Dampfbrems und zuklebfetischisten

12.08.2010 Schildgen



langsam haben auch die letzten Dampfbrems und zuklebfetischisten gemerkt das zu viel auch zu schlecht sein kann.

http://www.bauen.com/haustechnik/lueftung/BDH_Das_perfekte_Paar/index.php



Lüftungsanlage



Leider weist der Artikel quasi nur den neu DIN-verordneteten direkten Weg zur Lüftungsanlage - und wie diese Anlage mit ihren Leitungen trotz Filter nach ein paar Jahren aussehen, möchte ich eigentlich nicht wissen. Ob die dann eingeblasene Luft immer noch so frisch und gesund ist, wenn über Jahre abgelagerter Feinstaub, Bakterien, Viren oder versehentlich verirrte Kleintiere die Leitungen bevölkern ?

Einen undichten Dauerlüftungsfalz am Fenster kann man wenigstens mal reinigen.

Nachdenkliche Grüße aus der Vorderpfalz



Kann ich nur bestätigen,



ich renn' jeden Tag rum und reisse überall die Fenster auf und verstehe allmälig die erstaunte Frage meines Nachbarn: "Was, ihr habt keine Lüftungsanlage?"

Ich glaub' ich werf mir doch lieber ein Fell über, stells Tipi in'n Garten und mach wieder Lagerfeuer........

;-(, Boris





sehr guter beitrag . bin gespannt auf die gegenmeinungen .

ein folienhasser ...



das einzigste wofür folien gut sind um morgens das butterbrot einzupacken :-)



Nach meinem Geschmack gehen diese ganzen Verordnungen einfach zu weit. Das ist doch schon Einmischung in die Privatfähre :-). Einerseits heißt es wir müssen Energie einsparen und anderseits wird viel Geld und Energie aufgebracht um die eingesparte Energie gesundheitsfreundlich
aufzubereiten. Neben bei werden Zuschüsse für echte Alternativen gekürzt. Nehmen wir mal an, es gelinge aus erneuerbaren Energien die gesamte benötigte Energie zu produzieren, ist es doch theoretisch egal, wie viel Energie durch nicht zugeklebten Häusern verloren ginge.
Hauptsache es wird gesund gewohnt und die Umwelt nicht belastet.
Das Problem ist doch wie immer die Industrielobby.
Die stellen in Ausschüssen die neuen Techniken vor und sie werden dann Gesetz.
Das Wichtigste ist eine dezentrale Energieversorgung als erster Schritt gegen die Übermächtigen Konzerne.
Ich war letztens am Bodensee in einem Ökohaus, die haben 2 Kollektoren auf dem Dach und das ganze Haus läuft auf 12 Volt. Die meisten Elektrogeräte laufen eh auf 12 Volt, wieso gibt’s da keinen Fortschritt? Das wäre doch eine absolute Bereicherung im Energiesparen und mehr kann nicht eingespart werden außer man stellt sich einen Tipi in den Garten :-). Um mich jetzt mal kurz zufassen, was ich meine es werden heute Techniken angepriesen, die sich Logisch anhören, aber bei weiten niemals das erreichen was sie sollen, Keine Folie = keine Lüftung & gesund leben = leider mehr Energie = weniger Arbeitsplätze
Folie = Ungesund = Lüftung = mehr Kosten = weniger Energie = mehr Arbeitsplätze = mehr Produktionsenergie

noch ne kleine story aus Nordafrika die ich bei einer Lehmtagung gehört habe :
die Menschen lebten gesund und seit mehr als tausenden Jahren in ihren Lehmhäusern. Im Winter warm und im Sommer angenehm kühl. Eines Tages verabschiedete die Regierung ein Gesetz zum Bauen von Häusern. Man wollte fortschrittlich wie in Europa bauen. Also wurden Steinhäuser gebaut, mit richtigen Fenstern usw.. Nachdem die ersten Häuser gebaut wurden, kam der erste Sommer und die Leute kamen in den Häusern vor Hitze um. Also wurden Klimaanlagen gebaut. Diese überforderte aber das Stromnetz und so wurde ein Fluss gestaut um einen Staudamm zu bauen. Nach dem der Staudamm fertig war, trockneten unterhalb des Dammes die Oasen aus und Menschen wurden umgesiedelt. Was uns diese Geschichte erzählt? Wer A sagt muß auch B sagen ohne zu Wissen wie groß das B ist und ob nach B noch C, D, E .... usw. kommt.
Hey Sorry für meine Schreiblaune aber ich würde mir manchmal wünschen, wir wären nicht schlauer als ein Elefant ;-)
Mit besten Grüßen aus dem Ahrtal



der Genauigkeit halber



möchte ich aber noch mal darauf hinweisen, daß es hier nicht um Dampfbremsen sondern um Dampfsperren geht. Das ist ein wesentlicher Unterschied.
Gruß J.



