hallo,

das ist alles nicht so einfach. Schon mal bei z.B. Waterkotte oder zukunfts-energien oder erneuerbare energien in google?
Sind selber gerade auf der Suche nach fundierten Informationen.....Nutzen, Wirkungsgrad, Stromverbrauch,Taktungsverhalten der WP usw....und ganz wichtig den Investionskosten
Können uns ja immer mal austauschen
Viele Grüße



kosten?!?



hallo zusammen
hage schon konkret geplant eine 13 kW Wärme Pumpe auf sole basis kostet ca. 9500euro, dazu kommen noch kosten für die erdsonden von ca. 8000euro. wenn ihr genug platz habt geht das auch mit saug und schluckbrunnen. das kommt billiger.
ihr könnt aber auch luft wärmepumpen nehmen die kosten zwar mehr, aber es brauchen keine löcher gebohrt werden, sind aber nicht ganz leise.
habe den Verbrauch durchgerechnet nach ca. 30 jahren hat sich die Heizung ohne Zinsen komplett bezahlt gemacht.

gruß rahim





Vielen Dank für die Antworten. Werde mir wohl einige Gedanken hierzu noch machen müssen.

Peter



Ob sich das rechnet...



...kann heute noch kein Mensch sagen. Derzeit kann man noch nicht einmal vorhersehen, ob es günstiger wäre, im Sommer die Heizöltanks zu füllen oder man doch besser auf den Herbst warten sollte. Wie will man dann über einen Zeitraum von vielen Jahren auch nur halbwegs sicher eine Kostenrechnung aufstellen? Wer weiß denn, wie sich die Stromkosten in den kommenden Jahren im Vergleich zu Öl und Gas entwickeln werden? Und welche Kosten für Wartung / Reparaturen sind zu veranschlagen? Hält eine Erdwärmeheizung tatsächlich 30 Jahre? Ich denke, die Frage ob man sich eine solche Heizung einbaut, hat auch etwas mit Bauchgefühl und Ideologie zu tun - ohne das negativ zu meinen. Wer meint, er müsse so eine Heizung haben und fühlt sich dadurch im Haus wohler - warum nicht? Freunde von uns haben sich vor 3 Jahren in ihren Neubau eine Erdwärmeanlage für ca. 30.000 EUR einbauen lassen. Sie fanden bzw. finden einfach die Idee toll, die Wärme aus dem Erdreich zu beziehen. Auch wenn in diesem Fall bereits heute klar ist, dass sich diese Anlage niemals rechnen wird. Daher mein Rat an Peter: Hören Sie auch mal auf ihren Bauch und nicht nur auf den Kopf!

Schönes Wochenende und gutes Gelingen
Philip Mertens



Wärmepumpe erfolgreich im Betrieb



Hallo Zusammen,

kann nur positives zu einer Erdwärme-Heizung sagen. Wir betreiben dieses System seit 1999 mit einer 11 kw HAUTEC-Anlage. Haben einen alten Fachwerk-Bauernhof komplett ausgebaut. Kosten der Wärmepumpe war bis auf die 10.000 DM für die Bohrung genau identisch mit denen einer Ölheizung. Fußbodenheizung sollte sowieso eingebaut werden. Gespart haben wir darüber hinaus aber noch den Kamin und den Heizölraum (mit all seinen baulichen Vorschriften). Heute brauchen wir keinen Cent für den Schornsteinfeger auszugeben - es ist ja kein Kamin da, bei Öl und Gas kommt das noch hinzu.

Heute heizen wir unsere 360 Quadratmeter (!) Wohnfläche mit rd. 650 Euro Strom im Jahr, wobei wir durch die Scheune teilweise 4 m hohe Decken und damit ein riesiges zu beheizendes Raumvolumen haben.
Die Kosten sind inklusive Warmwasserbereitung (die läuft auch über Wärmepumpe) für drei Personen!!!

Darüber hinaus ist die Wärmepumpe absolut wartungsfrei - läuft wie ein Kühl- oder Gefrierschrank. Anders als die Öl- oder Gasheizung, wo evtl. jedes Jahr die Heizungsfirma kommen muss - was auch wieder Kosten verursacht.

Ich denke da braucht man nicht viel mehr zu sagen. Es rechnet sich....





ich bin zwar kein vertreter der stromkonzerne aber bei den strompreisen würde ich auch zu einer stromheizung raten
sonst verdienen die ja bald gar nichts mehr


spass beiseite kostengünstigstes heizsystem ist eine wärmepumpe nur in ausnahmefällen selbst wenn man mit berücksichtigt das man kein kamin heizungskeller und brennstofflagerraum benötigt und bei den preissteigerungen bei strom in den letzten jahren bezweifele ich ob sich dies jemals ändert

Ich rate gerne zu autarken systemen mit regionaler wertschöpfung sprich holzheizungen oder holzpelletheizungen in Verbindung mit solaren systemen
kostengünstig umweltfreundlich und arbeitsplatzschaffend