Empfehlenswerter Reetdecker im Raum Anklam gesucht




Hallo liebes Forum,

hat jemand Erfahrungen mit Reetdeckern im Raum Anklam ? Ich suche - wen wundert es - denjenigen mit dem besten Preis-Leistungsverhältnis. Erfahrungen wären auch schön.....

Vielen Dank schon mal im Voraus,
Sibylle Spannagel



Sibylle



Fahr mal in Richtung Ahlbeck (nicht das auf Usedom)oder Ückermünde ins schöne Oderhaff. Dort gibt es einige gute Dachdecker und auch etliche neu gedeckte und nachgedeckte Reetdächer. Mit den Eigentümern reden, Erfahrungen abfragen, Adressen sammeln...
In der Ecke wird Reet auch teilweise noch selbst geworben, allerdings war dieser Winter wohl eher zu warm dafür, der Frost hat gefehlt. Das könnte die Preise beeinflusst haben....



Andreas





Vielleicht kann auch Cornelia Stoll aufgrund ihrer langjährigen Kontakte in der Region weiterhelfen und vermitteln
Dipl.-Ing. Cornelia Stoll
Baustraße 13
17389 Anklam
Tel. 03971-258591, 0178-3589053
c.stoll@AltesHaus.com
www.AltesHaus.com

Gutes Gelingen.!



Reetdach



Adressen von Reetdachdeckern bekommt man eventuell zum Beispiel bei "Hissreet" (Großhandel für Reet), wenn man da anfragt.

Erfahrungen:
Reetdächer sind im Vergleich zu einigen anderen Eindeckungen u.U. recht kurzlebig und schwierig zu pflegen und blöd zu flicken. Warme Winter beschleunigen den Zerfall.

Die Haltbarkeit ist abhängig von der Dachneigung und Ausrichtung der Dachflächen (Dachkehlen und Gauben sind sehr anfällig).

Die Haltbarkeit wird wesentlich beeinflusst durch die Reetqualität. Da geht es um Halmlängen, Halmdurchmesser, Wasseraufnahmefähigkeit etc. Sogar die korrekte Lagerung ab Zeitpunkt der Ernte kann da eine Rolle spielen. Infos oder gar Unterstützung bei der Beurteilung von Reet bekommt man z.B. von einem Sachverständigen für Reetdächer (Adressen bekommt man z.B. beim Dachverband der Dachdecker). Auf Qualitätssiegel etc. würde ich nicht Bedingungslos vertrauen (hab da auch schon echt schlechte Qualität gesehen).

Die Haltbarkeit wird beeinflusst durch den Dachaufbau. Da Reetdächer Kaltdächer sein sollten, sollte das Reet von der Unterseite immer turbolent hinterlüftet sein um das Trocknungsverhalten nicht negativ zu beeinflussen und keine Wärme in das Weichdach zu bringen (Pilzwachstum etc.) Auf keinen Fall sollte man die Reetdachdeckung als Isolierung sehen.

Die Lebensdauer ist abhängig von der Dachhautstärke. Jedes Reetdach verliert im Laufe der Zeit Substanz. Heute werden oft Weichdächer mit 40cm+ gedeckt. Historisch waren es oft nur 25-30cm aber da waren es ja auch noch oft "arme Leute Dächer".

Die Reetdachpfege wird sehr kontrovers diskutiert. Das geht von Nix machen über regelmäßig abrechen bis hin zur Chemiekeule. Letztlich hält ein Reetdach eben nur begrenzt und was nun an Pflegemaßnahmen sinvoll ist hat sich mir noch nicht so recht erschlossen. Vorteilhaft ist sicherlich ein Abschließen von Wartungsverträgen mit dem Dachdecker um Schädigungen durch Fehlstellen (die beschleunigen Schadensprozesse) im Reet z.B. durch Vögel etc. zu vermeiden und damit das Dach immer in einem optimalen Zustand zu behalten.

Gruß Emzet