Elektroverkabelung, Dosen setzen, Schlitze verschließen

27.02.2017



Hallo,
eine kurze knackige Frage:
Womit setzte ich Steck und Verteilerdosen in den Lehmputz fest und womit verschließe ich die Schlitze im Lehmputz in die ich Stromkabel unter Putz gelegt habe?



Zeitfrage



Ich hab bei mir alles mit Lehmputz gesetzt. Hat eben den Nachteil dass man sauber ausrichten und dann ein bis zwei Tage trocknen lassen muss. Halten tut das perfekt.

Es gab aber erst vor kurzem die Frage und die Profis hatten andere Vorschläge.



Lehmputz



schwindet bei der Trocknung!
Ich würde handelsüblichen Schnellzementmörtel nehmen.

Hält einfach besser!

Grüße



Flickputz



Immer im Material bleiben, also Lehmputz drüber.



Immer im Material bleiben, also Lehmputz drüber.



Es geht darum was unter die Putzdose kommt.

Und da kann ich als Sachverständiger für Lehmbau nur an die anerkannten Regeln der Technik verweisen.

Und das geht leider nicht mit Lehm!

Grüße



Aha...



Wieder etwas schlauer geworden.
Dann ist bei mir alles falsch :))



Hallo Herr Stöver,



es geht nicht um falsch oder richtig!

Ich habe meine Steckdosen 1998 auch in Lehm gesetzt, leider wackelt heute ein Teil. Das liegt glaube ich eher am Nutzungsverhalten meiner Kinder und nicht an meinem.

Aber...
Ich hatte mal ein Gutachten wo genau das Teilbestand des Gutachtens war.....

Grüße aus Koblenz
Gerd



Mörtel



Hi wir haben die in Mörtel (Einbettmörtel HAGA) gesetzt, bzw. übrigen Kalkgrundputz, der eh angerührt wurde. Jedenfalls da wo sich die Dosen nicht durch anschrauben im Untergrund (Stakung etc.) fest genug setzen ließen.
Gips auf keinen Fall, wir hatten noch einige Reste an Sackware verschiedenster Kalkputze und Einbettmörtel, die übrig waren, das war ideal und hält bis heute super.