Moin zusammen,



ich betrachte das Ganze als langzeit-Workshop, schliesslich können wir erst jetzt wirklich die Dämm-Sünden der 70er beurteilen, wirkliche Langzeit-Erfahrungen mit den tollen, neuen Folien und Membranen existieren ja noch nicht.

Glaswolle hinter Plastiktüte funktioniert is aber zu dicht, also versucht man eine gewisse Diffusionsfähigkeit bei heutigem Dämmstandard herzustellen. Baustoffevolution sach' ich dazu.

Ein am ganzen Leib geschminkter Mensch ist innerhalb von einer Stunde mausetot, wenn nicht genügend Hautoberfläche freigelassen wird....wieso sollte das bei unserer dritten Haut (dem Haus) Sinn machen? Trotzdem versucht mans erstmal mit künstlicher Beatmung (Lüftungsanlage).

@Stefan: Naja die "Ökos" stellen ihre neuen Produkte auf Messen vor und haben es tatsächlich geschafft aus einfachsten, uralt-bewährten Arme-Leute-Baustoffen (Lehm, Kalk, Leinöl) diverse Luxusartikel zu produzieren und an der Angst vor Umwelteinflüssen prächtig zu verdienen.....datselbe in Grün, oder?

Apropos: Eine in Butterbrotpapier eingewickelte Stulle trocknet friedlich vor sich hin, während eine in Folie eingepackte verschimmelt (alte Schulranzenweisheit...;-)

Grüsse, Boris





"Eine in Butterbrotpapier eingewickelte Stulle trocknet friedlich vor sich hin, während eine in Folie eingepackte verschimmelt"
... und beide kannst nach 3 Tagen nicht mehr essen.

Ob Lüftungsanlagen Bakterienschleudern werden, wird sich zeigen müssen. Man lässt sich da durch die Idee leiten, die Energieverluste durch das Lüften zu vermindern.

Was bei der ganzen Diskussion vergessen wird, sind die masslosen und immer steigenden Ansprüche an Komfort. Man will alle 20 Jahre pro Person das Doppelte an Wohnfläche, es ist völlig normal, dass ein 2-Personen-Haus von 800 Kubikmetern Volumen den ganzen Tag auf 23 Grad gehalten wird, obwohl tagsüber keiner zu Hause ist, 50 Liter Warmwasserverbrauch pro Person und Tag gelten als normal, und so weiter.
Selbst in gut erschlossenen Wäldern vergammelt das Durchforstungsholz am Boden, weil keiner sich die Mühe macht, es aufzulesen. Seit Jahrhunderten bewährte Bauweisen werden aus Mode aufgegeben, oder weil der Mensch sich völlig vom Klima der Gegend abkoppelt, wo er wohnt - Neubauhäuser sehen in Oslo gleich aus wie in Palermo. Das alles geht nur mit immer mehr Energie, und das nennt sich dann "Bedarf".
Dezentrale Energieversorgung wird immer nur halbherzig gefördert werden, denn damit lässt sich durch Grossunternehmen, und nur die haben die Mittel, durch Lobbyarbeit auf die Förderungspolitik Einfluss zu nehmen, kein Geld verdienen.

Der Trick, den Lehm in Säcke abzufüllen, damit man ihn verkaufen kann, ist nicht neu und noch vergleichsweise harmlos. Funktioniert auch mit Kaminholz, wird ja in jedem Supermarkt für 60 Cent das kg verkauft. Funktioniert auch mit Milch, die wird in Atome zerlegt, damit man alles wieder zusammenschütten und als Spezialprodukt verkaufen kann. Ja, "der Markt verlangt das" bzw. die Leute sind so blöd. Nennt sich "freie Marktwirtschaft".
Anders gesagt, auch Du darfst in der Wüste Sand als "Spezialsand" teuer verkaufen, wenn Du Kunden findest. Und wenn Du wirklich schlau bist, lässt Du Deinen Spezialsand durch die Regierung jedem als Pflichtkonsum verschreiben.



Hier geht es weder



um Dampfbremsen noch um Dampfsperren, sondern um Luftdichtheit, die mittels einer demenstprechenden Bahn und dichtem Fenstereinbau realisiert werden soll.
Als kontrollmittel wird dann ein Blowerdoor Test zugrunde gelegt.
Nach Meinung diverser Fachleute soll eine kontrollierte Be- und Entlüftung mit Wärmerückgewinnung das non plus ultra sein, was diese aber mit Sicherheit nicht sind.
Das Problem mit Bakterienbildung in solchen Lüftungsanlagen ist nach wie vor gegeben, da dieses im wesentlichen von der regelmässigen Wartung der Anlagen abhängig ist.
Verfolgt man den Gedanken der Lüftungsanlagen weiter, sollte man eigentlich beim Einbau einer Lüftungsanlage alle Fenster gegen Festverglasung ersetzten, um die Fuktionstüchtigkeit der Anlage zu gewährleisten.
Wie erklärt man das aber wiederum einer Hausfrau, die es gewohnt ist auch mal die Fenster zum Lüften zu öffnen?

