Ziegelwand - Holzwand: Wie richtig ansetzen?

15.01.2010



Hallo, liebes Fachwerkforum,

bei uns (Haus Bj. 1909, 4 Etagen, Ziegelbauweise) sind
einige Zimmer mit verglasten Holzwänden abgeschlossen
(siehe Foto).

Kann jemand erklären, wie so etwas gemacht wird? Wurden
da Anker eingemauert und mit dem Holzrahmen verbunden?
Der Rahmen ist _kein_ Türrahmen, sondern lediglich ca.
5cm stark. Wird der Rahmen teilweise mit eingeputzt?

Ich will die Konstruktion gerne auf einer anderen
Etage nachbauen. Bei der Originalwand ist der Putz
noch schön, ich will also nicht aufhacken und
nachsehen, wie sie's gemacht haben :)

Danke euch,
Felix



Bankeisen



Solche Teile werden mit Bankeisen im Mauerwerk befestigt. Die müsstest Du eigentlich beim genaueren betrachten sehen. Eventuell auch unter den Abdeckleisten

Bild: Bankeisen von Andreas Milling

Grüße aus Schönebeck

[pubimg 8620]



Bankeisen



Toll, vielen Dank!



Entweder



mit solchen Eisen oder bei stärker belasteten Bauteilen wie Haustüren wurden Bolzen eingemauert und die Holzteile daran verschraubt.
MfG
dasMaurer



Oder Dübelklötze



Es kann auch möglich sein, dass im Mauerwerk Holzklötze eingemauert sind, an denen die Türzarge festgenagelt wurde. Bevor Herr Fischer seinen Nylondübel erfand hat man häufig Holzklötze in die Wände eingelassen. Diese Variante würde ich für einen Nachbau im anderen Geschoss jedoch heutzutage nicht empfehlen. Mit freundlichen Grüßen Ulrich Arnold



Ziegelwand-Holzwand, wie einsetzen ?



Hallo,

sämtliche der hier gezeigten Varianten sind historisch und nicht mehr Stand der Bautechnik.
Ich würde bei einem Nachbau also anders vorgehen:
Bei Außenwandelementen Befestigung mit Fensterkrallen, z.B. von Würth
Bei Innenelementen auch möglich Befestigung mit Rahmendübeln z.B.von Fischer.

Alle genannten Fabrikate natürlich nur beispielsweise.

Grüße vom Niederrhein



Rahmendübel



Hallo Dietmar,

Rahmendübel kenn ich, ja aber wie wird denn dann die
Holzwand befestigt? Die Holzwand steht ja nacher senkrecht
zur Ziegelwand. Für die Bankeisen hätte ich Schlitze
in die Holzwand gesägt und dann alles mit einem Blendrahmen
abgedeckt.

Ich zeichne mal, was ich meine.

Und wie ist es mit dem Verputzen: Holzwand teilweise
mit einputzen, oder "auf Putz" in die Mauer dübeln?

Grüße und Dank,

der Felix



Bei massiv Ziegeln



kann evtl. man auch HUS Schrauben verwenden, vorbohren reinschrauben fertig.

Grüsse Thomas



Holzwand ansetzen



Hallo,
ich ging vom Vorhandensein eines Blendrahmens aus, der mit Rahmendübeln befestigt werden könnte.
Natürlich können Sie weiterhin Bankeisen benutzen, aber man macht es eben heute anders.
Einen "knirschen" Stoß würde ich entweder über eine Schattenfuge oder mit Schattenfuge + Deckleiste verdecken.

Grüße vom Niederrhein



wie



wäre es, auf der Ramenaußenseite ein/mehrer Blechplatten vom Bauwinkelprogramm anzuschrauben und diese dann mittels Dübel an der Wand (beide Seiten, vor und hinter der Tür) zu befestigen, oder Montagkrallen von Holzfenster (es ginge sicher auch PVC- nur umdrehen) am Rahmen außen befestigen und dann anschrauen - Fischer, Hilti, Würth, Zebra - alles möglich. Auch Bankeisen tragen noch heute die Lasten, wenns fachgerecht eingeschlagen wird. und dann beide Seiten einputzen, soll ja dicht werden. ev. APU-Leisten verwenden.