Empfehlung Wandheizung an Fussbodenheizung anschließen

22.01.2015



Hallo,

ich habe schon ein wenig rum gelesen, doch noch nicht wirklich eine Lösung für mein Problem gefunden.

Bei der Sanierung des Hauses haben wir bereits eine Heizungsleitung für einen Anbau legen lassen, den wir aber erst später sanieren wollten - also jetzt.
Nun gab es wohl Kommunikationsschwierigkeiten und dort liegt nur eine Leitung, die an den Verteiler der Fußbodenheizung angeschlossen ist. Laut Aussage des Heizungsbauers, können darüber keine Wandheizkörper betrieben werden oder müssten überproportional groß sein. Er schlägt eine Fußbodenheizung vor, allerdings müssten wir dazu einiges abtragen Er meint ca. 11cm. Mir persönlich scheint der Aufwand recht hoch. Im Flur wollten wir eigentlich Fliese auf Fliese kleben, da müsste komplett alles weg, im Vorraum haben wir 6,5 cm zum Fertigfußboden und im Nassbereich nur 4cm. Hinzu kommt, dass wir eigentlich im Vorraum Dielen Verlegen wollten und das soll sich mit einer FB Heizung ja nicht so gut vertragen.
Hat jemand einen tollen Vorschlag, wie wir um das Abtragen herum kommen.
Wir hatten schon überlegt aus dem OG eine Leitung abzuzweigen, dort sind Wandheizkörper allerdings ist es ein 18er Rohr und da meint der Heizungsbauer bräuchte man ein 22er...
Also irgendwie alles kompliziert. Habe auch schon an Schlütermatten gedacht aber da muss trotzdem noch was weg :-(
Danke für Vorschläge



Eine Dielung...



verträgt sich ganz hervorragend mit dem richtigen FBH - System: www.ripal.de. Hier nach dem passenden Aufbauvorschlag schauen.

Den nötigen Platz müssen Sie aber schon schaffen. Ich bin sowieso kein Freund der additiven Sanierung, wo immer noch eine Schicht draufkommt.

Grüße

Thomas



Flächenheizung. Wandheizung oder Deckenheizung



Hi Nadine,

eine Fußbodenheizung ist eine Flächenheizung. Da benötigt man, da man eine große Fläche hat eine niedrige Vorlauftemperatur. Da Heizkörper viel kleiner sind, reicht diese Temperatur dann nicht um die Räume warm zu machen.

Vergleichbar mit der Fußbodenheizung sind Wand oder Deckenheizungen (Physikalisch gleiches Prinzip) Die könntest du auch ohne Probleme an den bestehenden Verteiler anschließen.

Also hast du Wand oder Deckenflächen frei? Ein Fachmann, der dies entsprechend berechnet ist natürlich zu empfehlen.


Gruß

Peter



Wie groß?



Hallo,

über welche Räume (und -größen) reden wir denn hier?

Ich habe Wandheizung, aber auch zwei herkömmliche HK, da dort keine Wandheizung hinpasste. Das geht schon, wenn die sehr groß sind, aber von der Leistung her nicht vergleichbar mit einem HK, der mit hoher Temperatur betrieben wird. Ob das also überhaupt funktioniert hängt davon ab, wie viel Leistung man braucht. Bei einem kleinen, innenliegenden Bad sieht das anders aus als bei einem Wohnraum, der ringsum "Außen" hat.

Wandheizung ist toll, allerdings müssen auch die Voraussetzungen gegeben sein. Zuerst mal braucht man Wandfläche, die auch nicht zugestellt werden kann. Und dann muss die (Außen-) Wand entsprechend gedämt sein. Und verliert Wohnfläche und hat ggf. Probleme an Türen etc, da ja so 4-5 cm auf die Wand draufkommen.

Gerade bei einem Bad wäre ich ja ein großer Fan von FBH.



ui..



Ich bin kein Experte, aber dass man die beiden verbinden kann, lese ich zum ersten Mal, super :)





Vielen Dank für die Anregungen!
Eine Wandheizung hört sich gut an. Platz hätte ich, die Wände müssten ohnehin verputzt werden...allerdings wollte ich bei einigen das Ziegelmauerwerk nur aufarbeiten...ohhhhh
Es sind 3 Räume (16 + 14 + 8qm) mit je immer einer Aussenwand (18cm Dämmung)

Wir haben die Kernsanierung schon im Haus durch, alles ausschachten und komplett neuer Bodenaufbau, jeder Raum eine Überraschung, da habe ich im Anbau keine Lust drauf ;-)
Gibt es nicht irgendeine Möglichkeit, wie das Wasser aus dem bestehendem Verteiler der Fussbodenheizung noch mal erwärmen kann? Elektrisch oder so?..

Danke



Was wäre mit Infrarotheizung..



..hat damit jemand Erfahrung?



Eine Flächenheizung...



Wand, Decke, Fußboden ist eine Infrarotheizung.

Ob die bestehenden Heizkreisläufe genug Leistung mitbringen, kann nur der Heizungsplaner berechnen.

Grüße

Thomas



Infrarot



Du meinst vermutlich eine elektrische Heizung, oder? Das wäre für mich dei ener kompletten Sanierung keine Alternative. Das kann man nehmen, wenn keine Leitungen liegen und man keine legen will oder kann. Aber für das, was du da an Heiung mehr beahlen wirst kann du dir auch ein paar Mann kommen lassen, die den Boden für dich rauskloppen.



Ja, okay...



Ich bin überzeugt.
Wir werden den Boden a stemmen und gut!

Danke



Achtung! Infrarotheizung



Hallo,


Hierbei die Energiekosten pro kWh beachten:


Infrarotheizung: 25 Cent pro kWh ( = Elektro Direktheizung)
Erdgas. 7 Cent pro kWh
Holz. 3 Cent pro kWh.

Für Dauerheizen macht somit eine Infrarotheizung im Allgemeinen keinen Sinn.


Gruß Peter



Heizung



Zitat:
"Eine Flächenheizung...

---Forenreferenz-----------
Eine Flächenheizung... -
Wand, Decke, Fußboden ist eine Infrarotheizung.

Ob die bestehenden Heizkreisläufe genug Leistung mitbringen, kann nur der Heizungsplaner berechnen.

Grüße

Thomas mehr ...
----------------------------------




Wand, Decke, Fußboden ist eine Infrarotheizung."

Warmwasser, Dampf, Heißluft, elektrische Energie, radioaktiver Zerfall- die Art der Energiequelle ist dabei erst mal egal.

Ist das jetzt eindeutig genug?