Das Argument der Hygiene möchte ich nicht mal gross in Bertacht ziehen, aber es stellt sich die Frage warum die Luft in der Wohnung hoch steril sein muss, wenn man aber jeden Tag in die "nicht hygienische Umwelt muss" um zur Arbeit zu gehen.

Bei diesem Thema gibt es einfach zuviel für und wider, darum wird es wohl am Besten sein, man Lüftet so wie unsere Altvorderen.

Grüsse





"Zwangsbelüftung" steht in meinem Garten



@Sascha:



Mit nem Innenlining kämst du wenigstens von KfW 2400 auf KfW 1500!!! Mit Hanf dazwischen sogar auf KfW 950!

;-), Boris

P.S.: Jetzt kapier' ich auch woher der Begriff "Puste-Tür" kommt.....





@ Boris
dran denken das das Innenlining auch Luftdicht verklebt wird.



Und Bitte



auf den kontrollierten Rauchabzug achten, nicht zukleben, sonst ist die Zwangsbelüftung hin und alles muss aus der Pustetür raus. Da wird es mit Sicherheit Probleme mit der Tippichefin geben.

Grüsse





Hier ist dein Kontrollierter Rauchabzug



So



lobe ich mir das



@ Sascha:



Musst du sonst auch immer raus zum rauchen (was du da rauchst wollen wir mal jetzt hier in der Öffentlichkeit nicht vertiefen....)?

;-), Boris





die ein oder andere Friedenspfeife wurde schon darin geraucht, qualmt aber dann nicht so.

Es wurde 24 Std. am Stück Feuchte Tannennadeln verglimmt, Natürliche Imprägnierung, sozusagen. Nu is et 95% Wasserdicht. Die restlichen 5 % mach ich mit der Friedenspfeife.



Ihr seid



wie meine Kinder

werdet endlich erwachsen und stellt euch dem Drogenverzicht!

tippihippie-nein danke...J.



@ Sascha:



Hat ein Kumpel von mir auch so gemacht, sagt aber das taugt nicht viel und doch wieder mit Flüssigwachs gemacht.

Wie sind deine Erfahrungen?

@Jürgen: Thema verfehlt, 6, setzen! Aber vielleicht solltest du mit deinen Kids öfter mal Einen durchziehen, das entspannt und kann auch neue Sichtweisen eröffnen...... "Werdet wie die Kinder, dann werdet ihr den Himmel schauen" (Jesus)

Noch Er- oder schon Verwachsen?

;-), Boris



Wenn ich mir das so ansehe



hat das ganze einen leichen Hauch von Dampfbad oder vielleicht besser noch was von einer Rauchsauna. :-))

@Boris
wir sind doch alle Kinder oder Kindsköpfe ;-)

Grüsse Thomas





Ja wir sind Kindsköpfe, haben lange Haare, hören LedZepplin und haben Tipis im Garten stehen.Leben auf dem Land, haben Ziegen und Hühner und unsere Kinder wachsen - oh schreck- im Dreck auf und sehen jeden Abend aus wie die Sau. Aber uns gehts super. In Fachkreisen werden wir "Hippis" oder "Alternative" genannt. Wir bauen unsere Häuser aus Lehm und Holz, sind nur einmal im Jahr krank. Wir geben einen Scheiß auf Luftdichtigkeit und KFW, wenns zieht und kalt ist, wird eben ein Holzscheit mehr verbrannt.

Mann bin ich froh das ich kein Typisch Deutscher bin und in Plastikhäusern und Hochhäusern leben muß.





:-)

http://www.youtube.com/watch?v=r2AqM2jY4fE&feature=related



@Th. Kehle:



Genau, welcher vernünftige, erwachsene Mensch plagt sich mit so ollen Bruchbuden rum.....

;-), Boris



@ Boris W



richtig, die machen nur viel Arbeit und benötigen eine Eselsgeduld....

:-)) Thomas



@Th. Kehle:



also wenn ich von mir spreche, sag ich ja "Engelsgeduld"....aber jeder so, wie er sich fühlt, ne?

;-))), Boris



@ Boris W



Ich kenne keinen der in diesem Bereich tätig ist und keine Engelsgelduld hat, das gehört doch mit dazu:-))

Oberstes Gebot nicht ärgern nur wundern ;-))

Grüsse Thomas